Keine Blume stirbt schöner

Jahrelang galten die Hortensien als altmodisch, evtl. noch als Konfirmations- und Muttertagsblumen. Jetzt erleben sie eine Renaissance; auf der Fensterbank, im Garten und sogar in der Vase.

Die Heimat der Hortensien ist Asien. Erst Ende des 18. Jahrhunderts wurde sie in Europa eingeführt. Viele Jahrhunderte zuvor wurde die Hortensie in Japan nur für den damaligen Herrscher kultiviert, der Außenwelt wurde dieser schöne Anblick sogar verwehrt.

Im Park von Burg Hülshoff blühten am Wochenende noch ein paar Hortensien, und ich fand sie trotz des Ansatzes zum Verblühen noch wunderschön.

Dabei kam mir der Gedanke, dass keine Blume schöner aussieht wenn sie verblüht, als die Hortensie.

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~


Dieser Beitrag wurde unter blumen, photo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Keine Blume stirbt schöner

  1. Kerstin sagt:

    Stimmt, Agnes, Du hast absolut recht! Wir haben unsere auch noch gelassen und noch nicht runtergeschnitten, sie sehen einfach noch so schön aus…

    LG, Kerstin

    • Agnes sagt:

      Ich mag sie auch sehr gerne als Gesteck im getrockneten Zustand.
      vor allem die heutigen Farben gefallen mir alle so gut, früher waren sie in weiß oder in pastellfarben.
      Die grünen Blütenblätter mag ich auch sehr gerne.

  2. ute42 sagt:

    Das ist wohl wahr. Auch beim Verblühen noch ein wunderschönes Fotomotiv.

    • Agnes sagt:

      Viele Blüten sehen auch halb verblüht noch gut aus, aber bei Hortensien gibt es kein Stadium wo sie nicht gut aussehen.

  3. Rolf sagt:

    Hallo Agnes,
    ich kenne mich ja so gar nicht mit Blumen aus aber wenn mir eine gefällt, weiß ich das schon ;-) Von Deiner Auswahl gefällt mir besonders die blaue Art, die anderen sind aber auch nicht gerade hässlich ;-)
    Liebe Grüße
    Rolf

    • Agnes sagt:

      Bei der blauen mag ich sehr gerne die Art, meines Wissen heißen die Tellerhortensien, weil sie so „paltt“ sind.
      Von der Farbe her mag ich die unterste am liebsten.
      Sehr schön finde ich auch die mit den eher grünen Blütenblättern.
      Jedenfalls die in himmelblau und rosa mag ich nicht so gerne.

  4. Simone sagt:

    Also, mir geht es wie Rolf. Die Blaue schaut wunderschön aus. Ist auch klasse fotografiert. Ehrlich gesagt, mir gefallen sie sehr gut aber bei uns sind die gar nicht so geläufig. Echt? Das sind typische Muttertagsblumen? Blühen die ein oder mehrere Jahre? Die sitzen doch direkt im Boden, oder (lach) ??? oder werden die in Pflanzkübeln gehalten. Ich kenne mich damit gar nicht aus. Für Garten, Zimmerpflanzen und Balkonpflanzen ist mein Mann zuständig. :ja: weil die bei mir immer alle gleich den Kopf hängen lassen. Aber ich nehme es nicht peeersönlich :haha: Liebe Grüsse Simone

    • Agnes sagt:

      Simone, man kann sie ziemlich klein kaufen, und dann auch eine gewisse Zeit in der Wohnung halten.
      Aber im Grunde ist es eine Pflanze für draußen, man sollte sie irgendwann in ein Beet pflanzen, und dann werden es Sträucher, zum Teil recht groß.
      Wir haben hier bei uns am Haus sehr viele Hortensien, ich habe gerade mal meine durchgesehen, leider habe ich immer nur die Blüten, nie die ganzen Pflanzen photographiert.
      Aber hier hab ich zwei ältere Bilder, das sind zwei junge Pflanzen, die damals noch in dieser Wanne standen, inzwischen sind sie eingepflanzt und gut 1 m hoch.

  5. Edith T. sagt:

    Als Muttertagsblumen kenne ich die Hortensien nicht.
    Wir haben mittlerweile 7 Hortensien-Büsche im Garten.
    Und die „verblühten Blüten“ werden bei mir erst im Frühjahr abgeschnitten, wenn die neuen Austriebe kommen.
    Die vverblühten, trockenen Blüten nehme ich im Herbst / Winter / Advent auch oft als Ergänzung für meine Deko.
    Eine verblühte Hortensie, etwas Grün und Beerenstängel drumherum – fertig ist ein schönes Adventsgesteck.
    Deine Fotos gefallen mir alle, sie zeigen eindrucksvoll das langsame Vergehen der Blüten.

    Liebe Grüße, Edith

    • Agnes sagt:

      Du unterstreichst meine Aussage also, dass keine Blume schöner stirbt.
      Ich mag sie auch sehr.
      Als wir in Cornwall waren, da gab es Parks mit Riesen Hortensienbüschen, solche Blüten und Pflanzen habe ich noch nie gesehen.

  6. takinu sagt:

    Ich habe während meiner Ausbildung viel (zu viel) mit Hortensien zu tun gehabt und sie gehasst! Aber inzwischen mag ich einzelne ganz gern. Meinen Balkon ziert jedoch keine Das wird wohl auch noch ein Weilchen dauern ;-)

    • Agnes sagt:

      Ich meine als Balkonpflanze ist sie auch weniger geeignet, oder?
      Weil sie im Laufe der Jahre doch ziemlich groß wird.
      Ich mochte die Pflanze früher (vor 40 Jahren) auch nicht, aber es gibt inzwischen so schöne Sorten und Farben, die mag ich sehr.

  7. Marianne sagt:

    Meine Blütendolden bleiben dran, das sieht immer hübsch aus, wenn der Schnee als Mützchen daraufliegt.
    Auch sehen ganz vertrocknete Hortensienblütenblätter sehr filigran aus, wie gewebt.
    Da mache ich dann auch ab und zu Fotos.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir.

    Marianne :hatschi: :hatschi:

    • Agnes sagt:

      Wir schneiden sie hier am Haus auch nicht ab.
      Stimmt, im Winter haben sie dann so ein hübesches weißes Häubchen.

      Ich hab sie auch schon photographiert :photo:

  8. Angie sagt:

    Ich mochte die Hortensie auch eine ganze Weile nicht. *grins*
    LG
    Angie

  9. Anne sagt:

    Hallo Agnes, ich kann nur jedes deiner Worte unterstreichen. Hortensien sind ganz zauberhafte Blütengewächse und es gibt sie in verschiedenen Formen und Farben. Eigentlich ist es schon fast eine kleine Wissenschaft sie im Garten zu halten, vor allen Dingen, wenn man Wert auf eine ganz bestimmte Farbe der Blüten legt, das hängt dann vom Boden hab, den man im Garten hat.

    Meine Nachbarin besitzt drei riesige Hortensienbüsche, die blühen rosa bis gelblich und vor ein paar Tagen durfte ich mir lange Blütenstengel abschneiden, die hab ich kopfüber zum Trocknen aufgehängt. Unsere Gärtnerei bietet im Moment sogar den Blütenstengel zu einem horrenden Preis im Laden an :-)

    Deine Fotos zeigen sehr gut einen kleinen Querschnitt dieser romantisch anmutenden Pflanze…ich mag sie sehr!!

    LG, Anne

    • Agnes sagt:

      Meine Photos sind alle am letzten Sonntag im Park von Burg Hülshoff aufgenommen worden, ich wollte damit nur das Verwelken dieser schönen Blume darstellen.
      Ansonsten hab ich noch viele Photos von Hortensien.
      In Cornwall, in einem dieser wundervollen Parks, ich glaube es war „The Lost Gardens of Heligan“ habe ich die schönsten Büsche (fast Bäume) Hortensien gesehen.
      Das war ein Traum.
      Wie schön, dass Du Dir bei Deiner Nachbarin Blüten abschneiden durftest, da wirst Du den ganzen Winter Freude dran haben.

  10. Gerd sagt:

    Weißt Du was ich an Deinen Beiträgen ganz schlecht finde? Total schlimm finde ich das. Absolut ätzend? Weißt Du es? Dass Du zu jeder Beitrag immer so viele Photo zeigst, wirklich immer so viele. Die Texte dazu sind kurz und knackig, Du beschreibst alles so toll, aber dann …. immer so viele (tolle) Photo. Entschuldige das meckern, das hat nix mit der Qualität der Photos zu tun. Ich denke, Du weißt schon wie ich das meine, von der beschriebenen Blume möchte ich gerne nur eins sehen “MEHR NICHT”! Die vielen Photo sind so schön, das macht doch nur neidisch auf Deine ganze Zeit die Du dafür opferst! WO NIMMST DU NUR DIE GANZE ZEIT HER? So, das musste mal gesagt werden!!! :jubel:

    LG Gerd

    • Agnes sagt:

      Lieber Gerd,
      wer jetzt den Hintergrund nicht weiß, der glaubt, das zwischen uns ein Krieg der übelsten Art tobt.
      So was gibt es ja leider immer mal wieder im Internet.
      Also ich weiß wie Du es meinst, hoffe ich jedenfalls :augenklimper:
      und senden Dir einen dicken Knutscher Du alter Meckerer :floet: !
      :knuddeln: :knuddeln: :knuddeln:

  11. april sagt:

    Kein Wunder, dass die Hortensie immer beliebter wird. Selbst ‚vertrocknet# ist sie noch schön.
    LG, April

    • Agnes sagt:

      Ich mag sie gerade jetzt im Herbst besonders gern.
      Und weil man sie so gut trocknen kann und damit im Winter die Wohnung schmücken, ist sie allseits so beliebt.

  12. Hallo, liebe Agnes,
    noch trau ich mich nicht, mein Passwort wegzulassen, um so mehr Freude, dass Du mir
    geschrieben hast.
    Was Hortensien betrifft, kann ich allen obigen Schreibern nur zustimmen. Sie sind einfach
    „spitze!“
    Natürlich sind die hellblauen „Breitlinge“-ich nenn sie mal so-lach, ein totaler Hingucker, bin
    ja total begeistert davon. Doch die anderen sind nicht weniger schön. Erst blühen sie so
    bläulich…. wenn man sie nicht pflegt, werden sie rötlich. Ich weiß nicht mehr, was man da
    machen soll. Weißt Du es noch?
    Meine unter`m Apfelbaum sind in`s Kraut gewachsen, im Schatten, nur eine Blüte, hoch
    gewachsen. Da hab ich auch was falsch gemacht. Doch ich weiß sie auch immer mehr zu
    schätzen. Die Blüten lasse ich auch über den Winter dran. Ist doch ein Hingucker allemal.
    Deine Begeisterung für diese Blumen kann ich nur teilen.
    Liebe Grüße von Margot

    • Agnes sagt:

      Laß das Passwort nur Margot, ich habe mir jetzt etwas anderes überlegt, dass ich es nicht immer wieder suchen muss.
      Ich kenne mich nicht so besonders aus, heißen die Breitlinge? Ich hatte mal gehört, das seien Tellerhortensien, das muss aber nicht stimmen.
      Ich wußte gar nicht, dass das an der Pflege liegt, wenn die ihre Farbe ändern.
      Das werde ich mal sofort meiner Nachbarin erzählen, die wundert sich nämlich über die Farben und die Änderungen.

  13. aNette sagt:

    Die Überschrift ist absolut passend. Ich mag sie auch in allen Phasen ihrer Blüte. Allein für den Titel bekommst du von mir 100 Punkte :jubel: lg aNette

    • Agnes sagt:

      Ich war auch ganz begeistert von den Worten, manchmal hat man so Lichtblicke.
      Wenn ich doch nur mehr Zeit hätte :sad: würde ich mal eine Galerie nur mit Hortensien fertig stellen, ich merke mir das mal fürs nächste Jahr, wenn dann alle Urlaubsbilder, alle Burgen und Schlösser und alles was noch unfertig auf meinem Rechner ruht, fertig ist.
      :computer: :computer:
      An die Arbeit …. es gibt noch viel zu tun, und es kommen fast täglich neue Bilder dazu.

  14. Liebe Agnes,
    klar doch, sind das Tellerhortensien. Ich hab sie nur so genannt, weil mir nichts Besseres
    einfiel. Bei den Hortensien kommt es sehr auf die Pflege und den Standort an. Nur weiß ich
    nicht mehr, was sie an Dünger brauchen, damit sie auch immer schön bleu blühen. Viel Wasser
    brauchen sie. Das weißt man ja. Doch dass sie bei mir so in die Blätter schießen und keine
    Blüten haben, liegt vielleicht auch am Standort. Also: Keinen Sonnenplatz oder doch oder
    was? lach.

    Ui, ist das heute ein herrlicher Herbsttag, mild, Sonne satt. Über diesen Herbst können wir
    uns nicht beklagen.

    Hab einen wunderschönen Tag ….
    grüß Dich lieb – Margot

    • Agnes sagt:

      Ich glaub immer nur was man mir erzählt :augenklimper:
      Ich selber habe keine Hortensien, wir haben keinen Garten, aber wir Mieter des Hauses dürfen die Anlagen am Haus bepflanzen und gestalten. Eine Nachbarin macht das immer mit Begeisterung, und sie ganz viele Hortensien gepflanzt.
      Heute wollte ich ihr das von dem Düngen etc. erzählen, aber das wußte sie alles schon.
      Sie hat mir gesagt, Schatten sei besser für Hortensien, bei uns stehen sie alle im Schatten, und sie blühen immer wunderschön.

Kommentare sind geschlossen.