Verboten

Noch etwas zur Rakotzbrücke.

Die Brücke wurde nicht als Brücke erbaut, sie ist ein Kunstwerk und sollte schon aus dem Grund nicht betreten werden. Außerdem ist es verboten die inzwischen denkmalgeschützte Brücke zu betreten, aber das interessiert leider nicht. Trotz Verbotsschilder „turnen“ die Raudis auf der Brücke herum.

Inzwischen ist der linke Teil der Brücke mit Gittern umgeben, damit niemand auf die Brücke kann, aber auch das interessiert nicht, die Zäune werden überstiegen.

Wie der MDR Sachsen berichtet, ist die Brücke vom Einsturz bedroht, es bröckelt Putz aus dem Bauwerk, der Frost im letzten Winter hat Steine gelockert die sich lösen so dass teils schwere Brocken aus dem Bogen ausbrechen. Aber auch das interessiert einige nicht.

Ganz unverständlich finde ich, dass ein Fotograf im letzten Jahr den hoch dotieren Preis „Redbull Illume 2016“ gewonnen hat, mit einem Foto der Brücke mit einem BMX-Fahrer der auf dam Brückenbogen Kunststücke macht.

Das Foto ist bei den Berichten zu sehen.


Dieser Beitrag wurde unter photo, reise abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Responses to Verboten

  1. Werner sagt:

    Verbote werden ignoriert, Gesetze übergangen, Höflichkeit war gestern usw. usw.
    Man kann die Liste beliebig verlängern , gut das es noch einige gibt die sich noch besinnen was Anstand und Höflichkeit ist. Man kann sich nur noch ärgern über die Rücksichtslosigkeit unserer Mitmenschen.

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Im letzten Jahr standen nur Verbotsschilder dort, jetzt ist auch noch der mögliche Aufstieg zur Brücke mit Gittern zugestellt (sieht schrecklich aus) und dennoch klettern die hoch.
      Ich kann solche Menschen nicht verstehen.

  2. Elke sagt:

    Ich werde immer sehr wütend auf solche „Typen“. Leider hilf es nicht das man sich ärgert. Völlig Respektslos diese Menschen. Das man auch noch diesen Preis dafür bekommt, ist mir völlig unverständlich.
    Herzliche Grüsse
    Elke

    • Agnes sagt:

      Über den Preis für das Foto habe ich mich wirklich geärgert, normaler Weise hätte der anschließend mit einer Strafanzeige rechnen müssen.
      Wie ich gelesen habe, hat der Fotograf anschießend aber einen Teil des Geldes zur Restaurierung der Brücke zur Verfügung gestellt.
      Was die „Tat“ an sich in meinen Augen nicht schmälert.

  3. do sagt:

    Die Ignoranz dieser Leute nervt. Ich frage mich oft, was in deren Kopf vorgeht, ob sie überhaupt denken …
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Allerdings waren die meisten der Fotografen, die mit mir am Ufer des Sees standen, auch erbost über diese Raudis, die haben die lautstark aufgefordert die Brücke zu verlassen, und ein Herr (aus der Schweiz übrigens) rannte los und hat sich die Burschen noch geschnappt und denen die Leviten gelesen.
      Sind also nicht nur Idioten auf unserer Erde unterwegs, aber die paar Idioten richten immer ganz schön was an.

  4. Sigi sagt:

    Wow Agnes,
    wenn man auf Deinen Blog kommt, springt einem der Herbst ja förmlich entgegen. :-) Ich finde es unmöglich, dass solche Hirnis trotzdem auf der Brücke herumklettern. Aber dieses rücksichts-und hirnlose Verhalten scheint ja immer größere Kreise zu ziehen. :heul:
    Echt schade, die wunderschöne Brücke wird durch die hässlichen Zäune richtig verunstaltet.
    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag
    Sigi

    • Agnes sagt:

      Das sind noch die Eindrücke unseres Urlaubs in der Oberlausitz, ein bißchen bleiben die noch.
      Mich hat das auch so genervt mit den Idioten, die sogar Zäune übersteigen.
      Und der Fotopreis, das hat mich erst richtig aufgeregt. Ich hätte den anschließend angezeigt.

  5. Liebe Agnes,
    die Respektlosigkeit greift immer weiter um sich. Es spielt keine Rolle mehr, ob es sich um Menschen, Tiere, Natur oder Denkmäler handelt. Alles wird dem eigenen Willen und Handeln untergeordnet … zügellos und dekadent! Wie konnte diese erschreckende Veränderung in unserer Gesellschaft geschehen?
    Ein nachdenklicher Gruß von Helga

    • Agnes sagt:

      Ich denke es gab immer solche Menschen, und es wird sie immer geben.
      Darum werden wir auch nie Frieden auf Erden haben, diesen Traum habe ich inzwischen aufgegeben.

      • Gab es sie wirklich schon in zurückliegenden Jahren … ?
        Menschen, die z.B. Rettungskräfte angreifen und … und … und!
        In meiner Familie erzählt ein Rettungsassistent von seinen Erfahrungen und das zieht mir die Schuhe aus!
        Die Respektlosigkeit nimmt weiter zu und ist unvorstellbar!
        Ich würde es gerne positiver sehen, aber die Realität ist anders!

        • Agnes sagt:

          Ich hatte mehr an die Grausamkeiten früherer Jahre gedacht.
          Mittelalter zum Beispiel.
          Leibeigene, Hexenverbrennung etc.
          Als die Adeligen die weiblichen Angestellten entjungferten bevor sie heirateten (Herrenrecht hieß das glaub ich) usw.

  6. Kunterbunt sagt:

    Was Werner da oben schreibt, das ist heutzutage leider so und was du zeigst, das ist traurig. Es führt dazu, dass immer mehr abgeschlossen und abgesperrt wird.

    • Agnes sagt:

      Heute habe ich in den Nachrichten gehört, das Ayers Rock demnächst gesperrt wird.
      Den Bitten und Hinweisen wird nicht Folge geleistet, dann muß halt drastisch durchgegriffen werden.
      Wie man so ein Areal absperren kann weiß ich nicht, ein Zaun ist da ja wohl nicht möglich.
      Einfach traurig, dass solche Verbote ignoriert werden.

  7. Roswitha sagt:

    Vor nichts haben die Leute Respekt. Wie man ständig Verbote übergeht, ist mir auch unverständlich.
    Ich weiß nicht, ob es bis zu dir durch gedrungen ist, aber Frankfurt/Sachsenhausen hat letzthin seinen historischen Goetheturm verloren, weil so ein Raudi ihn angezündet hat.
    So eine schöne Brücke, schade das sie einsturzgefährdet ist.

    • Agnes sagt:

      Es ist unbegreiflich, was die Leute durch Vandalismus alles zerstören, ich bin entsetzt über solche Menschen.

        • Agnes sagt:

          Es waren aber viele Besucher in dem Park, die kein Verständnis für die Burschen auf der Brücke hatten.
          Ein Fotograf ist sofort losgespurtet und hat denen den Marsch geblasen.

          Und für den Fotografen, der für seinen Foto einen hochdotierten Preis bekommen hat, habe ich noch weniger Verständnis.

          Der sollte angezeigt werden.

Kommentare sind geschlossen.