Tag der offenen Gärten

Wir waren heute (mal wieder) am Tag der offenen Gärten bei Winni im Rosengarten, und ich war begeistert.

Welch eine Blütenpracht, und welch ein Unterschied zur LGS in Bad Iburg.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Wegen der übrigen Gartenbesucher sind Aufnahmen im Weitwinkel erschwert möglich, und ich fotografiere ja auch sehr gerne einzelne Blüten

Zum Vergleich mit Bad Iburg:

Blütenterrassen in Bad Iburg


Dieser Beitrag wurde unter blumen, photo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Tag der offenen Gärten

  1. Au ja, das sieht mir mehr nach Leben aus, als das durchchoreographierte von der LGS…
    Dort wo wir unseren Auftritt in zwei Wochen haben ist auch so ein Gartenkleinod, die in Berlin regelmäßig an den „Offenen Gärten“ teilnehmen…

    https://blog.tarantulas-art.de/index.php?/archives/24-Impressionen.html

    • Agnes sagt:

      Ich mag eh Gärten mit geschwungenen Wegen und keinen geraden Kanten lieber. Und diese sparsame Bepflanzung in Bad Iburg war für eine LGS echt ein Witz.
      Winnis Garten hingegen ist ein Paradies, ich fahre immer wieder gerne dorthin.

  2. Moin Moin Agnes!
    Ich habe dir ja schon bei Flickr geantwortet, auf das Blumenbeet von Bad Iburg.
    Sah es denn ringsherum auch so aus? Und so was nennt sich Landesgartenschau…da mag man ja gar nicht mehr schauen :-))
    Dafür ist der Rosengarten eine wahre Pracht!

    Liebe Grüße

    Anne

    • Agnes sagt:

      Hast Du das sogenannte Blütenfeuerwerk von Bad Iburg gesehen? Hat mich auch nicht begeistert. Die Hortensien sind ja hier im Blog, die Ecke war recht nett, aber für eine LGS waren mir die Pflanzen auch zu klein.
      Zum Wochenende kommt hier ein Bericht über die Rosenecke, die mußt Du Dir ansehen.

      Winnie Rosengarten ist wirklich eine Pracht.

  3. do sagt:

    Nach den Bildern des traumhaften Gartens das Letzte – da hat bei mir die Automatik des Augenschliessens eingesetzt ;-)
    Herzlich, do

  4. Helga/Rheinland sagt:

    Liebe Agnes,
    eine Landesgartenschau hat nicht die Zeit, einen über die Jahre üppig gewachsenen Garten darzustellen. Der von Dir fotografierte prächtige Rosengarten steht ganz sicher nicht erst 2 Jahre und ist deshalb mit einer Landesgartenschau gar nicht zu vergleichen!

    Wenn ich an die Anfänge meines eigenen Gartens denke und die alten Fotos betrachte – ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ein reich blühender Garten braucht Zeit zur Entwicklung!

    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Helga

    • Agnes sagt:

      Da hast Du wohl recht, dass Winnis Garten über viele Jahre gewachsen ist, aber auch in seinem Garten gibt es Ecken die erst letztes Jahr erneuert wurden (Bild Nr. 7, das ist ganz neu), aber die Sommerblumen werden sowohl im privaten Garten wie auf einer Landesgartenschau im Frühjahr gepflanzt, und gerade diese Beete waren so kläglich bei der LGS.

      Und diese Beete dann Blütenterassen oder Blütenfeuerwerk zu nennen, war schon ein Witz.

      Meines Erachtens waren einfach zu wenig Blumen gepflanzt, zu viel freie Fläche und zu wenig blühendes. Gerade jetzt sind doch Geranien etc. in voller Blüte und könnten durchaus ein Blütenfeuerwerk sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: more »