Die beliebteste Skulptur in Münster

Noch ein Nachtrag zu den Skulptur Projekten 2017 in Münster, wir waren vor ein paar Tagen am Hafen um uns dort das Kunstwerk „On Water“ von Ayşe Erkmens anzusehen.

Das ist die meistbesuchteste Skulptur der Ausstellung. Sie ist leider nur von 11.00 – 19.00 Uhr geöffnet und das hat seine Gründe.

Es müssen immer vier Rettungsschwimmer bereit stehen, damit nichts Schlimmes passiert, und wie ich anfangs las darf auch nur eine bestimmte Anzahl von Menschen den Steg betreten, vermutlich kontrollieren die das auch.

Kürzlich stand in unserer Zeitung, das täglich mindestens eine Person ins Hafenbecken fällt und durchschnittlich ein Handy pro Tag im schlammigen Boden des Hafens versinkt.

Ob das nun Kunst ist oder nicht, die Entscheidung bleibt jedem selber überlassen, ein Highlight für Münster ist es auf jeden Fall, es kommt super an bei den Menschen.

Wie das gesamte Projekt in diesem Jahr wieder gut anzukommen scheint (bei mir ja eher weniger). Münster hat so viele Gäste in diesem Sommer, dass manche Besucher kein Hotelzimmer mehr bekommen konnten.

Die nächste Ausstellung wird allerdings nicht in 10 sondern erst in 11 Jahren stattfinden.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Hier ein filmischer Beitrag vom WDR „Lokalzeit Münsterland“

Und ein Zeitraffer Video der Westfälischen Nachrichten.

Aus der  Zeitung erfuhr ich, dass letzte Woche eine Gruppe spontane Nackt-Performance der „Initiative Aktiver Naturisten“ die Skulptur besucht hat.
Lauter Nackedeis auf dem Steg. ;-)


Dieser Beitrag wurde unter kunst, photo abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Die beliebteste Skulptur in Münster

  1. do sagt:

    Na ja, interaktiv halt :floet:
    Die Idee der Unterwasserbrücke ist ja nicht schlecht, aber dass dann Rettungsschwimmer beim Kunstwerk Wache stehen müssen …
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Wenn da jemand in das Hafenbecken fällt und einen Schaden erleidet, dann geht das Rangeln mit den Versicherungen doch los.
      Von daher war es so sicher die bessere Lösung, nur wenige Stunden täglich öffnen und dann mit Sicherheitsleuten.
      Ob das Kunst ist – Geschmackssache, aber lustig ist es auf jeden Fall und es kommt bei der Bevölkerung super gut an.
      Die Restaurants am Hafen werden in den letzten Monaten gut davon profitiert haben.

  2. Mathilda sagt:

    Sachen gibt’s, da wundere ich mich :-)

    Liebe Grüße von Mathilda

  3. Im WDR wurde dieser Tage auf dieses ‚Über-das-Wasser-gehen‘ informiert. Es scheint sehr viele Menschen wie magisch anzuziehen. Aber die Sicherheit sollte immer höchste Priorität haben!
    Meine Wochenendgrüße an Dich, liebe Agnes!
    Helga

    • Agnes sagt:

      Das kommt unheimlich gut an, der Hafen hat Besucher ohne Ende, ich finde es ganz lustig, aber ob das Kunst ist bzw. zu einer Skulpturen Ausstellung dazu gehört bezweifle ich, aber die meisten Projekte in diesem Jahr sind meines Erachtens keine Kunstwerke.

  4. Sigi sagt:

    Also dass „Kunstwerk“ gefällt mir auch noch am besten, und wenn ich geahnt hätte, dass da jede Menge Nackedeis rumlaufen, wäre ich glatt nach Münster gekommen. :ja: :totlach:
    LG
    Sigi

    • Agnes sagt:

      Das wußte ich im Vorfeld auch nicht, dass sich die nackte Männergruppe da präsentieren wollte.
      Ob ich die unbedingt sehen möchte?
      Ob dieser Weg über das Wasser Kunst ist, die Frage ist sicher umstritten, aber es ist gut angekommen.
      Von allen Kunstwerken die ich gesehen habe, fand ich dieses noch am interessantesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:ja: :nein: :zwinker: :augenzwinker: :kicher: :haha: :totlach: :freu: :jubel: :wink: :sad: :heul: :schrei: :gruebel: :confused: :floet: :kopf-kratz: :knuddeln: :photo: :computer: :book: :noten: :oma-baby: :coffee: :sekt: :rotwein: :muede: :shopping: :kochen: :essen: :cake: :spuelen: :kehren: :wisch: :buegeln: :staubsaugen: :rose: :wandern: :photo-blume: more »