Rundturm der Burg Davensberg

Wir starteten bei unserer Radtour am Mittwoch in Davensberg.
Nachdem wir ca. 200 Meter gefahren waren, mußte ich bereits zum ersten Foto-Stopp vom Rad.

Der Rundturm war Teil der wahrscheinlich um 1250 erbauten Ritterburg Davensberg und wurde vermutlich um 1500/1530 bei einem Ausbau der Anlage errichtet. Gründer der Burg waren wahrscheinlich die Herren von Meinhövel. Um 1320 kam eine Hälfte der Anlage durch Heirat der Erbtochter Gerburg in den Besitz der Edelherren von Büren, einem mächtigen Adelsgeschlecht aus dem Fürstbistum Paderborn, das um 1360 nach dem Tod des letzten männlichen Meinhövel auf Davensberg auch in den Besitz der anderen Hälfte gelangte.
1589 ging die Burg durch Heirat der Erbtöchter Agnes und Johanna von Büren in den Besitz der Herren von Morrien auf Nordkirchen sowie Wolf von Füchteln über. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Anlage schweren Zerstörungen ausgesetzt, denn lüneburgische Truppen setzten sie 1634 mitsamt der angrenzenden Burgfreiheit in Brand. 1736 wurde die Familie von Morrien alleinige Besitzerin der Gebäude, die ab 1750 allmählich verfielen.
Von der ehemaligen Burganlage sind heute nur der Rundturm aus Backstein und Bruchsteinmauerwerk sowie ausgegrabene Fundamentreste und Trümmer erhalten. In der oberen Etage des letztmals 1971 restaurierten Turms befindet sich ein Kaminzimmer, im Erdgeschoss ein Gefängnis und darunter ein Verlies.
Quelle: Wikipedia

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Rundturm der Burg Davensberg

Rundturm der Burg Davensberg

Rundturm der Burg Davensberg

Rückseite

Burg Davensberg

Landkarte „Burgturm Davensberg“


Dieser Beitrag wurde unter burgen und schloesser, photo, radtouren abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Rundturm der Burg Davensberg

  1. ute42 sagt:

    Die zweite Aufnahme mit dem Männchen im Vordergrund gefällt mir besonders. Das hast du gut gesehen.

  2. Werner sagt:

    Ein schöner Rundturm, schade das die ganze Burg nicht erhalten ist. Ich könnte mich Stunden in solchen Gemäuern aufhalten und darüber nachdenken was diese so alles miterlebt haben.

    Gruß Werner

  3. Rolf sagt:

    Hallo Agnes,
    einen interessanten Turm hast Du gefunden und dazu einen sagenhaft blauen Himmel. Schön.
    Nach 200 (?) musstest Du Bilder fotografieren? Nach 200 km oder 200 Metern? Oder gar 200 Stunden…? Fragen über Fragen
    :jubel:
    Tschüssi
    Rolf

    • Agnes sagt:

      Den Turm kannte ich schon, der ist auch auf meiner Webseite in der Rubrik „Schlösser und Burgen im Münsterland“.
      Ich werde die (alte) Seite mal mit einigen neuen Bildern ergänzen, denn so einen blauen Himmel hatte ich 2009 nicht beim fotografieren.
      Danke für den Hinweis, dass das Wort „Meter“ fehlte, das war natürlich so nicht ganz eindeutig, hab’s sofort ergänzt.
      200 Stunden wäre natürlich der Hit!!!
      :totlach:

  4. Ein sehr hübsches Bauwerk hast du entdeckt, Agnes, und hast den Rundturm prima präsentiert. Ein schön stimmiges Posting, wie ich finde.
    wieczoramatische Grüße zum Wochenende, (◔‿◔)

  5. uli b sagt:

    …ein schönes türmchen …etwas, wo man sich zurückziehen könnte

    …gruß uli

  6. do sagt:

    Schön, dieser Turm. Eine Radtour mit dir wird wohl aus vielen Fotostopps bestehen und darum einige Zeit länger dauern :floet:
    Aber ich bin ja froh, denn so lerne ich die Gegend im Norden Deutschlands auch ein bisschen kennen.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Diese Radtour bestand aus vielen Fotostopps, das hast Du richtig erkannt.
      Ich denke das interessiert mehr als Buchbeschreibungen, ich werde dann mal noch einiges über die Radtour berichten.

  7. Gerd sagt:

    Hallo Agnes,

    ja Du kommst aber rum. Davensberg kannte ich bisher noch gar nicht. Ist aber bestimmt eher ein kleines Örtchen und von daher kann man auch mal alle 200m einen Stop einlegen. ;-)

    LG, Gerd

    PS: Schönes Türmchen und schöne Photos natürlich. :ja:

    • Agnes sagt:

      Davensberg ist ein kleines Örtchen, gehört zu der Gemeinde Ascheberg (der Ort ist bestimmt bekannt) und hat so um die 2.000 Einwohner.
      Außer diesem Rest der Burg Davensberg befinden sich in Davensberg noch das Haus Bijnk und Haus Romberg.
      Außerdem wird Davensberg als das „Tor zur Davert“ bezeichnet.
      Die Davert ist eine ausgedehnteund vielerorts naturnahe bewaldete Flachmulde, hier mehr darüber.
      Habe jetzt auch einen Link mit Landkarte unter den Text gesetzt, das hatte ich vergessen.

  8. Edith T. sagt:

    Alleine schon für diese tolle Türe wäre ich vom Rad abgestiegen, liebe Agnes.
    Ich finde die klasse!
    Liebe Grüße und ein schönes WE wünscht
    Edith

    • Agnes sagt:

      Mein Göttergatte hatte wieder eine schöne Tour zusammengestellt, ich bin (mußte) sehr oft vom Rad steigen weil es sich „schon wieder“ lohnte ein Foto zu schießen.

  9. Franka sagt:

    Das könnte ja fast eine Windmühle sein, die keine Flügel mehr hat. Lustig, der kleine Mann davor ;-) Und eine wunderschöne Tür.
    LG, Franka

    • Agnes sagt:

      Schade, dass die restliche Burg nicht mehr da ist.
      Aber alle Burgen könnte man heute auch gar nicht unterhalten.

Kommentare sind geschlossen.