Leben mit Büchern, 6

Ein Projekt von Pat, welches sie wieder aufleben läßt. Wer Lust hat, kann sich noch anmelden und mitmachen.

Teilnehmer des Projekts

Einmal im Jahr findet in Raesfeld, rund um Schloß Raesfeld, ein Büchermarkt statt.

Leider habe ich den bisher erst einmal besuchen können, aber das ist ein wunderschöner Tag für mich, dort in den Angeboten zu suchen und sich mit anderen Lesern zu unterhalten.

2017 hatte ich leider keine Zeit, hier die Fotos von 2016, das läßt doch das Herz eines jeden Bücherwurms höher schlagen.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Der Büchermarkt in Raesfeld ist immer am zweiten Sonntag im August, vielleicht können wir Leseratten uns ja mal dort treffen.

2018 wäre das am 12. August.

Meine Beiträge zum Projekt


Dieser Beitrag wurde unter buecher, leben mit buechern abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Kommentare zu Leben mit Büchern, 6

  1. Edith T. sagt:

    Manche der Bücher würde ich allein schon aus optischen Gründen kaufen. Das sind teilweise ja richtige Hingucker. Der Besuch eines Büchermarktes käme mich teuer zu stehen, fürchte ich :ja:
    Allerdings könnte ich auch gut als Verkaufende daran teilnehmen, dann hätte ich Platz für Neukäufe :jubel:
    LG, Edith

    • Agnes sagt:

      Ich war begeistert von dem Buchmarkt, hatte nur nicht genügend Taschen (Beutel) dabei, so dass mein Mann zwischendurch die erstanden Werke zum Auto bringen mußte.

  2. moni sagt:

    Liebe Agnes,
    das sieht ja aus wie im Schlaraffenland für Leseratten. :-) So etwas sollte es auch in anderen Städten geben!
    Ich glaube, so ganz ohne „Beute“ wäre ich da nicht heimgegangen.
    Lieben Gruß
    moni

    • Agnes sagt:

      Das sieht nicht nur so aus Moni, das war ein Schlaraffenland für Bücherfreunde.
      Ich glaube Büchermärkte gibt es auch an anderen Orten, allerdings ist dieser in Raesfeld bekannt, auch für die gute Qualität der Bücher.
      Ich bin da auch nicht ohne Beute weg gekommen!

  3. twinsie sagt:

    wow ist das herrlich……so einen Büchermarkt hab ich hier bei uns noch nirgends entdeckt.

    Liebe Grüße
    Eva

    • Agnes sagt:

      Twinsie solche Büchermärkte gibt es aber an vielen Orten. Google mal, vielleicht findest Du auch etwas in Deiner Umgebung.
      Raesfeld ist für mich auch nicht eben um die Ecke, da fahre ich auch ca. 90 km bis ich da bin.

  4. Im Weseler Dom findet jedes Jahr im Oktober ein Büchermarkt statt; dort werden die von den Gemeindemitgliedern gespendeten Bücher verkauft und die Einnahmen für einen guten Zweck verwendet. Bei meinem letzten Besuch habe ich dort für weit über 50 EUR eingekauft, jedoch alles Bücher für meine Mutti. Sie ist nun wieder für ein paar Monate versorgt.

    Auf dem letzten Bild in Deiner Serie ist der Struwwelpeter zu sehen – ein Buch, zu dem ich ein sehr gespaltenes Verhältnis habe ;-). Allerdings sind die meisten Märchenbücher ja auch nicht unbedingt für Kinder geeignet, zumindest nach den heutigen Vorstellungen über Kindererziehung…

    • Agnes sagt:

      Unsere Bibliothek macht auch einmal im Jahr einen Flohmarkt uns verkauft die aussortierten Bücher. Allerdings begeistert mich das nicht so, weil die Bücher die aussortiert werden sehr gebraucht aussehen, teils fleckig außerdem mit Stempel und Aufkleber auf dem Rücken, die kaufe ich nicht.

      Struwelpeter hat mich als Kind nicht so entsetzt wie ich das heute als Erwachsener denke. Meine Enkelkinder lieben Märchen und haben auch keine Angst vor den „Gestalten“. Ich denke da immer alles gut ausgeht, schaden diese Geschichten den Kindern auch nicht.

      Beim Struwelpeter sehe ich das auch etwas anders, die Geschichten sind heute eh etwas weltfremd. So ein autoritärer Vater wie beim Zappelphillip ist den Kindern heute doch wohl unbekannt.

      Aber bei der Gelegenheit, hast Du „Todesfrist“ von Andreas Gruber gelesen?
      LG
      Agnes

  5. Elke sagt:

    Das schaut toll aus liebe Agnes.
    …Würde ich auch gerne mal einen besuchen.
    Bisher war ich noch auf keinen..
    Wie schön sogar Struwwelpeter ist auf deinen Foto zu sehen.

    Lieben Gruss
    Elke

    • Agnes sagt:

      Ich hatte die Stände mit den Kinderbüchern fotografiert und meinen Kindern zugeschickt, ob ich da für die Enkelkinder zuschlagen sollte.
      Da bin ich nicht so sicher was die alles an Büchern haben und was fehlt.

  6. Pat sagt:

    Ich liebe Büchermärkte, in Düsseldorf gibt es jedes Jahr einen ganz großen auf der Kö und 3-4 Bücherflohmärkte direkt am Rhein. Ganz gefährlich für mich, deshalb war ich dieses Jahr auch nicht dort. Aber nächstes Jahr werde ich mal wieder vorbeischauen.
    Da sind wirklich ein paar Schmuckstücke dabei. Ich liebe schöne Bücher. Ach…seufz….

    LG Pat

    • Agnes sagt:

      Gefährlich ist wohl das richtige Wort, das ist es für mich auch.
      Dabei habe ich noch so viele Bücher im SuB, die bekomme ich in meinem Leben nicht mehr alle gelesen, selbst wenn ich doppelt so viel lesen würde wie jetzt.
      Dennoch gibt es immer wieder Bücher, die MUSS ich einfach kaufen.

  7. do sagt:

    Da muss dann jeweils eine ganz besondere Atmosphäre herrschen.
    Deine Idee mit dem Treffen finde ich toll, für mich aber etwas weit :wink:
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Und dann im Schatten des Schloßes, das war schon beeindruckend.
      Du als langjährige Leserin meines Blogs erinnerst Dich vielleicht sogar an meinen damaligen Bericht.
      Das wäre natürlich toll, wenn wir uns dort mal treffen könnten.

  8. Poldi sagt:

    Liebe Agnes,
    ich halte mich von Büchermärkten fern, da ich sonst nicht widerstehen könnte, welche einzukaufen. Ich habe keinen Platz mehr :-(
    Lieben Gruß
    Poldi

    • Agnes sagt:

      So geht es mir auch, und bin auch nicht ohne Bücher von Raesfeld zurück gekommen.
      Ich habe letztes Jahr einige Bücher an eine Internet-Bekannte verschenkt, wir kamen auf dem Weg in den Urlaub fast bei ihr vorbei, da habe ich ihr einige Kisten Bücher gebracht. Die verkauft nämlich regelmäßig etwas auf Flohmärkten.
      Ich kann keine Bücher weg schmeißen, da war mir diese Lösung schon lieber.

  9. Mara sagt:

    Eine wahre Fundgrube für Bücherfreunde. :-)
    Herzliche Grüße
    Mara

    • Agnes sagt:

      Wenn ich nächstes Jahr hin fahren sollte, nehme ich mir auf jeden Fall eine Bücherliste mit, dann ist mein Mann auch beschäftigt und kann gezielt nach Büchern suchen.
      Der langweilt sich sonst wenn ich stöbere.

  10. Anna-Lena sagt:

    Ich glaube, da hätte man mich auch wegtragen oder mir das Geld wegnehmen müssen. So eine Auswahl und ein Angebot – klasse!

    Liebe Grüße und ich denk heute an dich,
    Anna-Lena

    • Agnes sagt:

      Zum Bremsen hatte ich ja meinen Mann dabei, er hat zunehmend Freude an dem Markt gefunden, und als ich ihm einige Autoren nannte, nach denen er gezielt suchen sollte, hatte er auch eine Aufgabe, da hat es ihm Freude gemacht.

  11. Kirsi sagt:

    Liebe Agnes,
    bei uns nennt sich das Büchermeile, aber solche „alten“ Schätze sind meist nicht darunter, wobei ich dennoch immer fündig werde ;-)
    Ach ja da ein Treffen wäre wirklich eine gute Idee – es ist ja noch Zeit zum Planen.
    Zu Deiner Frage bezüglich Aufschnittfest, habe ich die Antwort mitgebracht und hier reinkopiert:
    Wir haben ein kleines „Sägewerk“ auf unserem Hof, und viele, viele Baumstämme, die wir auftrennen. Ein Kunde fragte einmal, ob er auch mal dabei sein dürfte und so kam die Idee eine Veranstaltung daraus zu machen. Aufschneiden eines Stammes – Brotzeit mit Schnittchen – Aufschnittfest im doppelten Sinn!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    • Agnes sagt:

      Und ich habe bei Aufschnittfest an „Aufschnitt“ (Wurst) gedacht.
      Aber letztendlich, wenn es Schnittchen gab, lag ich ja gar nicht so falsch ;-)
      Ich weiß nicht wo Du wohnst, ob das weit von Raesfeld entfernt ist, sonst solltest Du Dir den 12. August merken.

  12. Roswitha sagt:

    Hallo Agnes, wir waren im Oktober wieder auf unserem Bücherflohmarkt der evangelischen Kirche. Das ist zwei mal im Jahr und auch immer wieder ein Fundort für neue Lektüre. Außerdem haben wir hier in fast jeder Stadt mittlerweile öffentliche Bücherschränke. Da kann man Bücher reinstellen, ist aber keine Pflicht und man kann sich Bücher mitnehmen. Das ist eine tolle Sache. So kommt man immer wieder zu neuen Büchern ohne sie zu kaufen.
    Ich schicke dir ganz liebe Sonntagsgrüße,
    Roswitha

    • Agnes sagt:

      Öffentliche Bücherschränke vermisse ich ja hier in der Stadt sehr. Aber unsere Bibliothek macht einmal im Jahr einen Flohmarkt, da verkaufen sie die Bücher die ausrangiert werden, es muß ja Platz gemacht werden für Neuerscheinungen.
      Aber leider sehen die zum Verkauf angebotenen Bücher häufig nicht sehr gut aus, wenn die über Jahre und oft ausgeliehen werden, sind manchmal in keinem so guten Zustand.

      • Roswitha sagt:

        Agnes, du wirst staunen, in den Bücherschränken findest du manches Mal fast nagelneue Bücher. Die meisten sind gut erhalten, denn es gibt immer Verantwortliche für diese Bücherschränke, die hin und wieder ausmisten.
        Ich würde das mal in euer Stadt anregen, sicherlich gibt es bei euch ein schönes Plätzchen, wo man den aufstellen könnte.
        Hier in den Dörfern kommen die Leute sogar auf die Idee, einfach ein Regal in eine überdachte Bushaltestelle zu stellen, oder einen ausrangierten alten Schrank unter ein Vordach zu stellen. Wenn die schon so ideenreich sind, wird es in eurer Stadt sicherlich eine Möglichkeit geben.
        Du weißt ja, einer muss immer den Anfang machen.
        Liebe Grüße, Roswitha

        • Agnes sagt:

          Das hab ich alles schon mehrfach versucht Roswitha.
          Es muß ja jemand dafür verantwortlich sein und mal nach dem Rechten sehen, und dahinter verkriechen sich dann alle.
          Die Bibliothek, die ich auch gezielt angesprochen habe, hat mir geantwortet, dass sie ja immer ihren Bücher Flohmarkt machen, und von daher nicht noch einen Bücherschrank brauchen.
          Nur die Bücher, die nach jahrelangem Ausleihen ausrangiert werden sind halt nicht mehr in so gutem Zustand.
          In den Bücherschrank werden sicher auch Bücher gestellt die erst einmal gelesen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:ja: :nein: :zwinker: :augenzwinker: :kicher: :haha: :totlach: :freu: :jubel: :wink: :sad: :heul: :schrei: :gruebel: :confused: :floet: :kopf-kratz: :knuddeln: :photo: :computer: :book: :noten: :oma-baby: :coffee: :sekt: :rotwein: :muede: :shopping: :kochen: :essen: :cake: :spuelen: :kehren: :wisch: :buegeln: :staubsaugen: :rose: :wandern: :photo-blume: more »