Element Luft

Wer in der Jugend nicht töricht war,
wird im Alter nicht weise.
(Sprichwort)


Einige Leute behaupten, dass ich ein "verrücktes Huhn" sei, was immer die sich darunter vorstellen mögen, na ja, so ein bißchen verrückt bin ich schon manchmal, vor allem wenn es mit dem Element "Luft" zu tun hat!!!



Alles was mit Luft und fliegen zu tun hat, fasziniert mich und gefällt mir.



Tandemspringen

Mein Tandemsprung gehört zu den aufregendsten Erlebnissen meines Lebens.
Das Gefühl einfach so aus dem Flugzeug zu "fallen" und dann wie ein Adler zu kreisen, ist irre und unbeschreiblich!

© by agnes   © by agnes   © by agnes   © by agnes
Zum Vergrößern die Vorschaubilder anklicken
Die Bilder wurden noch nicht digital photographiert


Wenn wir bedenken,
daß wir alle verrückt sind,
ist das Leben erklärt.
(Mark Twain)



Paragleiten


Am 11.08.2000 hatte ich in der Schweiz die Gelegenheit einen Flug mit einem Paragleiter zumachen.
Es ist nicht so spektakulär wie ein Tandem-Fallschirmsprung, dafür ist man auch ein wenig länger in der Luft und kann die schöne Welt von oben genießen.

Die Berge, Eiger, Joch und Jungfrau lagen komplett in meinem Blickfeld.
Meine Kamera hatte ich nicht mitgenommen, um diesen Eindruck besser genießen zu können und die Landschaften und Berge nicht nur den Sucher der Kamera gesehen zu haben.

It was great.

© by agnes
"Discover why the birds sing"

               
Zum Vergrößern die Vorschaubilder anklicken



Ballonfahren

Das nächste was mit Luft zu tun hat, und was mir sehr gefällt ist das Ballon fahren. Es ist zwar nicht so aufregend wir ein Fallschirmsprung, oder Paragleiten, aber ein Genuss ist es.

Ich bin mit einem Gasballon gefahren (es heißt fahren und nicht fliegen) und zwar von Ibbenbüren bis Bremen. Ganze 6 Stunden waren wir in der Luft. Das ist der Vorteil des Gasballons, ein Heißlüfter bekommt nach ca. einer Stunde Probleme mit der Gasversorgung. Außerdem ist in einem Gasballon herrlich ruhig, da >stört< kein Geräusch des Brenners und gerade diese Ruhe dort oben am Himmel, das war das Besondere an diesem Erlebnis.

Ich fühlte mich wahrhaft wie im Himmel an diesem Tag.

     
       
Zum Vergrößern die Vorschaubilder anklicken
Die Bilder wurden noch nicht digital photographiert




In New Zealand wollte ich bei meiner letzten Reise einen Bungy Jump von der Kawarau Bridge in den Kawarau River machen. Aber leider hatten wir an dem Tag, als wir in Queenstown waren, und ich die Gelegenheit gehabt hätte, regnerisches Wetter.

So hoffe ich auf meine nächste New Zealand Reise, um dann endlich diesen Traum in die Tat umzusetzen.

Na ja, wie erwähnt, ein bißchen verrückt bin ich manchmal.



Fliegen, fliegen, fliegen

Wenn auch der Bungy Junp in New Zealand nichts geworden ist so bin ich doch dort einmal mit einem Flieger von Queenstown zum Milford Sond geflogen, und habe mit einem Helikopter einen Rundflug über den Mt. Cook und Mt. Tasman mit einer Landung auf dem Tasman Gletscher zu machen.

Es war ein grandioses Erlebnis, was den Flug zum Milford Sound noch übertraf. Im Frühling auf einem Gletscher im Neuschnee zu stehen, bei strahlendem Sonnenschein. Der Pilot stellte den Hubschrauber aus, damit wir die Ruhe der Berge auch genießen konnten. Außerdem hat man von diesem Gletscher einen traumhaften Blick zum Mount Cook. Es war ein weiterer Höhepunkt unseres Urlaubs.

   



Mit einem Segelflieger bin ich (das war mein erstes Lufterlebnis) mal 15 Minuten über einen kleinen Teil des Münsterland geflogen.



Dem folgte ein weitere Flug mit einem Motorsegler, der dann eine weitere Strecke fliegen konnte, so dass ich auch meine Heimatstadt von oben sehen konnte.



2011 ging ich wiederum in die Luft, dieses Mal war es ein Schlösserrundflug über das Münsterland, der mir wunderbar gefallen hat.

© by agnes © by agnes © by agnes © by agnes © by agnes
© by agnes © by agnes © by agnes © by agnes © by agnes
© by agnes © by agnes © by agnes © by agnes © by agnes
© by agnes © by agnes © by agnes © by agnes © by agnes
Im gleichen Jahr machte ich im Donautal einen Rundflug von Mengen bis Fridingen und zurück, die Aussichten auf das felsige Donautal waren phantastisch.



2015 nahm der gleiche Pilot, mit dem ich bereits die beiden Münsterlandflüge gemacht hatte, mich mit auf einen Herbstflug über das Sauerland.



"Man muss den Leuten
nur ein bißchen verrückt vorkommen,
dann kommt man schon weiter."
(Wilhelm Raabe)
zurück zu privat