Old Man of Storr II

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Fortsetzung

Wir sind auf dem Weg zum Old Man of Storr (siehe letzter Eintrag).

Das ist er, der Old Man of Storr, eine rund 50 Meter hohe Felsnadel.
Jetzt könnt Ihr den Mann an seinem Fuß deutlicher erkennen

The Old Man of Storr

Mir kommen Zweifel, ob ich das noch schaffen werde

The Old Man of Storr

so hoch

Diese markante Felsnadel wird häufig als „the needle“ bezeichnet, lt. meiner Unterlage befindet sich der sogenannte Fels allerdings nicht in der Nähe vom Old Man of Storr.
Ich bin also nicht sicher, ob dieser Felsen die Nadel ist.

The Old Man of Storr

Die Aussicht von oben war wunderschön.

The Old Man of Storr

The Old Man of Storr

The Old Man of Storr

Als wir uns beim Runtergehen noch mal umdrehten, hüllten Wolken und Nebel den Old Man of Storr ein, so schnell wechselt das Wetter in Schottland.

The Old Man of Storr

Der Abstieg war nicht sehr beschwerlich, aber uns graute vor dem „muddy way“, freundlicher Weise hatte man versucht mit Baumstämmen und Ästen dem Weg wieder etwas Festigkeit zu geben, sonst wären wir bis zu den Knien im Matsch versunken.

Und dann hab ich meine Kamera doch noch mal ausgepackt um das festzuhalten. Teilweise auf allen Vieren haben wir den Weg fortgesetzt.

Zum Glück haben wir beide die letzte Strecke geschafft, ohne uns auf den Po zu setzen.

muddy way

Eigentlich ist die Wanderung ein Muss für jeden, der nach Skye kommt.

Mehr Informationen

Landkarte


Dieser Beitrag wurde unter photo, reise, schottland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Old Man of Storr II

  1. takinu sagt:

    Sehr beeindruckend! LG

  2. ute42 sagt:

    Das wäre mir wohl doch etwas zu mühsam. Aber der Ausflug hat sich wirklich gelohnt.

    • Agnes sagt:

      Man hatte uns unten gesagt, dass es nur 30 Minuten dauert bis zum Old Man of Storr, aber wir haben länger als eine Stunden pro Weg gebraucht.
      So mühsam war es nicht, es strengt halt an weil der Höhenunterschied 300 Meter betrug, das ist für uns Flachländler immer anstrengend .
      :augenklimper:

  3. Rewolve44 sagt:

    Das sind ja wunderschöne Fotos, die Gegend ist echt schön mit dieser tollen Aussicht.

    Lg,
    Rewolve44

    • Agnes sagt:

      Wir hatten unwahrscheinliches Glück an dem Tag mit dem Wetter, insofern war die Aussicht sehr schön, das zeigt ja kein Bild wie es wirklich ist.

  4. Edith T. sagt:

    Da habt Ihr aber Glück gehabt, dass Ihr vor dem Nebel unten wart.
    Ich finde, dass sich die Mühe gelohnt hat – auch wenn der Weg bzw. Teile davon eher abschreckend wirken.
    Aber Schlammpackungen sollen ja gesund sein ;-)
    Liebe Grüße,
    Edith

    • Agnes sagt:

      Wir waren sehr überrascht, wie schnell sich der Nebel gebildet hatte, aber der war auch schnell wieder weg, war wohl nur eine „tieffliegende“ Wolke.
      Der Schlammweg war ein Kapitel für sich, ich hätte gerne mehr Photos gemacht, aber das war mir zu kompliziert, ich gebrauchte meinen Hände halt zum Festhalten.

  5. Lemmie sagt:

    Da bewundere ich Dich/euch sehr, dass ihr bei diesem Matsch weiter gewandert seid.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    • Agnes sagt:

      Der Matschweg war ja gleich am Anfang des Weges, direkt am Parkplatz fing das an und wurde immer schlimmer.
      Man hatte uns am Parkplatz gesagt, es sei nur ein kurzes Stück Matsche, für mich war es allerdings kein kurzes Stück.
      Und als wir das geschafft hatten, da konnten wir auch weitergehen, der Rückweg blieb uns ob mit Aufstieg zum Old Mann oder gleich zurückgehen.
      Und ich wollte doch so gerne darauf.

  6. Kerstin sagt:

    Ganz tolle Eindrücke, Agnes!

    LG, Kerstin

    • Agnes sagt:

      Es war ein wunderschöner Tag, und diese Wanderung war (bis auf die Matsche) so schön, dass ich sie jederzeit wiederholen würde.

  7. Georg sagt:

    Diese gewaltige Felsformation ist ja schon von weitem gut sichtbar und von nahem sehr beeindruckend. Wir waren allerdings nicht dort hinauf gekraxelt, schon weil ich mir das nicht mehr zutraue. Deshalb freue ich mich um so mehr, Deine Bilder davon zu sehen. Auf die ‚Schlammschlacht‘ beim Abstieg hättet Ihr sicher gut verzichten können, aber so launisch ist das Wetter an der Küste nun mal. Der Ausblick von oben ist wunderschön und weckt schon wieder Sehnsucht nach Schottland in mir.

    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      Du hast sie sicher auch schon von weitem gesehen.
      Wir sahen sie, als wir zur Skye fuhren schon bevor wir uns Portree näherten.
      Wenn man direkt auf der Straße unterhalb des Felsens vorbeifährt sieht man leider nichts mehr, weil Wälder davor sind.
      Deshalb wollte ich ja unbedingt rauf, wir konnten ja nicht ahnen, dass im Wald gearbeitet wird und die Wege so aufgewühlt und vermatscht waren.
      Nicht nur beim Abstieg, beim Aufstieg auch ;-)
      Sehnsucht nach Schottland habe ich bisher noch jeden Tag.

  8. uli b sagt:

    …wenn ich die bilder von der landschaft sehe, bin ich total begeistert …dieser blick über die endlose weite. Einfach klasse… Dafür muss man dann den modder in kauf nehmen ;-((

    …gruß uli

    • Agnes sagt:

      Wir haben einige Leute gesehen, die sich in dem Matsch hingesetzt hatten, das sah nicht so gut aus.
      Wie oben schon geschrieben, ich hätte in dem Fall halt die Jeans ausgezogen, und wäre so im Unterhöschen ins Auto gestiegen.

  9. april sagt:

    Eine sehr beeindruckende, karge Landschaft und großartige Ausblicke. Wie du da sitzt, siehst du aber richtig glücklich aus. Den Matschweg hätte ich zwar weniger schön gefunden, aber was tut man nicht alles, wenn man ein bestimmtes Ziel erreichen will.
    Liebe Grüße, April

    • Agnes sagt:

      Die Highlands sind unbeschreiblich, man kann sie nicht mit Bayern vergleichen, es gibt derartiges in Deutschland nicht.
      Ich war auch glücklich, obschon wir noch ein Stück zu klettern hatten, und uns der Rückweg auch noch bevorstand.
      Aus dem Matschweg haben wir gelernt, dass man beim Wandern vielleicht eine Jeans zum Wechseln im Auto haben sollte.

  10. pETRA sagt:

    Da habt Ihr ja Einiges auf Euch genommen, aber es hat sich gelohnt. Und ich muss sagen, dass mir das Nebelfoto besonders gut gefällt!
    LG pETRA

    • Agnes sagt:

      Das Nebelphoto gefällt mir auch sehr gut, welch ein Glück, dass ich stehen geblieben bin um noch mal nach hinten zu schauen.
      Ich hatte die Kamera schon wieder verpackt, wegen des schlechten Weges, aber da hab ich sie doch schnell wieder raus geholt.

  11. aNette sagt:

    Interessant, euch beim Kraxeln zuzusehen. Besonders Erwin im Gestrüpp ist eine Augenweide. Die Aussicht hat sich ja gelohnt. Eine wunderbare Landschaft, so weit das Auge reicht. lg aNette

    • Agnes sagt:

      Das mit der Überquerung des Schlammweges war echt nicht so schön, das hätten wir uns gern erspart.
      Ist ja gut gegangen, unsere Hosen blieben weitestgehend sauer.
      Aber schön war die Wanderung, würde ich immer wieder machen.

  12. Helga sagt:

    Schön, dass Du einiges gesehen und erwandert hast, was uns aufgrund des Wetters nicht gelungen war!
    Steinreiche Grüße
    Helga

    • Agnes sagt:

      Das ist schade, wenn ich mir vorstelle wir hätten viel Regen gehabt, das wäre traurig gewesen.
      Wir hatten zwischendurch mal Schauer, und einen komplett verregneten Tag, aber sonst waren wir zufrieden.
      Kühl wars, aber mit Pullover und Anorak auch kein Problem.
      Wann warst Du in Schottland?

  13. Helga sagt:

    Wir waren im Juni/Juli dieses Jahr und hatten all den Regen erwischt, der sonst dort auch nicht alltäglich ist… Sehr schade und wir sind nicht wetterfest genug, um es ignorieren zu können :-(
    Aber schön war es natürlich trotzdem!

    • Agnes sagt:

      Wir sind erst Ende August hingeflogen, das ist schade, wenn man so einen schönen Urlaub plant und der verregnet.
      Ist ein tolles Land nicht wahr?
      Wir sind restlos begeistert.

Kommentare sind geschlossen.