Stonehenge oder Akropolis?

2015_07_22- 001

Keins von beiden!

Es handelt sich bei diesem Denkmal um die Hünenborg in Rheine auf dem Thieberg.

In den Jahren 1926 -1927 wurde für die Gefallenen des ersten Weltkrieges auf der Kuppe der Hünenborg ein Kriegerehrenmal errichtet, welches dem innerem Steinkreis von Stonehenge ein wenig ähnelt.

Das Denkmal aus 12 hohen monolithischen Säulen mit Querbalken, besteht aus Ibbenbürener und Baumberger Sandstein. In den oberen Ring wurden die Namen der Kriegsschauplätze eingemeißelt. In den aufrechten Pfeilern sind innen sie Namen der im 1. Weltkrieg gefallenen Rheinenser eingemeißelt.

Heute ist es eine Gedenkstätte für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

Erschreckend, sogar beschämend fand ich, dass dort am Kriegerdenmkal offensichtlich „Saufgelage“ stattfinden, und die Übeltäter ihren Müll anschließend liegen lassen.


Dieser Beitrag wurde unter muensterland, photo abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Responses to Stonehenge oder Akropolis?

  1. Liebe Agnes,
    das Denkmal gefällt mir in seiner Schlichtheit sehr gut!
    Und was den Müll angeht: Ich war heute auf einer Wanderung in der Wahner Heide; es ist ein Naturschutzgebiet und was ich dort sehe … es ist mitunter grausig! Hunde streunen weiträumig durch das Gebiet, obwohl sie an der Leine geführt werden sollten. Kinder werfen vor den Augen ihrer Eltern Schokoladenpapier auf den Boden und werden nicht dazu angehalten, dies mit nach Hause zu nehmen. Bierdosen liegen neben Bänke und … und … und …! Einfach nur schrecklich!
    Meine Grüße an Dich.
    Helga

    • Agnes sagt:

      Das Denkmal ist wirklich sehr schön, und da es oben auf einer kleinen Anhöhe liegt wirkt es um so mehr.

      Über Müll der überall liegen bleibt habe ich hier auch schon häufiger berichtet, das ärgert mich immer, wenn ich so etwas sehe.

      Wenn wir wandern oder Rad fahren, wir nehmen immer unseren Abfall wieder mit, selbst wenn Abfalleimer neben der Bank stehen.

      Allerdings sorgen wir meinst vor, indem wir Brote in entsprechenden Gefäßen mitnehmen, Kaffee eh in der Warmhaltekanne, so dass wir selten Abfall haben.

      Man muss das als Eltern den Kleinkindern schon beibringen, dass man solche Dinge nicht einfach weg wirft. Wir erleben das ja jetzt mit unseren Enkelkindern wie gut die das annehmen auf dem Spielplatz zum Beispiel.

      Einmal hat meine Enkelin ein Papier aufgehoben und in den Mülleimer gebracht, was eine Mutter neben die Bank geworfen hat, keine Reaktion bei dieser Frau. Ich hätte mich geschämt an ihrer Stelle.

  2. minibar sagt:

    Ein schönes, einfaches Mahnmal.
    Man kann also Rheine sehen.
    Tja das mit dem Müll ist leider fast überall so schlimm.
    Liebe Grüße Bärbel

  3. Ingrid sagt:

    So ist das leider :-( Ich hatte ja auch schon hin und wieder so etwas gepostet (im alten Blog). Das Schlimme ist: man kann diese Menschen nicht ändern. Sie verschandeln die schönsten Plätze und haben die Einstellung, dass jemand anders das wegmachen soll oder muss.

    • Agnes sagt:

      Ich habe ja auch schon häufiger Fotos von solchen Hinterlassenschaften im Wald etc. gezeigt, mich nervt das immer ganz enorm.
      Wie ich schon oben bei Helga geschrieben habe:

      Allerdings sorgen wir meinst vor, indem wir Brote in entsprechenden Gefäßen mitnehmen, Kaffee eh in der Warmhaltekanne, so dass wir selten Abfall haben.

      Man muss das als Eltern den Kleinkindern schon beibringen, dass man solche Dinge nicht einfach weg wirft. Wir erleben das ja jetzt mit unseren Enkelkindern wie gut die das annehmen auf dem Spielplatz zum Beispiel.

      Einmal hat meine Enkelin ein Papier aufgehoben und in den Mülleimer gebracht, was eine Mutter neben die Bank geworfen hat, keine Reaktion bei dieser Frau. Ich hätte mich geschämt an ihrer Stelle.

  4. uli b sagt:

    …unglaublich, wie gedankenlos einige mitbürger sind. Dafür habe ich kein verständnis. Das mahnmal gefällt mir auch in seiner schlichtheit.

    …gruß uli

  5. do sagt:

    Dieses Liegenlassen von Abfällen im öffentlichen Raum kann in der Schweiz gebüsst werden. Die Umsetzung ist allerdings schwierig, da nur selten jemand beim Wegwerfen in flagranti erwischt werden kann.
    Auch ohne Busse, Respekt sollte man doch einfach erwarten können …
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Ich meine, dass das hier auch bestraft wird.
      Aber wann wird da schon mal jemand erwischt?
      Es gibt Leute die haben das wohl nie gelernt, und geben es auch nicht an die Kinder weiter (siehe meine Antwort oben bei Helga).

  6. Gerd sagt:

    Sehr schön (bis auf den Müll)! Aber dennoch die Stonehengeakropolis Hünenborg kann sich sehen lassen.

    Liebe Grüße, Gerd

    • Agnes sagt:

      Nicht nur der Tetraeder ist schön! :-)
      Aber der ist noch schöner als dieses Mahnmal.
      Die Menschen lernen nie, es wird immer solche „Blödmänner“ geben die alles verunstalten.

Kommentare sind geschlossen.