Krippenweg

Auch in diesem Jahr haben wir wieder einen Spaziergang auf dem Krippenweg in Handorf gemacht. Bereits seit 2008 wird diese Krippenausstellung (ein Freiluftprojekt) rund um die Pfarrkirche in Handorf und im Boniburger Wald aufgebaut.

Der sogenannte „Krippenweg“ beginnt im Pfarrhof der St. Petronilla Kirche Handorf und endet nach einem Gang durch den wunderschönen Boniburger Wald bei der Lorettokapelle in Dyckburg. Wir gehen den Weg allerdings umgekehrt, wir stellen den PKW bei der Dyckburg ab und gehen bis Handorf – und zurück.

Ein paar der vielen Krippen möchte ich Euch auch in diesem Jahr wieder zeigen. Viele Krippen sind wohl jedes Jahr aufgestellt, aber es kommen auch immer wieder neue Krippen dazu.

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~

Sehr schön finde ich diese Krippen

Ausgefallen sicher diese „Waterkant“ Krippe, oder die Scherenschnitte

Krippen die ich nicht mag

Der Krippenweg in Münster-Handorf kann vom 29.11.2015 bis 16.1.2016 besucht werden.

Ein Fernsehbeitrag über den Handorfer Krippenweg


Dieser Beitrag wurde unter muensterland, photo, weihnachten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Responses to Krippenweg

  1. ute42 sagt:

    Eine wunderschöne Idee, so ein Krippenweg. Interessant, die Krippen, die du zeigst.

  2. minibar sagt:

    Die waren in der Sendung „Wunderschön“ zu sehen.
    Und einige waren auch in der Zeitung.
    Unser Pfarrer hat die mit den Klötzen.
    deine Bärbel

  3. Anna-Lena sagt:

    Die letzten zwei sind auch so gar nicht nach meinem Geschmack, zu modern, zu abstrakt.
    Dir einen wunderbaren Montag,
    Anna-Lena

    • Agnes sagt:

      Bei der Vielfalt der Krippen finde ich es recht abwechslungsreich, wenn auch mal diese abstrakten Krippen gezeigt werden. Aber gefallen tun sie mir halt nicht. In meinem Wohnzimmer möchte ich sie nicht haben.

  4. menzeline sagt:

    Am allerschönsten finde ich den Scherenschnitt am Fenster.
    Alle anderen sind auch nicht schlecht, selbst die beiden unteren haben was, auch wenn sie sehr modern sind. Aber die Künstler haben sich schon was dabei gedacht.
    Und du weißt ja, Kunst ist immer eine Frage des Geschmackes.
    Was den einen gefällt, gefällt dem anderen eben nicht.

    Wünsche dir noch eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüße
    menzeline

    • Agnes sagt:

      Wie ich bei Anna-Lena schon schrieb, mir gefallen sie zwar nicht, jedenfalls nicht für mein Wohnzimmer, aber bei der großen Vielfalt der Krippen dort am Krippenweg sorgen diese abstrakten Modell für ein bißchen Abwechselung, und das gefällt mir insgesamt am Krippenweg.

  5. do sagt:

    Diesen Krippenweg kenne ich – aus älteren Berichten von dir ;-)
    Den Weg zu gehen ist bestimmt jedes Jahr ein neus Erlebnis. Die Vielfalt der Krippen ist bemerkenswert.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Wir gehen diesen Weg fast jedes Jahr. Nicht nur wegen der Krippen, der Spaziergang durch den Boniburger Wald ist einfach sehr schön.
      Und fotografiert habe ich die Krippen früher schon, und auch hier darüber berichtet, super, dass Du Dich erinnerst.

  6. pETRA sagt:

    Ein interessantes Projekt. Total originell finde ich die „Buddel-Krippe“. Und ansonsten gefällt mir die Silhouetten- bzw. Scherenschnitt-Krippe. Aber irgendwie ist die Welt der Krippen nicht so mein Ding, obwohl es auf diesem Gebiet ware Kunstwerke gibt.
    lg pETRA

    • Agnes sagt:

      Die Buddel-Krippe ist so winzig, das kann man auf dem Bild gar nicht ausmachen wie klein die ist.
      Wir gehen diesen Krippenweg auch so gerne, der Boniburger Wald reizt immer zu einem Spaziergang ob mit oder ohne Krippen.
      Ich finde es allerdings immer wieder interessant zu sehen was sich die Leute jedes Jahr so einfallen lassen an Krippen und Ideen sie im Wald aufzustellen.

Kommentare sind geschlossen.