Thiesler, Sabine - "Und draußen stirbt ein Vogel"

Klappentext

Hasserfüllt beobachtet er die Autorin Rina Kramer bei ihrer Lesung. Jedes Wort von ihr macht ihn wütend. Sie hat ihn bestohlen, hat seine Ideen und Gedanken geraubt. Er reist ihr nach, findet sie in ihrem idyllischen Landhaus in der Toskana und mietet sich bei ihr ein. Wie ein harmloser Urlauber, aber besessen davon, sie zu vernichten.

Rina ahnt nicht, was der eigentümliche Gast plant. Als sie endlich die Gefahr erkennt, ist es bereits zu spät.

Meine Beschreibung

Ich habe bis auf die Nachtprinzessin alle Bücher von Sabine Thiesler gelesen, und ich habe sie alle gerne gelesen Daher hatte ich mich auf diesen neuesten Krimi auch sehr gefreut.

Aber zum ersten Mal sagt mir ein Buch von Sabine Thiesler nicht zu. Die früheren Bücher waren deutlich spannender und schlüssiger.

Die Handlungen sind dermaßen an den Haaren herbei gezogen, dass mir fast die Lust verging das Buch zu Ende zu lesen. Die Hintergründe von Manuel erscheinen mir total suspekt. Seine Motive, warum gerade Rina in sein Visier geraten ist, sind für mich nicht nachvollziehbar.

Und dann die Geschichte mit dem Pater. Pater Johannes und Fabian, soll der Leser da etwas vermuten? Will Frau Thiesler dem Leser vermitteln, dass der Pater seine Finger im Spiel hat? Kam mir so vor, der Pater und seine Geschichte waren für den Krimi nicht sehr passend und meiner Meinung nach auch nicht erforderlich.

Genervt hat mich zum Schluß vor allem die Kehrtwendung des Ehemanns, das ist der Stil eines Großenromans.

Ein abruptes und komisches Ende, bei dem einige Fragen offen bleiben, ich hätte z. B. gerne gewusst, wie es mit dem Pater weitergeht.

Ich habe Die Thiesler Bücher nicht in der chronologischen Reihenfolge gelesen, was mir bei diesen Büchern auch nicht zwingend notwendig erscheint.


Fazit:
Das Buch hat mich ziemlich enttäuscht, meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Für einen Thriller gab es nicht genug spannende Momente und auch die gesamten Charaktere hinterlassen keinen Eindruck. Nicht zu empfehlen, zu viele Längen und zu wenig Spannung.


Zurück zu:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Buchbeschreibungen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Agnes Welt
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~