St. John’s Co-Cathedral

Diese eindrucksvollste Kirche Vallettas ist die Hauptkirche des Johanniterordens, geweiht ist sie Johannes dem Täufer. Sie wird als Co-Cathedral bezeichnet, da sie als Zweitsitz des Erzbischofs von Malta, neben der Cathedral St. Paul in Mdina, dient. Selten sah ich so so viel Prunk und Gold auf einmal.

Die Lichtverhältnisse waren eine Katastrophe, daher ist die Qualität der Fotos nicht zufriedenstellend.

Leider war die Kirche von außen eingerüstet, so dass ich kein Foto des Gebäudes machen konnte.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Mehr über diese Kathedrale auf meiner Website.


Dieser Beitrag wurde unter malta, photo, reise, website abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu St. John’s Co-Cathedral

  1. Anna-Lena sagt:

    Das diese Muttergottesfigur erlaubt ist, da staune ich ja!
    Ich bin bei solchen Kirchen immer wieder zwiegespalten, der Prunk stößt mich kolossal ab, andererseits entstammen diese Bauten ja auch einer bestimmten Zeitepoche und da wurde eben so gebaut.

    Heute geht der Trend doch eher in die schlichtere Richtung. Tolle Bilder hast du uns wieder mitgebracht.
    Herzliche Grüße zu dir und hab einen schönen Sonntag, liebe Agnes.

    • Agnes sagt:

      Ich mag prunkvolle Kirchen überhaupt nicht. Auch die Barockkirchen in Bayern sind mir immer viel zu beladen.

      Bei diesem Goldprunk bleibt einem wirklich fast der Mund offen stehen. Aber wenn Paläste so mit Gold und Glimmer behangen werden, warum dann nicht auch eine Kirche dachte ich daraufhin.

      Die modernen Kirchen mag ich auch nicht so besonders, wir haben da zwei ganz ausgefallene Exemplare bei uns am Ort, gräßlich.

      Ich mag mächtige Bauten, gotische Kirchen, wie den Kölner Dom z. B. die beeindrucken mich stark wenn ich die betrete.

  2. uli b sagt:

    …trotz der Lichtverhältnisse sind das schöne Bilder. Nicht immer gibt es dann Topp Bilder. Für mich ist das dann aber auch nicht so entscheidend. Für mich zählt die Erinnerung!! …gruß uli

  3. do sagt:

    Da muss ich jetzt gestehen, dass das für mich zuviel des Guten (des Goldes) ist.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Das ging uns auch so do, er Prunk erschlug mich fast.
      Die Kirche in Mosta mit der phantastischen Kuppel hat mir wesentlich besser gefallen.
      Sehenswert war es trotzdem.

  4. Elke sagt:

    Schade für euch das sie ein eingerüstet war liebe Agnes.
    Aber ich finde die Fotos dennoch gut und man sieht ja auch so
    vieles..

    Herzliche Grüsse
    Elke

    • Agnes sagt:

      Eingerüstet war sie ja nur von außen, das war nicht so schlimm, von innen ist das einfach nur ein irrer Prunk. Das erschlägt Dich fast, wenn Du das viele Gold siehst.
      Aber sehenswert ist die allemal, ich kann Dir den Besuch nur empfehlen. Ich meine, dass der Eintritt auch 10 € betrug, bin aber nicht ganz sicher.

  5. Du schreibst es auf Deiner Webseite: Gold und Prunk!
    Damit komme ich gar nicht zurecht; es widerstrebt mir zutiefst!
    Guten Start in den Alltag, Agnes!
    Helga

    • Agnes sagt:

      Das geht mir genau so, es steht auch hier in meinen Antworten zu den Kommentaren, dass mir die überladenen Kirchen überhaupt nicht gefallen.

Kommentare sind geschlossen.