Schloß Surenburg

Nicht weit von uns entfernt, wir können mit dem Fahrrad hinfahren, liegt das Schloß Surenburg.

Ich liebe die Einfahrt mit der langen Allee, die durch einen wunderschönen Buchenwald führt.

Das Schloß kann nicht besichtigt werden, es ist im Privatbesitz.
Eigentümer ist der bekannte Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck, er war von 1969 bis 1997 Präsident des Deutschen Bauernverbandes.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Surenburg

Allee zum Schloß

Surenburg

Surenburg

Surenburg


Dieser Beitrag wurde unter burgen und schloesser, muensterland, photo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Schloß Surenburg

  1. karl sagt:

    besonders die Allee gefällt mir gut, sehr schöne Bilder
    lg
    karl

  2. ute42 sagt:

    Ein sehr schönes und fotogenes Schloss. Schöne Bilder.

  3. Edith T. sagt:

    Ich überlege gerade, ob ich vor Neid erblassen soll ;-)
    Für Garten- bzw. Parkpflege gibt es ja bestimmt einen Gärtner und fürs Fensterputzen usw. auch eine oder mehrere Hilfen.
    Doch, doch – nicht übel diese Behausung.

    Dass der Freiherr in Eurer Nähe residiert, hätte ich nicht gedacht. Ich habe ihn gedanklich immer in Bayern vermutet …

    Liebe Grüße, Edith

    • Agnes sagt:

      Dass lass nicht die Riesenbecker Bürger hören, dass Du Ihren Freiherrn in Bayern vermutet hättest.
      Der ist super gut angesehen bei der Bevölkerung, die sprechen immer nur voller Hochachtung von der adeligen Familie.
      Die Sympathien beruhen auf große Gegenseitigkeit, der Freiherr ist sehr volksnah und sehr beliebt.

  4. do sagt:

    Solche Alleen sind traumhaft. Und wenn sie denn zu diesem Zuhause führen …
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Das ist auch die schönste Allee, die ich hier im Münsterland kenne.
      Diese Allee ist ca. 600 Meter lang.

  5. april sagt:

    Nicht nur wunderschön die Fotos, sondern auch sehr interessant gemacht, weil man ‚mit euch‘ immer näher ‚ranfährt‘. Ich denke, es reicht, es so zu sehen; man muss ja nicht alles besichtigen. Und wenn ein Reicher ein Schlösschen so schmuck instand hält, dann finde ich das auch gut.
    LG, April

    • Agnes sagt:

      Da hast Du recht April, man muss nicht alles von innen sehen.
      Bei bestimmten Anlässen wird die Kapelle sogar freigegeben, ich war jedenfalls vor Jahren mal zu einer Maiandacht darin.
      Und wenn man das Schloß umrundet, kann man es von allen Seiten so gut sehen, direkt an der Gräfte ist ein Radweg (Fußweg) und von dort hat man viele Möglichkeiten auf das Gebäude zu schauen.

  6. aNette sagt:

    Zauberhaft, wie man auf den langen Alle immer näher kommt zu diesem wunderbaren Privatbesitz. Hat schon was von Märchenschloss. lg aNette

    • Agnes sagt:

      Seit meiner Kindheit mag ich diese lange Allee, bei der man zuerst kaum ein Schloß am Ende erkennen kann.
      Die ist schon beeindruckend.
      Früher war mal ein Garten Cafe im Schloßhof, ich habe noch ein Uralt-Photo, wo ich dort im (heute nicht mehr zugänglichen) Innenhof sitze.

Kommentare sind geschlossen.