Rolands Grab

Nächste Etappe des Hexenpfades!

Nachdem wir die Hexenküche durchwandert hatten, gingen wir am Hang des Teutoburger Waldes entlang und gelangten zu Rolands Grab.

Ein Felsraum, der früher mit einer Tür verschlossen war, man erkennt noch heute die Stelle wo die Scharniere angebracht waren.

Angeblich wurde Bonaventura Roelants (Roelant = Roland), ein Belgier der sich Gut Hülshoff (liegt am Hang des Teutos) gekauft hatte, hier begraben.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Rolands Grab

Rolands Grab

Ich glaube auf diesen Photos kann man erahnen wie steil die Wanderung am Hexenpfad teilweise war.


Dieser Beitrag wurde unter muensterland, photo abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Rolands Grab

  1. Rolf sagt:

    Ja Agnes, solche Motive liebe ich. Nichts wie rein in das Grab, dort findet sich vielleicht auch noch etwas interessantes (so ein alter Knochen vielleicht *g*).
    Liebe Grüße
    Rolf

    • Agnes sagt:

      Rolf, da lag leider nur „Müll und Schrott“ drin, darum habe ich das Innere des Grabes auch nicht als Foto gezeigt, war absolut nicht schön.
      Aber so eine geheimnisvolle Grabhöhle am Wegesrand ist schon interessant.
      Allerdings wenn wir diesen Plan für den Rundgang nicht gehabt hätten, hätten wir einige der Sehenswürdigsten am Hexenpfad gar nicht gesehen.
      Ich glaube für Kinder ist diese Wanderung wunderschön.

  2. Gerd sagt:

    Klasse und wenn man dann noch solche Motive bei der Wanderung bekommt um so besser.

    Liebe Grüße, Gerd

    • Agnes sagt:

      Gut war, dass wir die Beschreibung vom Münsterland Portal hatten, die war sehr informativ.
      Morgen kommt noch ein Bericht vom Heidentempel, den haben wir auch bei dieser Wanderung gesehen!

  3. ute42 sagt:

    Ja, man kann nachvollziehen, wie steil der Weg war. Auf den Bildern kommt das ja meist nicht so richtig raus. Ich bewundere euch, aber es hat sich gelohnt.

    • Agnes sagt:

      Wobei wir dieses Stück noch ganz gut bewältigt haben, die nächste Etappe rauf zum Heidentempel, die hat mir einfach den Rest gegeben.

  4. uli b sagt:

    …ihr klappert das münsterland ja in alle richtungen ab. So lerne ich meine heimat durch dich noch besser kennen.

    …gruß uli

    • Agnes sagt:

      Nun sag bloß Du bist noch nicht den Hexenpfad gegangen?
      Du kennst doch alle Wege und Pättkes im Münsterland.
      Tecklenburg ist ja nicht so weit von uns, da sind wir wohl häufiger mal, aber den Hexenpfad kannte ich bisher noch nicht.

  5. Edith T. sagt:

    Während meines REHA-Aufenthaltes in Tecklenburg war ich in diesem Gebiet auch viel unterwegs.
    Da gibt es wirklich jede Menge zu sehen und ich erinnere mich noch gut daran, auch wenn es schon 15 Jahre her ist.
    LG Edith

    • Agnes sagt:

      Bist Du denn während Deines Reha Aufenthaltes diesen Hexenpfad gegangen Edith?
      Wir sind häufig mal in Tecklenburg, ich finde das Örtchen so gemütlich und schön, aber den Pfad mit seinen Sehenswürdigkeiten kannten wir noch nicht.

  6. do sagt:

    Der hat sich einen schönen Ort für sein Grab ausgesucht.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Finde ich auch, würde mir auch gefallen.
      Leider haben wir keinen Friedwald, das wäre für mich eine Vorstellung.

Kommentare sind geschlossen.