Leben mit Büchern, 3

Ein Projekt von Pat, welches sie wieder aufleben läßt. Wer Lust hat, kann sich noch zu dem Projekt anmelden.

Teilnehmer des Projekts

Nach Bibliothek und Skulptur heute mal eine Übersicht aus meinem Büchreregal.

Nachdem ich durch Stiegs Larsson vor gut 10 Jahren zum Krimi-Leser wurde, blieb ich diesem Genre treu. Nur selten lese ich jetzt noch andere (primär historische) Romane.

Ich griff also mal durch mein Bücherregal und suchte einige typische Autoren raus, die ich immer wieder gerne lese. Die Übersicht ist nicht vollständig, da ja viele Bücher die ich gelesen habe auf meinem Reader sind.

Die Reihenfolge ist keine Wertung, sondern alphabetisch, obschon Chris Carter sicher einen vorderen Platz in meiner Gunst verdient.

Es fehlen auf jeden Fall noch Karin Slaughter, Jussi Adler Olsen, Andreas Gruber, Eva Almstädt, Jilliane Hoffman, Kristina Ohlsson, Arnaldur Indridason, Nele Neuhaus, Sebastian Fitzek …..

Meine Beiträge zum Projekt


Dieser Beitrag wurde unter buecher, leben mit buechern, photo abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Kommentare zu Leben mit Büchern, 3

  1. Mara sagt:

    Eine schöne Zusammenstellung, liebe Agnes. Als Krimifan, sind mir die meisten der Autoren bekannt. :-)
    Herzliche Grüße
    Mara

    • Agnes sagt:

      Krimileser werden diese Autoren sicher kennen, das hatte ich auch erwartet.
      Ich komme gar nicht wieder los von den Krimis, obschon ich mir so oft vornehme mal wieder etwas anderes zu lesen, greife ich dann doch wieder zu einem Krimi.

  2. Liebe Agnes,
    Super, da ist ja alles dabei – oder fast alles :) Jedenfalls eindrückliche Zusammenstellung.
    LG Esther

  3. Elke sagt:

    Ich bin nunmehr auch fast nur Krimi-Leser geworden.
    Im Moment ist „Orkestergraven“ von Unni Lindell aktuell..
    Ich weiss nicht wie der deutsche Titel heisst.
    Natürlich mag ich auch Stieg Larssons Krimis..
    Liebe Grüsse
    Elke

    • Agnes sagt:

      Ich höre (lese) es immer wieder, dass Leute die zum Krimi Leser wurden, dabei bleiben.
      Die meisten kommen dann nicht wieder davon los.
      Die Autorin Unni Lindell kenne ich nicht, habe in der Krimi-Couch nachgesehen, etliche Bücher wurden ins deutsche übersetzt.
      Für „Orkestergraven“ wurde als deutscher Buchtitel “ Was als Spiel begann“ genommen.

  4. do sagt:

    Ich bin zwar auch Krimi-Leserin, aber dass ich es nicht allzu heftig mag, weisst du ja. Ein schönes Auswahlbild hast du jedenfalls gewählt.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Nicht alle der oben gezeigten Bücher sind blutrünstig.
      Allerdings Chris Carter würde ich Dir da nicht empfehlen.
      Z. B. Schattenboxer, Lambertus Singen, Die Täuscheung, Vaters unbekanntes Land, Tödliche Familien und OstfriesenTod (hat mir allerdings nicht gefallen) sind absolut nicht blutrünstig, die würden Dir sicherlich alle gefallen.

  5. twinsie sagt:

    Krimis sind bei vielen Lesern beliebt, mag sie auch 😉!

    Liebe Grüße
    Eva

  6. Hallo Agnes!
    Schön, dass auch du zu den „Krimitanten“ gehörst. Das bin ich schon seit nunmehr 30 Jahren und ich sehe, du hast alle Atoren aufgezählt deren Bücher ich auch schon gelesen habe.
    Und ja, hat man einmal dieses Genre entdeckt, hört man wirklich nicht mehr auf :-)

    Liebe Grüße zu dir

    :wink:
    Anne

    • Agnes sagt:

      Ich möchte unbedingt mal wieder ein Buch von Ken Follett lesen, aber ich komme nicht dazu. Der Tag hat zuwenig Stunden, ich könnte noch zwei Stunden mehr zum Lesen brauchen.

  7. Pat sagt:

    Da sind einige interessante Autoren dabei, einige davon sind auch meine Lieblinge. Bernhard Stäber habe ich erst vor kurzem bei einer Leserunde entdeckt und bin sehr angetan von ihm bzw. seinem Buch. Die anderen habe ich mir bereits schon als Ebook runtergeladen.

    • Agnes sagt:

      Bernhard Stäber war in der hieisgen Bibliothek zu einer Lesung, und ich war begeistert von dem Buch. Er hat noch zwei weitere Krimis geschrieben, die ich leider noch nicht habe, stehen noch auf der Wunsch Liste.
      Der Autor hat auch viele Phantasie Bücher geschrieben, aber von denen habe ich noch nichts gelesen.

  8. Da liegst Du mit Deiner Bücherauswahl komplett auf meiner Linie. Auch ich liebe Krimis – sowohl die harten (die z.B. auch als Psycho-Thriller o.ä. bezeichnet werden) als auch die soften (wie z.B. Regionalkrimis). Allerdings lese ich nicht mehr so viel, weil ich tagsüber am PC meine Augen sowieso über-anstrenge, sondern höre viele Bücher. Das hat zudem den Vorteil, daß man es bei vielen Gelegenheiten wie z.B. beim Spaziergehen und bei vielen (eigentlich unbeliebten) Hausarbeiten als angenehme Begleitung hören kann.
    Liebe Grüße,
    Christa

    • Agnes sagt:

      Die härtesten Krimis die ich gelesen habe sind die von Chris Carter, wenn Du so etwas magst, kann ich die die Robert Hunter Serie von Chris Carter sehr empfehlen.
      Ein Hörbuch habe ich noch nie ausprobiert, ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass ich mich dann genügend auf den Text konzentriere wenn ich nicht selber lese.

  9. Steineflora sagt:

    Ich bin auch eine „Krimi-Tante“ – aber bei deinem Foto sind doch noch einige unbekannte Autoren – wedren ich gleich mal recherchieren ;-)

  10. Kunterbunt sagt:

    Da sind viele dabei, die ich auch mag und schätze und umgekehrt solche, die auf meiner ‚Nicht-lesen-Liste‘ stehen wie z.B. Fitzek und Slaughter. Aber das weißt du ja ;-) Neu entdeckt habe ich Frank Goldammer, der jetzt gerade seinen 2. Band einer Serie veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:ja: :nein: :zwinker: :augenzwinker: :kicher: :haha: :totlach: :freu: :jubel: :wink: :sad: :heul: :schrei: :gruebel: :confused: :floet: :kopf-kratz: :knuddeln: :photo: :computer: :book: :noten: :oma-baby: :coffee: :sekt: :rotwein: :muede: :shopping: :kochen: :essen: :cake: :spuelen: :kehren: :wisch: :buegeln: :staubsaugen: :rose: :wandern: :photo-blume: more »