Kleiner Tempel, großes Rätsel

Vom Kloster Beuron aus, sieht man auf einem Felsvorsprung oberhalb der Donau ein kleines Häuschen.
Ich entdeckte es zuerst bei meinem Rundflug, und wir haben lange gesucht um diese Stelle zu finden.

Als wir in Beuron oberhalb des Klosters eine Wanderweg machten, sahen wir endlich das kleine Kapellchen (für das hielt ich es bis dahin) auf einem Felsen oberhalb der Donau..

Wie ich inzwischen erfahren habe, wurde ein kleiner Tempel auf einem Felssporn errichtet, der zum Beuroner Soldatenfriedhof von 1814 gehört.
Der Tempel wurde 1914 zum Gedenken an die seit dem Koalitionskrieg gegen Frankreich umgekommenen Soldaten und Einwohner Beurons errichtet.

1814 war im Kloster ein österreichisches Lazarett eingerichtet, in dem 37 Soldaten gestorben sind, für diese Soldaten wurde der Soldatenfriedhof angelegt und das Denkmal (der kleine Tempel) auf dem Felssporn aufgestellt.

vom Flugzeug aus entdeckt

Sieht es nicht hübsch aus, wie es da auf einem Felsen an der Wand liegt?
Das nächste Photo im Telebereich ist leider nicht super scharf geworden, kein Wunder während des Fluges!!

vom Flugzeug aus

Bei der Wanderung hatte ich dann Gelegenheit den Tempel noch einmal (dieses Mal ohne Verwackeln) zu photographieren.

Seht Ihr den Tempel?

Aber jetzt!

Leider haben wir auf unserer Wanderkarte keinen eingezeichneten Weg gefunden, der uns zu diesem Tempel geführt hätte, wir wären gerne hingegangen.

Wie ich erst jetzt erfahren habe, hat man von dort einen phantastischen Blick auf Kloster Beuron, also besser als mein Blick wie im Headerbild festgehalten.

Wir werden also wohl noch einmal ins Donautal fahren müssen, um den Weg zu diesem Tempel zu finden.
:wander:


Dieser Beitrag wurde unter photo, reise abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Kleiner Tempel, großes Rätsel

  1. Kerstin sagt:

    Von ganz oben sieht es jedenfalls auch sehr gut aus :-) den Blick von dort aus kann ich mir jedenfalls auch sehr gut vorstellen!

    LG, Kerstin

    • Agnes sagt:

      Ich bin fest entschlossen, noch mal für einen Kurztrip in diese Gegend zu fahren, um u. a. diesen Tempel zu finden.
      Dann werde ich Euch die Aussicht von dort präsentieren.

  2. uli b sagt:

    …du entwickelst dich zur entdeckerin, agnes …interessante geschichte

    …gruß uli

    • Agnes sagt:

      Ach hätte ich das doch alles eher gefunden, dann hätten wir bestimmt auch einen Weg (den Weg) zu diesem Aussichtspunkt gefunden.
      Wir müssen es halt nachholen.

  3. pETRA sagt:

    Dann gib mal Bescheid, wenn Du kommst. Ich gehe dann mit auf die Suche.
    Sehr hübsch sieht das aus un die Aussich ist sicher grandios!
    LG pETRA

    • Agnes sagt:

      Okay, wenn wir einen kurzen Trip ins Donautal planen, melde ich micht.
      Aber ich hoffe sehr, dass Du vorher noch mal ins Münsterland kommst!

  4. ute42 sagt:

    Der kleine Tempel sieht richtig hübsch aus und liegt wunderbar. Den kannte ich bisher nicht. Da muss ich doch mal nachschauen, wie man da hin kommt :-)

    • Agnes sagt:

      Der liegt zwischen Beuron und dem Knopfmacherfelsen, ich habe ihn vom Flugzeug aus gesehen, sonst hätte ich ihn mit Sicherheit nie entdeckt.

  5. Marianne sagt:

    Schaut märchenhaft aus und da du fest entschlossen bist, das noch einmal zu erkunden, bin ich schon auf Fotos der nächsten Generation gespannt. :jubel:

    Du hattest neulich ein Paßworteintrag…magst du mir das Paßwort noch senden oder ist alles ok ??

    GLG Marianne :photo-fieber:

    • Agnes sagt:

      Na ja, das kann allerdings noch dauern, definitiv geplant ist es jedenfalls (noch) nicht, dass wir wieder ins Donautal fahren.
      Passwort sende ich Dir zu, und klar ist alles okay
      :jubel:

  6. Anne sagt:

    Agnes, ihr seid ja richtige Tourengeher :-) mit Forscherdrang :-)
    Es ist gar nicht einfach glaube ich bei soviel Wald etwas wieder zu finden, die Perspektive ist ja auch eine vollkommen andere. Bin schon gespannt, wenn ihr ein zweites Mal dorthin fahren werdet, wie die neue Sicht auf Beuron dann sein wird.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Anne

    • Agnes sagt:

      Wenn ich das kleine Häuschen nicht vom Flugzeug entdeckt hätte, hätten wir es nie gefunden.
      Man muss schon in etwa wissen wo es liegt um es zu sehen.
      Mal schaun wie es uns so geht in den nächsten Jahren, evtl. fahren wir ja noch mal hin, oder verbinden es mit einem Urlaub (Rückfahrt oder so).
      Es würde mich schon reizen, von dort einen Blick auf Beuron zu werfen.
      Dir auch ein schönes Wochenende liebe Anne.

  7. Werner sagt:

    Den kleinen Tempel habe ich auch schon ein paar mal gesehen, aber dahin gekommen bin ich auch noch nicht. Wenn du gutes Kartenmaterial brauchst, kaufe dir Karten vom Schwäbischen Albverein da ist alles drin verzeichnet, sogar alte Grenzsteine. Wenn du nochmal dahin fährst, sagst du mir dann wie man dort hin kommt, dann kann ich mir das suchen sparen. :haha: :haha:
    Aber kann sein das ich vor dir da bin, ist ja nicht weit von mir. Aber ich verrate nichts :nein: Ätsch
    Grüßle Werner

    • Agnes sagt:

      Wir hatten eine gute topographische Wanderkarte von der Gegend, aber diesen Minitempel hatte man nicht eingezeichnet.
      Das wäre natürlich super, wenn Du mal hinfährst bzw. wanderst, und von dort ein Photo von Beuron machst.
      Ich freu mich schon darauf.

  8. Wortman sagt:

    Wundert mich eigentlich, dass der kleine Tempel nirgends verzeichnet ist, wenn er doch eine Gedenkstätte sein soll.
    Wünsch dir viel Spaß und Glück bei der nächsten Wegessuche :)

    • Agnes sagt:

      Ich habe lange gesucht, bis ich diese Information endlich irgendwo gefunden habe.
      Auch bei Google Maps kann ich den Tempel nicht finden, ist halt sehr winzig.

Kommentare sind geschlossen.