Oachkatzl

Die Bayern nennen die Eichhörnchen „Oachkatzl“, und da dies ein fränkisches Eichhörnchen ist, ist es für mich halt ein Oachkatzl.

Obschon die Franken sich ja vehement weigern Bayern zu sein (jeder kennt das: „Franken sind Franken sie wollen keine Bayern sein“), liegt das Gebiet, in dem die Franken leben, aber in Bayern, und gehört somit politisch zum Freistaat Bayern.

Und darum ist dies ein bayerisches Eichhörnchen ein Oachkatzl.

Gesehen habe ich das possierliche Tierchen beim Internet Treffen im Burggarten in Nürnberg. zuerst hat es mich ganz erschrocken angesehen, dann machte es eine Kehrtwendung und flitzte in Richtung Baum, auf dem es dann verschwand.

Ich habe einfach „drauf los fotografiert“ mit wenig Hoffnung, dass die Bilder gut werden, aber nur eins mußte ich löschen, d. h. das zweite Foto (unten) ist auch unscharf, ich hätte es normaler Weise ebenfalls gelöscht, aber für die Serie fand ich es so gerade noch einsetzbar.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Oachkatzl

Oachkatzl

Oachkatzl

Aber es schien ihm zu gefallen, fotografiert zu werden, denn es folgte uns und ließ sich noch einmal kurz sehen – und fotografieren.

Oachkatzl


Dieser Beitrag wurde unter i-treffen, natur, photo, tiere abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Oachkatzl

  1. uli b sagt:

    …da hast du aber flott reagiert und ne schöne serie geschossen! Bravo, agnes

    …gruß uli

    • Agnes sagt:

      Ich hab auch einfach nur abgedrückt, manchmal hat man Glück, dass nicht alle Bilder unscharf sind bei so einer schnellen Aktion.

  2. Werner sagt:

    Ach wie niedlich…………..da ich viel in der Natur unterwegs bin, begenen mir Eichhörnchen öfters.
    Schimpfen können die aber auch ganz schön, wenn ich mit meinem Hund komme und sie sich arg gestört fühlen. Da hast du aber einen schnellen Auslöser gehabt, aber Glück muss man auch haben.

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Ich habe schon häufiger Eichhörnchen erlebt, die fast zahm sind und sich ganz nah an Menschen herantraurn.
      In Wien, im Schloßgarten von Schönbrunn war mal eins, das wurde schon fast lästig.
      In Stockholm, im Skansen Freilichtmuseum war eins ganz mutig und bettelte (meiner Meinung nach) um irgendwas.
      Das waren aber keine roten, sondern braune Tier.
      Und in der Schweiz, am Oeschinensee bei Kandersteg, habe ich etwas ganz süßes mit einem Eichhörnchen erlebt.
      Die Geschichte kannst Du hier nachlesen

  3. Lemmie sagt:

    Hallo Agnes!
    Das Eichkatzerl hatte vermutlich gehofft, dass ihr ein paar Nüsse für ihn habt.
    LG Lemmie

  4. Edith T. sagt:

    Das Beobachten von Eichhörnchen macht richtig Spaß.
    Wir haben sie als Dauerbewohner in unserem Garten, zu unserer und der Enkelkinder Freude.
    Wenn 2 oder 3 Eichhörnchen fangen spielen, geben die richtig Gas und rennen immer den Baumstamm rauf und runter.
    Wenn sie nach und nach zahmer werden, bleiben sie auch schon mal sitzen, wenn sie Menschen sehen, dann nehmen sie auch Erdnüsse mit Schale aus der Hand.
    Gut erwischt hast du sie, liebe Agnes!
    LG Edith

    • Agnes sagt:

      Sie gewöhnen sich recht gut an Menschen, das hab ich schon häufiger gehört.
      Wenn Ihr sie über den Winter füttert, dann kommen sie vermutlich immer wieder.

  5. do sagt:

    Richtig putzig, das kleine Kerlchen.
    Herzlich, do

Kommentare sind geschlossen.