face to face …

… mit einem Rotkehlchen.

Gestern war ein Rotkehlchen bei uns auf dem Balkon zu Gast, und seit ich weiß, dass man auch durch die Scheibe photographieren kann, hab ich das natürlich erneut versucht.

Der kleine Geselle war kein bißchen ängstlich, ich bin sicher dass er mich gesehen hat, ich bin sogar sicher dass er zu mir geschaut hat.

Ich finde allerdings dass er ziemlich gut genährt ist, er war anschließend auch mehrere Minuten im Futterhäuschen und hat genüßlich sein Mittagsmahl eingenommen.

Die Photos im Vogelhäuschen sind nicht so gut, da paßt die Belichtung nicht besonders.

Ein paar Bildchen hatte ich gestern schon in den Header gesetzt, zwei davon und noch zwei weitere möchte ich Euch noch zum Vergrößern anbieten.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Rotkehlchen

Na, siehst Du mich?

Rotkehlchen

Wer hat denn die Körner auf dem Boden verteilt?

Rotkehlchen

Hast Du noch nicht genug Photos von mir?

Ich finde es ist ein echtes Pummelchen, dieses Rotkehlchen.

Rotkehlchen


Dieser Beitrag wurde unter photo abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu face to face …

  1. do sagt:

    Ich bin mir nicht sicher, dass das Vögelchen so gut genährt ist (also mager ist es bestimmt auch nicht). Aber mir scheint, dass es sein Gefieder zum Schutz gegen die Kälte aufgeplustert hat.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Keine Ahnung, aber mir scheint es ein Pummelchen zu sein.
      Ich habe es seither noch nicht wieder auf unserem Balkon gesehen.
      Ich habe mich gefreut, dass es so wenig ängstlich war, und sich so nett photographieren ließ.

  2. Werner sagt:

    Auf dem ersten Foto sieht der Piepmatz aus, als wäre er ein Stalker. :ja: :totlach: :totlach: Niedliches Kerlchen der hat bestimmt gewartet um auf Foto gebannt zu werden. Oder er kundschaftet deine Wohnung aus um den Kühlschrank zu überfallen. Man weis ja nie was passiert………. :totlach: :totlach: :totlach: :totlach:

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Er schaute mich so nett an, und flog auch nicht weg als ich photographierte, ich hatte gehofft, dass er jetzt Stammgast auf unserem Balkon wird, aber ich habe ihn noch nicht wieder gesehen.
      Vom Balkon kann er zum Glück ja nicht in den Kühlschrank schauen, somit denke ich er hat sich echt zum Phototermin so gut positioniert.
      :totlach:

  3. Lemmie sagt:

    Liebe Agnes!
    Es sind großartige Aufnahmen des kleinen dicken Vogels.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  4. Mara sagt:

    Habe die Fotos schon auf flickr bewundert. Ich finde sie wunderschön.
    LG Mara

  5. Georg sagt:

    Hallo Agnes,
    wie es aussieht, scheint Dir Dein neues Teleobjektiv viel Freude zu bereiten. Da Rotkehlchen mutig genug sind immer recht dicht ans Haus zu kommen, lassen sie sich gut fotografieren. Schöne Bilder sind dass.

    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      Ja Georg, es macht Spaß mit dem neuen Objektiv den Vögelchen aufzulauern.
      Ich wußte gar nicht, dass Rotkehlchen auch zu den Futterstellen auf Balkonen kommen.
      Bisher habe ich noch keins bei uns gesehen.
      Ich freue mich, dass ich so gut durch die Scheibe photographieren kann, das wußte ich noch nicht.

  6. Helga/Rheinland sagt:

    Liebe Agnes,
    Deine Fotos erfreuen mich sehr, denn ich liebe Rotkehlchen und wenn das Rotkehlchen aus meinem Garten ans Futterhäuschen kommt, bin ich auch immer mit dem Fotoapparat zur Stelle. Aber ich öffne dann die Terrassentüre und ganz fix ist es weg. Ich muss also auch einmal durch die Scheibe fotografieren …
    Ein lieber Wochenendgruß von Helga

    • Agnes sagt:

      Ich habe das einfach mal versucht vom Wohnzimmer aus zu photographieren, und war überrascht wie wenig die Scheibe stört.
      Da wir ein großes Fenster haben, sehen die Vögel mich immer im Wohnzimmer, das ist ein kleiner Nachteil.
      Mit dem Rotkehlchen war echt ein Glückstreffer, dass das so nett sitzen blieb.

  7. Kerstin sagt:

    Süß – ach so dick ist es nicht, ich glaube, es hat sich nur aufgeplustert, ist ja ziemlich kalt ;-)

    LG, Kerstin

    • Agnes sagt:

      Ich weiß nicht, ob er aufgeplustert ist oder ob er ein Pummelchen ist.
      Bisher habe ich ihn leider noch nicht wiedergesehen.

  8. ute42 sagt:

    Was für schöne Aufnahmen. Das Kleine ist aber auch zu süß. Gut hast du es erwischt.

    • Agnes sagt:

      Es war zu putzig wie er auf dem Geländer saß und zu mir rüber schaute.
      Entweder hatte er keine Angst, oder der Hunger war größer.

  9. Franka sagt:

    Sehr putzig und keck. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Rotkehlchen halb zahm bzw. kein bisschen ängstlich sind. Wenn man irgendwo im Garten gräbt, kommen sie ganz nah heran und warten wahrscheinlich auf was Leckeres.
    Liebe Grüße,
    Franka

    • Agnes sagt:

      War mir bisher unbekannt, dass Rotkehlchen fast zahm sind, aber — gut für mich.
      Bisher habe ich noch nie ein Rotkehlchen an unserer Futterstelle gesehen, auch den Kleiber sah ich in diesem Jahr zum ersten Mal.

  10. Bettina sagt:

    Hallo Agnes, klasse Fotos :-), du wurdest auf jeden Fall ziemlich genau beobachtet, bei deiner fotografiererei :-). LG Bettina

    • Agnes sagt:

      Erstaunlich, dass er mich sah und keine Angst hatte, während der Kleiber immer flink wie ein Wiesel wieder fort war, der scheint mir sehr viel ängstlicher zu sein.

  11. Kerstin sagt:

    Hallo liebe Agnes,

    ich freue mich wieder hoffentlich regelmässig hier lesen zu können. Und dann werd ich gleich von so einem goldigen Rotkehlchen begrüßt.

    Ich find die wunderschön – aber leider sind sie irgendwie sehr selten geworden. Und am Futterhaus auch eher ein seltener Gast. Und sie sind doch so fotogen, was Deine tollen Fotos beweisen.
    Seitdem ich weiß dass das Bodenbrüter sind bin ich für Wildwuchs im Garten um Ihnen ein Revier zu geben.
    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Kerstin

    • Agnes sagt:

      Wie schön wieder von Dir zu lesen liebe Kerstin.
      Es war ja lange still in Deinem Blog.
      Ich habe bislang keine Rotkehlchen bei uns am Futterhäuschen gesehen.
      1992 war das Rotkehlchen der „Vogel des Jahres“, und laut NaBu war der Bestand damals stabil, ich wußte nicht, dass die inzwischen wieder vom Aussterben bedroht sind und auf der Roten Liste stehen.
      Um so besser, wenn wir sie dann durchfüttern! :zwinker:

  12. Yvonne sagt:

    OH die Bilder sind ja toll, habe mir auch schon überlegt eine Futterstelle auf unserem Balkon zu machen, genau aus diesem Grund. Aber wahrscheinlich ist es für diesen Winter jetzt schon zu spät.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Agnes sagt:

      Wir haben das Vogelhäuschen schon über 40 Jahre, und meistens sind Meisen und Spatzen als Gäste da.
      Mitunter kommen auch diese großen schwarzen Vögel, ich dachte immer es wären Amseln, aber wie ich auf einschlägigen Internet Seite sah, haben Amseln einen gelben Schnabel, die schwarzen Vögel bei uns haben schwarze Schnäbel.
      Jetzt weiß ich nicht welche da sind. Dohlen sind es nicht, die würde ich erkennen.

      In diesem Jahr waren erstmals der Kleiber und das Rotkehlchen zu Gast, darum war ich ja so begeistert.

  13. aNette sagt:

    Nun habe ich sie mir alle angeschaut, die lieben Vögelein. Klasse gemacht. Und das war mit deinem neuen Objektiv? Offensichtlich hast du mit der Futterstelle eine tolle Möglichkeit gefunden, die lieben Kleinen unbeobachtet abzulichten. Super :jubel: lg aNette

    • Agnes sagt:

      Ich habe immer gedacht man kann nicht durch die Scheibe photographieren.
      Und als jetzt so ein Andrang am Futterhäuschen war, hab ich es einfach mal versucht.
      Ein Glück für mich, denn Kleiber und Rotkehlchen waren noch nie bei uns, jedenfalls habe ich sie noch nie gesehen.
      Ich vermute die strenge Kälte hat sie zu uns getrieben.
      Der Kleiber war sehr ängstlich, aber das Rotkehlchen hat immer zu mir gesehen, ich hatte fast das Gefühl, es setzt sich extra für mich in Pose.
      :photo:

Kommentare sind geschlossen.