Leichte Silberwolken schweben

Leichte Silberwolken schweben
Durch die erst erwärmten Lüfte,
Mild, von Schimmer sanft umgeben,
Blickt die Sonne durch die Düfte.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Spruchbilder auf meiner Website

Das ganze Gedicht ist in meiner Lyrik-Welt bei den Goethe Gedichten unter dem Titel „Mai“ zu finden.


Dieser Beitrag wurde unter photo, poesie lyrik, spruchbild, website abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Leichte Silberwolken schweben

  1. Mathilda sagt:

    Der Herr Goethe hat es wahrlich sehr gut beschrieben.
    Die Luft ist lau, Wölkchen ziehen vorbei, die Sonne strahlt und die Vögel streiten sich um ihr Futter :-)
    Frohe Pfingsten wünsche ich dir und liebe Grüße von Mathilda ♥

Kommentare sind geschlossen.