Rosengarten in Seppenrade

Seppenrade, ein Dorf mit ca. 6.500 Einwohnern, liegt auf einer leichten Anhöhe inmitten der Parklandschaft des Münsterlandes, weiterhin ist Seppenrade als eines der bundesdeutschen Rosendörfer bekannt.

Der Heimatverein begann 1968 auf dem Gelände einer stillgelegten Müllkippe am Ortsrand von Seppenrade einige Rosenbeete anzulegen.

Aus diesem kleinen Rosengarten, der im Laufe der Jahre dreimal vergrößert wurde, wurde der 18.753 m² große Rosengarten mit etwa 600 Rosensorten und 24000 Rosenpflanzen. Die Parkanlage wird auch heute noch von ehrenamtlichen Kräften gepflegt.

Der Rosengarten ist ganzjährig geöffnet, und kostet keinen Eintritt, aber Spenden sind natürlich herzlich willkommen.

39 Bänke stehen zur Verfügung und laden die Besucher zum Verweilen ein.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Rosengarten

Rosengarten

Rosengarten

Rosengarten

Rosengarten

Rosengarten


Dieser Beitrag wurde unter blumen, muensterland, photo abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Rosengarten in Seppenrade

  1. do sagt:

    Ein Bild wie das andere ein Augenschmaus. Ist das Blaue, oben auf den ersten zwei Fotos, Himmel? :kopf-kratz:
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Das ist Himmel!
      Der war toll an dem Tag. Die Bilder habe ich vorige Woche gemacht, ich brauche immer etwas Zeit, bis ich sie fertig und hier eingebunden habe.
      An dem Tag (4. Juli) war phantastischer Sonnenschein, es war schon „fast“ zu heiß. Wir haben immer wieder Bänke im Schatten gesucht, weil es mir in der Sonne zu warm wurde.
      Bei einigen meiner Bilder waren die Rosenblüten wegen der hellen Sonne arg überbelichtet, die konnte ich alle löschen.

      Und :jubel: das Weiterklicken funktioniert auch heute!

  2. Helga/Rheinland sagt:

    Liebe Agnes,
    ein Park mit vielen Bänken ist wunderbar. Wie sagte schon Fontane so treffend: „Ich bin immer, auch im Leben, für Ruhepunkte. Parks ohne Bänke können mir gestohlen bleiben.“

    Es lässt sich so wunderbar entspannen, wenn man von einer Bank aus in die Natur, in die Pflanzenwelt hineinschauen kann.

    Liebe Grüße zum Wochenende von Helga

    • Agnes sagt:

      Die vielen Bänke waren eine Freude, ich genieße es, wenn Gärten und Parks auch Möglichkeiten zum Entspannen anbieten.

  3. Anne sagt:

    Ich finde eine gelungene Umgestaltung eines vermutlich mal sehr unwirtlichen Fleckchen Erde. Ich mag besonders das letzte Rosenbild.

    LG, Anne

Kommentare sind geschlossen.