Der eigentliche Grund

Der eigentliche Grund, weshalb wir nach Berlin gefahren sind, war ein ganz wichtiger!

Der Grund ist dieses Gebäude! Bzw. das was dort drinnen geschieht.

Ich hatte im Frühjahr von dem Sonderkonzert der Berliner Philharmoniker gelesen, ich hatte nach Karten gefragt, und mußte mich nur entscheiden welche Kategerie mir recht sei, evtl. bekäme ich dann Karten, so lautete die Antwort.

Also habe ich uns angemeldet, und im Mai bekam ich Nachricht, dass ich zwei Karten bekommen kann, einfach nur den Eintrittspreis bezahlen.

Somit war klar, dass wir am 23. August in Berlin sein „mußten“ und da Berlin so viel zu bieten hat, haben wir dann gleich 5 Tage daraus gemacht.

Das Konzert war unbeschreiblich, noch schöner als das letzte Konzert, welches wir in Berlin erlebten.

Drei Sinfonien von Mozart, gespielt von den Berliner Philharmoniker, und dirigiert von Sir Simon Rattle!!

In den nächsten Tagen, wenn der Trailer im Archiv ist, könnt Ihr (wenn ihr wollt) die Höhepunkte des Konzerts dort abrufen.
Im Moment sieht man dort noch die Generalprobe, gefällt mir auch immer, wenn ich Teile davon sehen kann.

Eröffnungskonzert am 23.08.13

Photos vom Konzert habe ich natürlich nicht, aber hier sind ein paar Presse Meldungen, teils mit Photos

„Wetten, dass dieser Abend philharmonisch war?“ Fragte die Bildzeitung und zeigt auch gleich 10 Photos.

„Simon Rattle schöpft Mozarts Sinfonien in voller Tiefe aus“ so beschreibt es die Berliner Morgenpost.

Ich jedenfalls schwelge immer noch in mozärtlichen Tönen …
:noten:


Dieser Beitrag wurde unter musik, reise abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Responses to Der eigentliche Grund

  1. Gerd sagt:

    Tzzz, Eure Zeit möchte ich haben :) Jetzt hast Du jedenfalls (vermutlich) die Ohren wieder frei von Feel Fine und vernünftige Musik im Kopf. ;-)

    LG, Gerd

    • Agnes sagt:

      Also lieber Gerd, ist das jetzt „fishing for compliments“?
      Du möchtest doch nur hören wie gut mir Feel Fine gefallen hat
      :klavier:
      Man kann es nicht vergleichen, es ist ungefähr so, als wenn man ein Menü von einem Sterne-Koch mit etwas hausgemachten so nach Hausfrauen Art vergleicht.
      Beides hat seine Berechtigung, und beides ist auf seine Art schön.

      Dieses Konzert war für mich natürlich (zum zweiten Mal) die Erfüllung eines Lebenstraums, wann hört man schon mal so ein Orchester in so einer Philharmonie, beides ist Weltklasse, und der Dirigent — den mag ich besonders gern.
      :noten:

  2. Werner sagt:

    Sir Simon Rattle ist doch dein Lieblinksdirigent, freut mich für dich das du Karten bekommen hast. Berlin ist natürlich wegen der Sehenswürdigkeiten auch nicht schlecht. Mir würde zur Zeit nicht der Sinn danach stehen, aber du weist ja warum.

    Grüßle Werner

    • Agnes sagt:

      Stimmt Werner, Sir Simon Rattle ist ein Erlebnis, ich mag zwar auch andere Dirigenten (z. B. Daniel Barenboim und Claudio Abbado) Leonard Bernstein, den ich verehrt habe, habe ich leider nie life erleben dürfen/können, der ist zu früh gestorben.
      Daher sage ich mir jetzt immer wenn so etwas ansteht, „hinfahren, nicht warten bis der Dirigent (oder sonst was) verstorben ist“.

      Aber Sir Simon zu sehen ist einfach ein traumhaft, unsere Plätze waren phantastisch, ich konnte ihn super gut sehen.

      Ja so hin und wieder mal nach Berlin ist nicht schlecht, aber wohnen möchte ich dort nicht, diese Hektik in der City, ist für immer nicht mein Ding.

      Ja, ich weiß was Dich im Moment so traurig macht. :troest:

  3. do sagt:

    Ich kann gut verstehen, dass du immer noch schwelgst. Mozart und Berliner Philharmoniker: ein Traum.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Ich hoffe, dass wir noch einmal nach Berlin kommen, bevor Sir Simon Rattle 2018 die Berliner Philharmoniker verlassen wird.
      Mein Traum wäre eine Mahler Sinfonie, oder Brahms, mal schaun was in den nächsten Jahren so auf dem Programm steht.
      Hast Du den Link mit dem Trailer angeklickt?
      Im Moment ist noch der Film von der Probe zu sehen, ich warte täglich auf einen filmischen Bericht des Konzertes.

  4. Edith T. sagt:

    Oh, das war ganz sicher ein tolles Erlebnis, liebe Agnes.
    Ein bisschen neidisch darf ich doch sein, oder? ;-)
    Liebe Grüße,
    Edith

    • Agnes sagt:

      Um diesen musikalischen Genuß darfst Du mich gerne beneiden liebe Edith. Ich beneide auch jeden, der regelmäßig Gelegenheit hat dieses wunderbare Orchester mit seinen tollen Dirigenten zu hören und zu erleben .
      Das war schon lange mein Traum einmal die Philharmoniker mit Sir Simon Rattle zu hören, und voriges Jahr habe ich mir diesen Traum zum ersten Mal erfüllt, nicht ahnend, dass wir in diesem Jahr schon wieder zu einem Konzert nach Berlin fahren würden.
      Hast Du Dir den Trailer angesehen?

  5. Franka sagt:

    Das liegt jetzt zwar nicht in meinen Interessensgebieten, aber dennoch kann ich deine Begeisterung nachvollziehen und freue mich darüber (Frau Agnes begeistert sich – schön!)

    • Agnes sagt:

      Wir gehen ja auch regelmäßig in Münster ins Theater (Oper oder Konzert) und das ist schon immer ein Genuß für mich, aber der Unterschied zu Berlin ist auch für meine „unstudierten“ Ohren zu hören.
      Ich hoffe sehr Sir Simon noch einmal dort zu erleben, bevor er als Chefdirigenten aufhört. Er ist ja noch ein paar Jährchen dort.

  6. Helga/Rheinland sagt:

    Liebe Agnes,
    Musik erfüllt die Seele und wenn sie auf dem höchsten Niveau dargeboten wird, dann zehrt man lange davon.
    Ich freue mich für Dich, dass Du diesen Genuss erleben durftest!
    Ein lieber Gruß von Helga

Kommentare sind geschlossen.