Genuß für Auge und Ohr

Mittwoch war mal wieder ein Freudentag für mich!

Ich war mit einer Freundin zum Sinfoniekonzert in Münster. Primär hatten wir uns die Karten wegen Beethovens Klavierkonzert Nr. 5 gekauft, ein wunderschönes Stück welches ich sehr mag.

Mit Anatol Ugorski hatte Münster einen weltbekannten und herausragenden Pianisten für dieses Konzert gewonnen, das Klavierkonzert war ein Traum, nicht vergleichbar mit meiner CD, die ich allerdings heute schon wieder erinnerungsvoll angehört habe.

Die beiden anderen Stücke des Abends hatten es ebenfalls in sich, ich kannte sie beide nicht, und habe mich einfach überraschen lassen.
„LE POÈME DE L’EXTASE“ und „PROMÉTHÉE – LE POÈME DU FEU“ von Alexander Skrjabin. Ein Gegensatz zu Beethoven, aber durchaus interessant, es war ein weiterer Genuß sie anzuhören.

Bei Prométhée wurde sogar ein Lichtklavier zum Einsatz gebracht, Scheinwerfer tauchten Bühne und Zuschauerraum in die verschiedensten Farben, es war unbeschreiblich.

Klangfarben mit Farbtönen schrieb die WN dazu, auf der Seite ist auch ein Bild zu sehen.


Dieser Beitrag wurde unter musik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Genuß für Auge und Ohr

  1. do sagt:

    Klang und Farbe: das muss ein fantastisches Erlebnis gewesen sein.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Obschon wir wegen Beethoven die Karten gekauft hatten, waren die anderen beiden Musikstücke ebenfalls ein Erlebnis, so geht es häufiger mal mit unbekannten Stücken.

Kommentare sind geschlossen.