Es ist online

*freu*

Das Konzert, welches wir in Berlin bei den Philharmonikern erlebt haben ist jetzt in der Digital Concert Hall, ich werde es mir dort demnächst sicher noch mal in voller Länge ansehen.

Wenn Ihr möchtet, ein Trailer ist auch ohne Einloggen und den Kauf einer Konzertkarte für die DCH zu sehen.

Sir Simon Rattle dirigiert Beethovens Symphoien Nr. 6 und 8

2015_10_14-smart 004


Dieser Beitrag wurde unter musik, reise abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Es ist online

  1. minibar sagt:

    Sehr schön, danke, ein Genuss.
    deine Bärbel

    • Agnes sagt:

      Dei Berliner sind für mich immer ein Genuß, und Sir Simon ist mein Idol unter den Dirigenten.
      Nur schade, dass er Berlin verläßt.

  2. Edith T. sagt:

    Wie schön, dass man da mal reingucken bzw. reinhören kann.
    Das war bestimmt ein ganz besonderes Erlebnis, liebe Agnes.
    Danke fürs Zeigen!
    LG Edith

    • Agnes sagt:

      Die Berliner live zu erleben ist ein unbeschreiblicher Genuß, und dass ich die Beethoven Konzerte alle jetzt auch im Archiv ansehen kann ist für mich wunderbar.

  3. Lieb von Dir, Agnes, dass Du uns diese Möglichkeit vermittelst!
    Ich freue mich immer sehr auf die Wintermonate, denn dann höre ich an den langen Abendstunden gerne meine Klassik-CD’s. Dazu gehören auch die Symphonien von Beethoven und die ‚Pastorale‘ mag ich sehr!
    Ein schönes Herbstwochenende wünscht Helga

    • Agnes sagt:

      Die Pastorale ist auch mein Liebling bei den Beethoven Sinfonien, so wie Sir Simon mein Liebling bei den Dirigenten ist.
      Ich schaue mir die Konzerte der Berliner gerne in ganzer Länge anschließend im Archiv an, ist zwar kein Vergleich zum Live Erlebnis, aber da ich nicht jedes Konzert live hören kann ist das für mich ein guter Ersatz.
      Wenn ich mir dort in der DCH eine Karte für € 9,90 kaufe, kann ich ein Konzert live am Rechner (oder am Fernsehen) ansehen, und eine Woche lang alle Konzerte aus dem Archiv anschauen das nutze ich dann auch eine Woche lang aus.

  4. do sagt:

    Dem Trailer nach zu urteilen muss das ein Erlebnis der besonderen Art für dich gewesen sein.
    Super, dass du es geschafft hast, zu Karten zu kommen.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Ich hatte ja echt Bedenken, als ich in der ersten Sekunde des Kartenverkaufs an 256. Stelle stand.
      Aber immerhin hat der große Saal 2250 Sitzplätze, wenn die Abonennten abgezogen werden, ich weiß nicht wie viele da für den freien Verkauf übrig bleiben.
      Aber es hat ja funktioniert, und jetzt genieße ich die Konzerte (auch die anderen Beethoven Konzerte) in der Digital Concert Hall, als zweiter Genuß.

  5. Ingrid sagt:

    Es ist wirklich beeindruckend, wie Sir Simon Rattle in der Musik aufgeht und mit welcher Mimik und Gestik er dirigiert. Da kann ich mir gut vorstellen, dass das live ein besonderes Erlebnis ist.

    • Agnes sagt:

      Wir saßen dieses Mal im Rücken von Sir Simon, ist ja in den meisten Häusern so üblich.
      In Berlin ist es ja so, dass das Orchester in der Mitte sitzt und die Zuhörer rundherum, daher ist es dort möglich im Rücken des Orchesters zu sitzen und das Gesicht des Dirigenten zu sehen.
      Bei einigen Dirigenten, wie Sir Simon Rattle z. B. kann man sehen, wie er die Musik erlebt und genießt, und ich sehe das sehr gerne.
      Deshalb schaue ich mir ja auch die Konzert so gerne im Nachhinein noch mal in der Digital Condert Hall an.

Kommentare sind geschlossen.