Schleswig

Diese Reise nach Schleswig Holstein Anfang Juni war die diesjährige Tour unserer Clique. Wir unternehmen ja jedes Jahr mit drei anderen befreundeten Ehepaaren eine Reise.

Früher haben wir die Reisen immer selber organisiert, und ich bin nach wie vor ein Freund der flexiblen und individuellen Fahrt.

Leider sehen das nicht alle in unserer Clique so und daher haben wir diese Reise bei einem Busunternehmen gebucht.

Früher haben wir überwiegend Hauptstädte und Großstädte bereist, jetzt ist das Motto „nicht so weit fahren“.

Eine organisierte Busfahrt hat sicher Vorteile, wir brauchen uns weder im Vorfeld noch an den Tagen um irgendetwas kümmern, hängen aber dafür immer im Zeitplan der vorgegebenen Organisation, und leider sind solche Bustouren auch immer mit vielen Programmpunkten vollgepackt. So auch diese Fahrt.


Nur eine knappe Stunde waren wir in Schleswig, einem Ort, in dem ich mich mit Sicherheit gut einen halben (wenn nicht einen ganzen) Tag hätte aufhalten können. Dementsprechend sahen wir auch nur wenig von dem Ort.

Wir besuchten das schnuckelige ehemalige Fischerdorf Holm mit seinen kleinen Fischerhäusern, welches mit Sicherheit der Anziehungspunkt des Ortes ist.

Die malerischen Häuschen umschließen kreisförmig einen gartenartigen Friedhof, auf dem übrigens nicht jeder begraben werden kann. Er ist Eigentum der Holmer Beliebung, einer 1650 gegründeten Totengilde.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Viele Möglichkeiten zum Fotografieren hatte ich leider auch nicht, meistens standen die Reiseteilnehmer mit der Fremdenführerin vor dem Motiv, und wenn ich wartete bis die weg waren, mußte ich anschießend hinterher hetzen um die Gruppe wieder einzuholen.

Schleswig auf meiner Website


Nachtrag:

Dort im Holm dürfen keine Autos parken. Für die Anwohner sind Parkplätze in der Nähe vorgesehen, zum Be- und entladen bzw. jemanden nach Hause zu bringen dürfen die Bewohner vor der Tür halten, aber zum parken bringen sie den Wagen dann weg.

Eine wunderbare Regelung die ich mir für mach andere historische Stadt auch wünsche.


Dieser Beitrag wurde unter photo, reise, website abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu Schleswig

  1. Kunterbunt sagt:

    Was für schnuckelige, gepflegte Häuschen! Es erinnert ein bisschen an die Niederlande, wo auch alles so klein und schmuck ist.
    Busfahrten kämen für uns nie in Frage, aus genau den Gründen, die du aufgezählt hast. Man ist nicht sein eigener Herr, auch wenn es bequem ist, wenn andere die Organisation übernehmen. Ich allerdings mache das gerne, vorher planen. Das gehört schon mit zum Urlaub und ich glaube, bei dir ist das auch so.
    LG, Ingrid

    • Agnes sagt:

      Wir alleine werden sicher auch keine Busfahrt bzw. eine organisierte Reisemachen, es sei denn wir kämen sonst nicht zu diesem Ort. Ich möchte z. B. noch mal nach St. Petersburg, das würde ich nicht alleine organisieren.

      Das ist in unserer Gruppe halt etwas anderes, wir kennen uns schon teils seit 60 Jahre und fahren seit 1990 jedes Jahr zusammen weg, und haben immer alle Reisen freundschaftlich überstanden. Bisher wurde bei Planungen immer nach dem Mehrheitsprinzip entschieden, und da ich alleine so vehement gegen Busreisen bin, den meisten ist es egal “ Hauptsache wir fahren zusammen weg“ füge ich mich halt. Und einige gehen inzwischen auch bei privaten Reisen zu organisierten Busreisen über, von daher bin ich eher der Exot in unserer Gruppe wenn es gegen Busfahrten geht.

  2. ute42 sagt:

    Ich kann euch gut verstehen. Auch wir sind zu Busreisen übergegangen. Ist einfach bequemer, obwohl ich überhaupt kein Gruppenmensch bin. Hübsch sind sie, die kleinen Häuschen.

    • Agnes sagt:

      Wenn es nach mir ginge würden wir keine einzige Busreise machen, die Erfahrungen die ich damit gemacht habe sind alle nicht so prickelnd.
      Wären mein Mann und ich alleine in Schleswig gewesen, hätten viel mehr gesehen, und ich hätte auch fotografieren können, war so fast nicht möglich.

  3. Elke sagt:

    Ich bin noch nie mit Busreisen ins Ausland gefahren. (nur zweimal innerhalb Schwedens). Innerhalb einer Stadt geht ja noch.
    Meine Freundin und ihre Mutte (als sie noch lebte) sind überall hin mit Busreisen gefahren. Vieleicht sollte ich es mal testen..Aber ich befürchte das mit dem fotografieren ist problematisch, genau wie du es beschreibst.

    Die Fotos sind wieder sehr schön. Nette Häuschen..
    Liebe Grüsse
    Elke

    • Agnes sagt:

      Ich werde nie ein Freund von organisierten Reisen und Busreisen werden.
      Die ganze Individualität geht verloren. Nichts kann man selbst entscheiden.
      Wo die Gruppe hin geht, wo gegessen wird, sogar der Gang zur Toilette wird ins Programm aufgenommen. Geht wahrscheinlich nicht anders bei 60 Personen, aber ist nicht meine Lieblingsart zu reisen.
      Manchmal geht es nicht anders, in China waren wir zwei Wochen mit der gleichen Gruppe unterwegs, das hätten wir sonst aber nicht regeln können.

      Ich würde gerne noch mal alleine nach Schleswig fahren um mir den Ort in Ruhe anzusehen.

  4. Anna-Lena sagt:

    Auch wenn du nicht viel Zeit zum Fotografieren hattest, hast du uns doch einige schöne Eindrücke mitgebracht.
    Wir haben früher mit der Familie mehrfach Urlaub in Schleswig gemacht, mein Vater hat gern geangelt und die Schlei bot sich an. Es ist ein hübsches Fleckchen Erde.

    Meine Reise nach Breslau war auch mit dem Bus und organisiert, aber innerhalb Deutschlands plane ich auch lieber selbst.

    Falls wir uns nicht mehr vorher lesen, hab eine gute Zeit in Berlin und ich denke an dich, wenn ich Freitag nächster Woche in Münster ankomme. „Die Überfrau“ habe ich mir vorgemerkt.

    Herzliche Grüße
    Anna-Lena

    • Agnes sagt:

      In Münster ist zur Zeit die Ausstellung „Skulpturen Projekte“ Du wirst also außer der Überfrau noch viele interessante (oder weniger interessante) Skulpturen sehen.
      hier ist ein Stadtplan wo die Skulpturen eingetragen sind.

      ein Film über die Skulpturen Projekte 2017.
      Das Highlight ist (glaub ich) der Steg im Hafen.

      Allerdings wird Münster voll sein, es werden viele Besucher erwartet.

      • Anna-Lena sagt:

        Danke, du Liebe. Wir werden die Stadt mit unserem Klassentreffen ebenfalls bereichern. Da wir aber nur 13 Mädchen waren und 3 nicht kommen können, werden wir nicht so auffallen.

        Habt viel Spaß in Berlin und bis bald :wink: :wink: :wink:

        • Agnes sagt:

          Ich drücke Euch die Daumen, daß Ihr noch überall ein Plätzchen findet für einen Kaffee etc.
          Eine schöne Zeit in Münster wünsche ich Dir.

  5. uli b sagt:

    …tolle bilder von schleswig. Das ist auch so ein ort, den ich besuchen würde, wenn ich nicht so weit fahren möchte. Da ist das verhältnis von reise- zur urlaubszeit einfach besser. Aber wenn man mit anderen zusammen reist muss man immer kompromisse eingehen…

    …gruß uli

    PS – die skulptur projekte stehen natürlich auch auf dem plan bei mir. Vllt schaffe ich nächste woche einen kurzbesuch ;-)

    • Agnes sagt:

      Wir möchten alle unsere Gruppenfahrten nicht aufgeben, dafür sind wir schon zu lange befreundet, und darum willige ich halt in die weniger schöne Busfahrt ein. Da steht halt unsere Gemeinschaft im Vordergrund.

      Münster werde ich sicher häufiger aufsuchen, die Skulpturen kann man ja eh nicht an einem Tag alle sehen.

      Ich hatte vorgehabt evtl. heute Nachmittag mal hinzufahren, aber ein Blick auf das Parkleitsystem hat mich eines besseren belehrt. Heut sind Parkplätze mal wieder Mangelware.

  6. Georg sagt:

    Schleswig, und insbesondere der alte Stadtteil Holm, ist wirklich sehenswert. Ich mag diese Stadt an der Schlei sehr. Zu meiner Kindheit war ich oft dort, weil meine Großeltern väter- wie mütterlicherseits dort zuhause waren. Das weckt schöne Erinnerungen.

    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      Das ehemalige Fischerdörfchen Holm hat mit so gut gefallen, da hätte ich mich so gerne noch viel länger aufgehalten.
      Vielleicht kommen wir ja noch mal nach Schleswig Holstein, ich wollte eh noch mal dort Urlaub machen.

  7. Roswitha sagt:

    Liebe Agnes, ich möchte mal folgendes zu organisierten Reisegruppen sagen und zwar ist es für mich nichts, aber ich habe die Erfahrung gemacht, man muss nicht alles mit dem Reiseveranstalter machen. Dieses ständige rumfahren und raus aus dem Bus und wieder rein in den Bus. Die Zeiten dazwischen sind einfach zu kurz.
    Natürlich kann man mit einem Reiseunternehmen solche Busfahrten unternehmen, aber man kann sich vor Ort auch selbstständig machen.
    Als ich vor Jahren mit einem Reiseunternehmen nach Holland gefahren bin. Hatten wir unsere Unterkunft für diese drei Tage in Katwijk aan Zee. Wir sind dann zu einer Grachtenfahrt mit dem Unternehmen nach Amsterdam gefahren, haben uns aber vor Ort dann von der Reisegruppe entfernt und sind alleine durch Amsterdam gelaufen. So hatten wir einen stressfreien Tag und abends sind wir dann mit einem Zug und Bus zurück nach Katwijk aan Zee gefahren. Genauso haben wir das auch mit Leiden gemacht. So hat uns das am besten gefallen.
    Vielleicht denkst du bei eurer nächsten Tour mal daran und machst es so wie wir.
    Es grüßt dich, Roswitha

    • Agnes sagt:

      Wenn es nach mir ginge, würde ich überhaupt keine organisierte Reise machen. Manchmal geht es nicht anders, z. B. in China, wo wir wegen der Sprache eine organisierte Reise mitgemacht haben, aber innerhalb Deutschlands, wo ich alles selber organisieren könnte, da mag ich das nicht.
      In diesem Fall ist das etwas anderes, weil die Fahrt mit unserer Gruppe das primäre ist und ich mich dem Mehrheitsbeschluß füge, aber gefallen tut es mir halt doch nicht.
      Über Deine Ratschläge brauch ich nicht nachdenken liebe Roswitha, wenn das möglich gewesen wäre hätten wir das mit Sicherheit gemacht.
      Sich ausklinken geht halt nicht immer, in diesem Fall gar nicht, weil es kein Nahverkehrsnetz gab, und die Reiseveranstalter sorgen dann auch dafür dass erschwert wird, indem z. B. das Abendessen inklusiv ist, und man ohne Bus da nicht hinkommen würde.
      Und wenn wir das alles fallen lassen und nicht in Anspruch nehmen, warum fahren wir dann überhaupt mit dem Bus?
      Dann könnten wir besser wieder (wie sonst immer) mit der Bahn anreisen und alle Unternehmungen selber organisieren. Hat mir immer besser gefallen.

  8. do sagt:

    Die Regelung mit dem Parken ist wunderbar. Ohne diese könnte man wohl von den schönen Häusern nicht viel sehen.
    Und nein, Busreisen sind auch nicht meine/unsere Sache. Aber wenn man mit Freunden unterwegs ist, ist so oder so Rücksichtnahme und Absprache wichtig.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Unsere Clique ist mir sehr wichtig, wir kennen uns teilweise schon seit 60 Jahren und wir haben immer demokratisch abgestimmt bei unseren Fahrten, was mir sonst nichts gemacht hat. Nur jetzt die Busreisen, da komme ich nicht mit klar, und das gefällt mir überhaupt nicht.

  9. Edith T. sagt:

    Dort waren wir auch schon, und es hat uns sehr gut gefallen.
    Allerdings hatten wir auch einen ganzen Tag lang Zeit, um uns alles in Ruhe ansehen zu können. Es hat sich gelohnt.
    Schöne Fotos, liebe Agnes!
    LG, Edith

    • Agnes sagt:

      Ich wäre auch gern einen ganzen Tag in diesem hübschen Örtchen gewesen.
      Es ist halt alles schöner wenn man selber organisiert und selber entscheidet wo und wann und wie lange man Pausen macht und sich irgendwo aufhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:ja: :nein: :zwinker: :augenzwinker: :kicher: :haha: :totlach: :freu: :jubel: :wink: :sad: :heul: :schrei: :gruebel: :confused: :floet: :kopf-kratz: :knuddeln: :photo: :computer: :book: :noten: :oma-baby: :coffee: :sekt: :rotwein: :muede: :shopping: :kochen: :essen: :cake: :spuelen: :kehren: :wisch: :buegeln: :staubsaugen: :rose: :wandern: :photo-blume: more »