Kunst- und Heidegarten

Ich werde die Berichte von Malta noch ein wenig fortsetzen, aber zwischendurch mit aktuellen Fotos und Berichten unterbrechen.

In der letzten Woche waren wir im Kunst- und Heidegarten in Lauheide. In dem Garten blühen verschiedene Heidesorten und stehen ca. 250 Collagen und Plastiken.

Eine Augenweide und Fundgrube für Fotografen, ich war mit Sicherheit nicht zum letzten Mal dort.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Mehr Fotos auf meiner Website


Dieser Beitrag wurde unter muensterland, photo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Kunst- und Heidegarten

  1. Anna-Lena sagt:

    Wirklich eine Augenweide, die hätte ich auch besucht! Das Sonnenlicht gibt dem Ganzen sogar noch ein besonders schönes Licht.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    • Agnes sagt:

      Wir fanden die Mischung aus Kunst und Heide auch sehr interessant. Wir werden bestimmt noch mal dahin fahren.

  2. do sagt:

    Die Plastiken im wahrsten Sinn des Wortes sind zwar nicht mein Geschmack, aber die Heidesorten machen alles wieder wett.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Mein Geschmack war das auch nicht, und manches Mal habe ich auch den Sinn nicht verstanden, wie die „Gescheiterte Umweltkonferenz“ und „Fokushima“ (nicht Fukushima).
      Der Gartenbesitzer schreibt auf seine Website:

      Da Material für Kunst sehr kostspielig ist, habe ich mich dazu entschlossen,
      mit Hilfe meiner Phantasie, Entsorgtes neu zu gestalten.

      Dem Betrachter wird offen gelassen, zu raten, zu denken und zu interpretieren.

      So gesehen gefallen mir die Werke schon wieder.

  3. Ingrid sagt:

    Das ist ein Garten nach meinem Geschmack. Ich finde immer, Kunst und Natur bilden eine interessante Zusammenstellung. Bei einigem könnte man zwar verneinen, dass es Kunst ist, aber lustig finde ich es allemal.

    • Agnes sagt:

      Wir fanden ihn auch sehr interessant. Außerdem waren keine Menschenmassen dort, wir konnten auf den verschiedenen Sitzbänken sitzen und die Natur in Ruhe genießen.
      Zu der Kunst schreibt der Gartenbesitzer auf seiner Website:

      Da Material für Kunst sehr kostspielig ist, habe ich mich dazu entschlossen,
      mit Hilfe meiner Phantasie, Entsorgtes neu zu gestalten.

      Dem Betrachter wird offen gelassen, zu raten, zu denken und zu interpretieren.

      Von daher gefallen mir einige Werke schon, z. B. der Radbaum.

  4. karl sagt:

    schöne Motive auf alle Fälle ;-)
    lg
    karl

  5. Besonders bei dem ersten Foto geht mir das Herz auf, Agnes!
    Ein prächtiges altes Fachwerkhaus und dann die Gartengestaltung mit blühender Heide!
    Deine Malta-Fotos werde ich in den nächsten Tagen noch in Etappen anschauen.
    Ein herzlicher Gruß von Helga

    • Agnes sagt:

      Der Garten mit allem drum und dran ist einfach schön.
      Wenn man dazu überlegt, dass das von einem Privatmann angelegt und unterhalten wird, dann ist es doppelt lobenswert.
      Laß Dir Zeit mit den Malta Fotos, die bleiben ja online!

  6. Elke sagt:

    Mir gefällt der Fahrradbaum..
    Vieleicht nicht jeder Manns Geschmacksache..aber
    ich finde den interessant :)

    LG Elke

    • Agnes sagt:

      Der Fahrrad-Baum stand direkt am Eingang, der gefiel mir auch sehr.
      Die anderen „Kunstwerke“ waren auch nicht so mein Ding, aber insgesamt fand ich den Garten wunderschön.
      Wir waren nicht zum letzten Mal dort.

  7. Roswitha sagt:

    Agnes, wir haben auch seit März so einiges unternommen, aber ich komme auch nicht voran mit den ganzen Fotos. Aber Gut Ding will Weile haben, wie es so schön heißt.
    Der Heidegarten ist sehr schön, leider nur für uns weit weg.
    Das da auch Fahrräder auf den Bäumen wachsen, ist ja unglaublich. :jubel:
    Aber was ist das für ein Gestell? Eine Treppe oder was?
    Vielleicht kannst du es ja aufklären. Danke

    • Agnes sagt:

      Der Kunst- und Heidegarten war wirklich ein interessanter Ort.
      Wir werden den wahrscheinlich noch mal besuchen.
      Ich habe ja die erste Zeit nachdem wir aus Malta zurück waren ausschließlich darüber berichtet.
      Das werde ich nicht fortsetzen, ich werde immer mal wieder etwas aktuelles schreiben, sonst wird das hier zu einseitig und langweilig.

      Meinst Du dieses hohe Gestell mit den beiden Stühlen oben?
      Den Namen des Kunstwerks hab ich mir nicht aufgeschrieben. Ich wußte auch nicht bei allen Werken was das bedeuten sollte, auch hier nicht. Aber so ist das ja immer mit der Kunst. Ob man da hochklettern kann (sollte) und oben auf den Stühlen sitzen sollte? Dann hätte man wahrscheinlich eine gute Aussicht über den Park.

Kommentare sind geschlossen.