Frühlingsboten

Fassungslos schaue ich aus dem Fenster, es schneit schon wieder, und ich habe keine Lust den anberaumten Spaziergang zu machen, also bleiben wir daheim.

Gestern war ich mal wieder im Kreislehrgarten, aus Mange an einem eigenen Garten fahre ich halt immer wieder dort hin.

Frühlingsboten gab es reichlich, und so schöne Blüten, aber ohne Sonne sieht es absolut nicht frühlingshaft aus.

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~

Kreislehrgarten

Kreislehrgarten

Kreislehrgarten

Kreislehrgarten

Kreislehrgarten

Die nächsten Bilder vom Kreislehrgarten dann hoffentlich mit Sonne.


Dieser Beitrag wurde unter jahreszeiten, muensterland, photo abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Responses to Frühlingsboten

  1. Rolf sagt:

    Hallo Agnes,
    mir scheint dass in diesem Jahr die Wetterverhältnisse umgekehrt zu den anderen Jahren ist. Bei uns hat heute die Sonne geschienen (zwar nicht immer aber immer öfter) und Schnee hatten wir zum Glück schon seit einigen Tagen keinen mehr. Noch ein paar solcher Tage und Dein Hintergrundbild (Forsythie) wird bei uns Wirklichkeit…
    Liebe Grüße
    Rolf

    • Agnes sagt:

      Das mit den Forsythien war Wunschdenken von mir, die werden noch lange nicht blühen befürchte ich.
      Die frisch gepflanzten Blümchen im Kreislehrgarten sind bestimmt alle eingefroren, ich werde evtl. in den nächsten Tagen mal nachsehen.
      Aufgrund der globalen Erderwärmung haben wir hier immer noch Minustemperaturen und auch letzte Nacht war wieder neuer Schnee gefallen, er schmilzt zwar tagsüber weg, aber vom Frühling ist immer noch nicht viel zu sehen.

  2. Lemmie sagt:

    Hallo Agnes!
    Trotz der fehlenden Sonne sind die Bilder sehr schön geworden.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  3. ute42 sagt:

    Sehr schöne Aufnahmen, die Farben tun gut. Hier ist alles grau in grau.

    • Agnes sagt:

      Ohne Sonne fehlt den Blumen auch der Glanz, und ich befürchte sie sind bereits in der ersten Nacht erfroren.
      Es ist immer noch winterlich kalt hier und in den letzten Nächte hat es immer wieder geschneit.
      :schneeschieben:

  4. karl sagt:

    schöne Serie von Bildern,
    langsam wird es Zeit :-)
    lg
    karl

  5. Werner sagt:

    Ja Agnes, es ist nicht mehr zu ertragen. Es schneit hier bei uns zwar immer wieder, aber der Schnee bleibt wenigstens nicht liegen. Die Spazierwege entwickeln sich zu Matschtrassen und es macht überhaupt keinen Spass mehr. Bei meinem Hund ist jedes mal ein Bad fällig und er will schon nicht mehr laufen, wenn Schneeschauer runter kommen. Ich muß halt immer die Sonne abpassen die doch zwischendurch mal raus kommt, das ändert aber nichts am Matsch. Wenn das so weiter geht verfalle ich noch in Depressionen und köpfe eine Flasche Whiskey um zu vergessen. :jubel: :jubel: :jubel:
    Aber wenn ich dann an den Kater denke, lass ich es lieber.

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Du sagst es, es macht keinen Spaß mehr, auch wenn der Schnee tagsüber wegtaut, es ist dennoch kalt.
      Wir heizen immer noch, Handschuhe sind wichtig, und von Sonne keine Spur, ich bin es sooo leid.
      :heizung:

  6. Georg sagt:

    Die ersten blühenden Blumen in Eurem schönen Kreislehrgarten wirken noch etwas wie ein trotziger Versuch, das Frühjahr herbei zu locken. Aber die Farben tun schon mal wieder gut. Es geht langsam bergauf, wenn auch für meinen Geschmack ein wenig zu langsam…

    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      Ein trotziger Versuch, das war es wohl, denn in der Nacht nachdem ich die Photos gemacht hatte, hat es gefroren, und ich befürchte sie sind alle hin.
      Ich werde mal in den nächsten Tagen nachsehen, wie es dort aussieht.
      Hier hat es in den letzten Nächten wieder geschneit, also noch keine Spur von aufwärts gehen.
      Ich kann den Winter nicht mehr ertragen.

  7. Helga/Rheinland sagt:

    Blumen und Sonne sind natürlich ein perfektes Gespann, aber ich finde Deine Fotos (trotzdem) sehr schön, liebe Agnes!
    Gestern war bei uns im südlichen Rheinland ein sonniger Tag und so war ich auf Foto-Tour; es hat sich gelohnt. Man läuft wirklich jedem Sonnenstrahl hinterher in diesem Frühjahr.
    Ich schicke Dir einen lieben Gruß.
    Helga

    • Agnes sagt:

      Wenn schon die Sonne nicht durchkommt, und die Blumen nicht blühen wollen, dann waren diese gepflanzten Blümchen tatsächlich eine Augenweide, aber ich befürchte sie haben dem Wetter nicht trotzen können und sind alle erfroren.

  8. Rewolve44 sagt:

    Die sind wunderschön die Blumen von dem Kreislehrgarten unvorstellbar das es schon wieder schneit bei euch, das Wetter ist in diesem Jahr bisher ganz schlimm.

    Lg,
    Rewolve44

    • Agnes sagt:

      Bei uns hält es sich noch in Grenzen mit dem Schnee, aber noch weiter im Norden, war es in der letzten Woche katastrophal so viel Schnee hat es dort gegeben.

  9. Franka sagt:

    Ein Streifen Farbe in trostloser Öde. Ich glaube, wenn der Frühling dann doch noch mal kommt – was ich schon fast nicht mehr glauben kann – dann wird es einen Blütenrausch geben.
    Herzliche Grüße,
    Franka

    • Agnes sagt:

      Ich befürchte nur, dass der Frühling (sollte er noch kommen) nur einen kurzen Moment dauert, so kurz, dass zum Genießen keine Zeit bleibt, das ist ja oft so, wenn es dann wärmer wird, geht alles so schnell, und schon ist es vorbei mit den Frühlingsblumen.

  10. Edith T. sagt:

    Da ich an der Quelle sitze habe ich im Februar – da gab es wirklich ein paar sonnige Tage! – schon einige Frühblüher-Stauden ausgepflanzt.
    Sie versuchen der Kälte zu trotzen, bringen ein wenig Farbe ins Beet und in Kästen, aber sie hängen dann doch nach mancher Frostnacht traurig mit den Stielen nach unten.
    12 Tomatenpflanzen werden derzeit auf der – zum Glück langen – Fensterbank im Büro hochgezogen. Draußen geht es noch gar nicht, erst wenn es keine Nachtfröste mehr gibt.
    Umso schöner sind solche farbigen Lichtblicke wie die, die Du uns zeigst, liebe Agnes.
    Da merkt man erstmal, wie gut Farben für Augen und Seele sind :-)
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest!
    Edith

    • Agnes sagt:

      Zwei Tage hatten wir Anfang März Sonnenschein, die ließen hoffen, aber dann war alles wieder vorbei.
      Auf die Farben der Frühlingsblumen warte ich so sehnsüchtig, ich lechze schon danach.

Kommentare sind geschlossen.