Rad-Tour „Ländliches Münster“

Aufgrund des idealen Radel-Wetters haben wir am Donnerstag spontan eine Radtour gemacht. Wir entschieden uns für eine Baumtour von Wolfgang mit Namen „Ländliches Münster“.

Den Wagen parkten wir in Münster zwischen Zoo und Mühlenhof Museum und dann radelten wir im Westen und Norden durch Münsters idyllische Landschaften mit Informationen von Wolfgang wo interessante und bemerkenswerte Bäume stehen.

In der Näher von Haus Spital befindet sich ein Friedhof, auf dem internierte Kriegsgefangene aus dem ersten Weltkrieg begraben sind. Der Friedhof soll besonders schön sein wenn im Frühling viele Narzissen blühen, habe ich leider noch nicht gesehen. Markante Baumexemplare dort sind Platanen und eine alte Stieleiche (die Platanen werde ich in eine andere Gruppe setzen)

Kriegsfriedhof Haus Spital

Kriegsfriedhof Haus Spital

Nicht weit von dem Friedhof entfernt krallt eine Rotbuche mit ihrem Wurzelgeflecht die Erde fest an sich

Radtour 'Ländliches Münster

Das Leprosenhaus (Heimatmuseum und Lepramuseum) in Kinderhaus (Ortsteil von Münster) sowie die Kirche St. Joseph.

Die Geschichte des Ortsteiles Kinderhaus ist untrennbar mit der Geschichte des Leprosenhauses Kinderhaus verbunden. Bereits im Jahre 1333 wird das Leprosenhaus urkundlich erwähnt.

Radtour 'Ländliches Münster

Ziemlich zum Ende der Tour führte uns unser Weg über diese Kopfweidenalle, sie genießt als Seltenheit den Schutz eines Naturdenkmals.

Radtour 'Ländliches Münster


Dieser Beitrag wurde unter baum, muensterland, natur, photo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Rad-Tour „Ländliches Münster“

  1. ute42 sagt:

    Schöne Aufnahmen und für mich nette Erinnerungen. Eigentlich schade, dass es auf deiner Seite keinen „Gefällt mir“ Button gibt.

    • Agnes sagt:

      Wahrscheinlich geht das auch, aber ich weiß nicht wie.
      Wenn ich das richtig verstehe geht das nur in Verbindung mit Facebook, und das möchte ich eh nicht, ich habe meinen Blog nicht bei FB verlinkt.

      Außerdem habe ich ja einen selbstgehosteten Blog, da ist alles etwas anders als bei den kostenlosen Blogs.

  2. do sagt:

    Die Rotbuche ist wunderschön, und Kopfweiden kenne ich natürlich, nicht aber eine ganze Allee davon. Kein Wunder wurde sie zum Naturdenkmal und damit geschützt.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Diese Kopfweidenallee sieht wunderschön, ich habe sie nicht zum ersten Mal fotografiert.
      Die Baumtouren von Wolfgang sind immer wieder schön, diese haben wir vor Jahren schon mal abgefahren.

  3. Die Aufnahmen der imposanten Rotbuche mit ihrer oberirdischen Wurzel lässt mich staunen! Wie gewaltig mag dieses Wurzelgeflecht unterhalb der Erde sein, um diesen großen Baum zu stützen?!
    Und die Kopfweiden-Allee … ein Traum; so etwas Schönes!
    Es freut mich immer wieder, dass ich durch Dich, liebe Agnes, solche Fotos sehen kann!
    Sonnige Grüße aus dem Rheinland von Helga

  4. minibares sagt:

    eine tolle runde.
    lg

  5. Gerd sagt:

    Schöne Radtour mit schöner Fotoausbeute. Die Wurzel der Rotbuche ist wirklich imposant!

    Liebe Grüße, Gerd

    • Agnes sagt:

      Ich liebe alte, schöne und besondere Bäume, und bei den Baumtouren von Wolfgang werden wir immer auf besondere Bäume hingewiesen, deshalb fahren wir die auch so gerne.

Kommentare sind geschlossen.