Small & Cosy

Bei unserer Rundfahrt auf der Halbinsel Trotternish machten wir halt in einem ganz süßen Teehaus in Staffin. Aufgrund einer Straßensperrung waren wir gewissermaßen dazu gezwungen.

Die Teatime im „The Small & Cosy Teahouse“ ist sehr zu empfehlen, es ist ein Highland an der Rundfahrt auf Trotternish.

Wir hatten in dem geschmackvollen Raum Platz genommen, als vier Asiaten das Teahouse stürmten, der Ausdruck stürmten ist eher untertrieben.
Als erstes folgten sie der Bedienung in die Küche um dort zu photographieren, wurden allerdings mit höflichen Worten zurückgeschickt.
Dann photographierten sie alles was sie nur sahen und in die Finger bekamen. Mein Mann befürchtete schon sie würden seine Teetasse nehmen um sie zu photographieren.

Sie öffneten die Glasfenster der Kuchentheke nahmen die Kuchen in die Hand, bzw. nahmen die Glashauben von den Torten um sich gegenseitig (jeder einmal) mit den Kuchen photographiert zu werden. Dazu schnatterten sie freudig um die Wette, dass wir es vorzogen mit unserem Tee nach draußen zu gehen.

So eine unschöne Begleiterscheinung, die Dame des Teahouses habe ich bedauert bei solchen Kunden.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Small & Cosy Teahouse

Small & Cosy Teahouse

Small & Cosy Teahouse

gemütlich

teatime

Teatime

Landkarte

Reisebericht


Dieser Beitrag wurde unter photo, reise, schottland, webseite abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Small & Cosy

  1. ute42 sagt:

    Schrecklich, die hätte man rauswerfen müssen.

    • Agnes sagt:

      Die Dame, der das Teahouse gehörte, war mehr als freundlich, ich glaube vom Bauchgefühl her hätte sie die auch am liebsten rausgeschmießen.
      So etwas habe ich noch nie erlebt, so eine Unverfrorenheit, die Kuchen der Theke für Photos in die Hand zu nehmen.

  2. Lemmie sagt:

    Das Innere des Teehauses sieht entzückend aus.
    Auf Gäste, die sich so benehmen, kann jedes Lokal verzichten.

    • Agnes sagt:

      Das Teehaus war ein Glückstreffer, es war so gemütlich, Tee und die anderen Speisen waren köstlich und die Dame, der das gehört, war einfach liebenswert.
      Solche Gäste sind mr in meinem ganzen Leben noch nicht begegnet, das war absolut unbeschreiblich.

  3. do sagt:

    Leider kennen solche Gäste kein Pardon. Schade, wo doch Asiaten sonst so höflich sind …
    Als wir Staffin mit seiner Strassenbaustelle passierten, war der direkte Zugang zum Teahouse gesperrt. Schade, denn die Einrichtung gefällt mir gut. Und schade auch, dass ihr nicht drinnen euren Tea habt fertig geniessen können :sad: .
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Ich möchte das auch nicht grundsätzlich auf alle Asianten anwenden, ein solches Benehmen habe ich noch nie irgendwo erlebt.
      Da ich nicht erkennen konnte aus welchem Teil der Welt diese Leute kamen, habe ich bewußt auf das Wort Asiaten gewählt.
      Schade, dass Ihr nicht in dieses Teehaus einkehren konntet.
      Diese Straßenbaustelle war während unseres Urlaubs auch schon da, aber halt ein wenig weiter, und weil man uns sagte die Straße sei für mindestens 30 Minuten komplett gesperrt, sind wir zurückgefahren und dort eingekehrt.
      Welch ein Glück für uns.
      Und mit dem Wechsel nach draußen, das war nicht schlimm, dort saßen vorher Leute, sonst wären wir gleich draußen geblieben.
      Als die gingen, haben wir dann schnell den Ortswechsel vorgenommen.

  4. aNette sagt:

    Was für ein Drama. Meist sind es Japaner, die überall rumwuseln, alles anfassen und viel kaufen. Und sie haben nie Zeit. Na ja, was soll man dazu sagen :gruebel: lg aNette

    • Agnes sagt:

      Anette, ich weiß es nicht, ob das Japaner waren, ich kann die einzelnen Rassen aus Asien nicht gut auseinanderhalten.
      Ich fand das ganz entsetzlich, dass die alles anfaßten und für ihre Photos in die Hände nahmen, das hat mich noch mehr gestört als der Lärm.

Kommentare sind geschlossen.