KarlHeinz Karius (*1935)

ich bedanke mich bei KarlHeinz Karius,
der mir erlaubt seine Aphorismen auf meiner Webseite zu veröffentlichen
Bitte das Copyright des Autoren beachten

Zum Erfolg führen viele Wege.
Zum Glück führt nur einer: dein eigener.

Für talentlose Taten findet sich leichter ein Alibi
als für tatenlose Talente.

Der Grund, warum kein Navigations-System das meistgesuchte Ziel findet:
Der Weg zum Glück ist privat,
schlecht ausgeschildert und in keiner Karte erwähnt.

Wer den Himmel auf Erden sucht,
sollte sich sicherheitshalber zu Fuß auf den Weg machen.
Auf den Schnellstraßen wimmelt es von Geisterfahrern


Im Boniwald

Das Glück klopft ungern an.
Lassen wir ihm die Tür offen!

Das Glück macht es sich bequem.
Wenn bei deinem Nachbarn die Tür offensteht,
klopft es bei dir nicht an.

Manche Tage bringen mehr Glück, manche weniger.
Das größte Glück dabei ist, daß es Tage gibt

Wer den Himmel auf Erden sucht,
sollte sich sicherheitshalber zu Fuß auf den Weg machen.
Auf den Schnellstraßen wimmelt es von Geisterfahrern


Pfarrkirche St. Nikolaus in Scheer

Wer immer seiner Zeit voraus ist,
muss nicht zwangsläufig ein Genie. sein.
Häufig geht auch nur seine Uhr falsch.

Schwerhörigkeit wirkt im Alter beruhigend.
Man hört die Uhr nicht so laut ticken.

Je älter man wird, umso deutlicher zeigt sich,
dass das Wort Uhrzeigersinn falsche Hoffnungen weckt.

In schweren Zeiten muss man zusammenhalten.
Warum macht eigentlich ausgerechnet die Uhr nie Überstunden?


Halbinsel Trotternish (Island of Skye)

Der Verstand kann zwar das Herz bestätigen,
aber nie widerlegen

Der Verstand weiß alles über die Gegend.
Den richtigen Weg aber findet immer nur das Herz.

Die schönsten Träume
gibt es zum Glück nicht nur als Exclusiv-Version für Reiche.
Sie sind und bleiben für alle da.

Für Glück gibt es keinen Rentenbescheid.
Man muss es sich ein Leben lang
Tag für Tag aufs Neue verdienen

Manche Tage bringen mehr Glück, manche weniger.
Das größte Glück dabei ist, daß es Tage gibt

Die mutigsten Träume enden nicht,
sondern beginnen mit dem Aufwachen

Teppiche wissen sich zu wehren.
Wer alle Probleme unter sie kehrt,
den bringen sie über kurz oder lang ins Stolpern

Das Glück rollt uns immer wieder den roten Teppich aus.
Leider sind wir an manchen Tagen offensichtlich farbenblind

Die stabilste Brücke zwischen Rat und Tat
baut Erfahrung

Optimistischer Vorschlag an Alters-Pessimisten:
Auf dem Weg zur Schnabeltasse erst mal volle Kanne leben!




Mehr Worthupferl? Klick!

Aphorismen

Home für Quereinsteiger