Willkommen im Jahr 2012

So merkst du dass du im Jahr 2012 lebst, weil:

1) Du unabsichtlich Deine PIN-Nummer in die Mikrowelle eingibst

2) Du schon seit Jahren Solitär nicht mehr mit richtigen Karten gespielt hast

3) Du eine Liste mit 15 Telefonnummern hast, um Deine Familie zu erreichen, die aus 3 Personen besteht

4) Du eine Mail an Deinen Kollegen schickst, der direkt neben Dir sitzt

5) Du den Kontakt zu Freunden verloren hast, weil sie keine E-Mail Adresse haben

6) Du nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommst und Dich mit Firmennamen am Telefon meldest

7) Du auf Deinem Telefon zu Hause die Null wählst, um ein Amt zu bekommen

8) Du seit vier Jahren auf Deinem Arbeitsplatz bist, allerdings für drei verschiedene Firmen

10) Alle Fernsehwerbungen eine Web-Adresse am Bildschirmrand zeigen

11) Du Panik bekommst, wenn Du ohne Handy aus dem Haus gehst und umdrehst, um es zu holen

12) Du morgens aufstehst und erst mal Outlook aufmachst, bevor Du Kaffee trinkst

13) Du den Kopf neigst, um zu lächeln ;-)

14) Du diesen Text liest und grinst

15) Schlimmer noch, dass Du bereits weißt, wem Du diesen Text weiterleitest

16) Du zu beschäftigt bist, um festzustellen, dass in dieser Liste die 9 fehlt und

17) Du die Liste jetzt noch mal durchgehst, um nachzuschauen, ob wirklich die 9 fehlt

… und jetzt lachst…

:haha: :totlach:

Willkommen im Jahr 2012


Dieser Beitrag wurde unter humor abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu Willkommen im Jahr 2012

  1. Lemmie sagt:

    Ach, bei einigen Punkten musste ich nicken … und lachen.
    Lieben Gruß
    Lemmie :computer:

  2. Georg sagt:

    Ja, Agnes, da steckt viel Wahrheit drin. Man fragt sich heute, wie man früher ohne Handy, Computer und Internet überhaupt zurecht kam. Als ich 1992 mein erstes Mobiltelefon ins Auto einbauen ließ (damals noch C-Netz), sagte mir die Dame, die den Auftrag entgegennahm: „Wenn Sie sich erstmal ans mobile Telefonieren gewöhnt haben, kommen Sie sich ohne das Gerät wie amputiert vor.“ Recht hatte sie, wie ich spätestes nach der zusätzlichen Anschaffung eines Handy feststellen musste.
    Ich fühle mich aber in dieser Zeit wohl, auch wenn ich mich vor 25 Jahren wahrscheinlich für verrückt erklärt hätte, wenn man mir meine heutigen Verhaltensweisen prognostiziert hätte. :wink:

    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      Na ja so lange habe ich noch kein Handy, und das könnte ich sicher eher entbehren als meinen Rechner, ohne den könnte ich nicht, und ohne meinen Photoapparat auch nicht.
      Aber es ist ja mit allem so, meine Mutter hatte keine Waschmaschine, keinen Kühlschrank, keine Gefriertruhe, wir hatten kein Fernsehen und ein altes Radio (Kriegsmodell) und es ging auch.
      Aber ich bin froh, dass ich diese hilfreichen Maschinen heute zur Verfügung habe.

  3. ute42 sagt:

    Mir ist nicht aufgefallen, dass die 9 fehlt :-)

  4. Marianne sagt:

    Scherzkeks….Punkt 9 FEHLT :totlach: :totlach: :totlach:

    Klasse :jubel:

  5. Kerstin sagt:

    *lach* …und was steht nun bei 9. ???

  6. Gerd sagt:

    Ja so ist die Zeit, gut das ich da eher altmodisch bin. :haha:

    LG Gerd

  7. do sagt:

    Ich habe gelacht, also bin ich angekommen.
    :regen: -> bezieht sich auf unser Wetter: es ist grauslich.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Vermutlich kann man solche Auflistungen zu allen Zeiten machen.

      Vor 50 Jahren war ein Fernseher, eine Waschmaschine, ein Auto und ein Telefon nicht in jedem Haushalt selbstverständlich.

      So wird vermutlich in 100 Jahren bestimmt niemand mehr über diese Punkte lächeln können.

      Hauptsache wir können heute schmunzeln!
      :haha:
      Wir sind heute so naß geworden, das ist gar nicht zu beschreiben.
      :regen:

  8. aNette sagt:

    Ich kenne es zwar, aber immer wenn ich das lese, komme ich aus dem Lachen nicht heraus. Allerdings sollte man bei einigen Dingen weinen :ja: :nein:
    Jetzt bin ich :muede: Schlaf schön. lg aNette

    • Agnes sagt:

      Da hast Du wohl recht aNette, aber, wie ich bei do schon schrieb, solche Aufzählungen kann man mit anderen Punkten sicher alle 50 Jahre neu schreiben.
      Punkt 6 ist mir schon häufiger passiert, allerdings heute nicht mehr.
      :totlach:

  9. Kerstin sagt:

    Hihi – jetzt hast mich aber eiskalt erwischt *lach* Tatzwahrhaftig – die 9 fehlt – und auch wenn das Alles ziemlich überspitzt ist, erkennt man sich stellenweise doch wieder *gg* Punkt 11 kann ich aber komplett ausschließen ;-) Mein Handy ist so alt wie mein Sohn und ich gebrauche es eigentlich nur als Wecker und habs grundsätzlich nie dabei *gg*
    Aber es ist auch wirklich befremdlich und man mag sich gar nicht ausmalen was da noch so alles auf uns zukommt, speziell diese neue Art Fernsehen die jetzt auf den Markt kommt. Mir ist nur grad der Namen entfallen, so sehr interessiert mich das ;-)
    Alles Liebe
    Kerstin

    • Agnes sagt:

      Einige Punkte kommen für mich auch nicht in Frage, aber andere dafür um so heftiger, wie z. B. Punkt 6 (als ich noch arbeitete) und Pkt. 7 und Pkt. 14!

Kommentare sind geschlossen.