Die Lebenden und die Toten

Mal wieder eine Buchbeschreibung, heute der neueste (letzte) Taunuskrimi von Nele Neuhaus „Die Lebenden und die Toten“ (erschienen im Oktober 2014)

Ein brisantes Thema – sehr gut umgesetzt

Ich habe alle Bücher von Nele Neuhaus gelesen, und wurde auch mit ihrem neuesten Roman nicht enttäuscht. Die Autorin hat es wieder geschafft mich in ihren Bann zu ziehen

Sie hat sich ein heikles Thema ausgesucht und die Story dazu sehr gut umgesetzt.

Das Buch behandelt ein äußerst brisantes Thema, die Organspende, welches durch die Skandale der letzten Jahre bereits zu einer verminderten Spenderbereitschaft geführt hat.

An sich ist Organspende eine gute Sache, weil damit Menschenleben gerettet werden. Aber was ist, wenn es karrieresüchtige und korrupte Ärzte auf Kosten von Menschenlebens Ruhm und Reichtum erlangen wollen? Genau darum geht es hier in diesem Roman.

Die Autorin bezieht keine klare Position ob sie für oder gegen die Organspende ist, das ist auch nicht das Thema, aber ein kritisches Überdenken darf und sollte aufgrund der Skandale ruhig angeregt werden.

Mich hat der Roman sehr gut unterhalten, er war spannend, gut konstruiert, hatte ein überzeugendes Ende und die Weiterführung des Privatlebens der Protagonisten fand ich auch in diesem Buch wieder gelungen.

Auch wenn alle Bände in sich abgeschlossene Romane sind, empfiehlt es (wie bei fast allen anderen Serien auch) die Bücher chronologisch zu lesen, denn das Privatleben von Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff zieht wie ein roter Faden durch alle Bücher.

neuhaus_die-lebenden-und-die-toten


Meine Buchseiten:


Buchbeschreibungen

Ich lese zur Zeit

Mein SUB

Was ich gelesen habe,

Dieser Beitrag wurde unter buchbeschreibung, buecher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Die Lebenden und die Toten

  1. minibar sagt:

    Das ist aber auch ein brisantes Thema.
    Klar, dass das spannend ist.

  2. Ingrid sagt:

    Der Name ‚Nele Neuhaus‘ ist mir ein Begriff, aber komischerweise habe ich noch kein buch von ihr gelesen. Ich werde mir auch in diesem Fall mal eine Liste mit der Reihenfolge anlegen und den ersten Band ausprobieren. Leider hat die Onleihe von ihr nur Hörbücher (was eben nicht mein Fall ist).
    Das klingt nach einem interessanten Buch: Entwicklung der Personen und ein gesellschaftskritisches Thema. Ich habe gerade auch eine Serien angefangen, über die ich aber noch nichts verraten werde. Ich muss sowieso erst sehen, ob mir die Bücher gefallen.
    Ich finde es aber toll, dass wir uns hier über Bücher austauschen und wenn es nur darauf hinaus läuft, dass man neue Tipps bekommt.
    LG, Ingrid

  3. Agnes sagt:

    Hier ist die Reihe der Krimis von Nele Neuhaus:

    Bodenstein-und-Kirchhoff:
    Eine unbeliebte Frau
    Mordsfreunde
    Tiefe Wunden
    Schneewittchen muss sterben
    Wer Wind sät
    Böser Wolf
    Die Lebenden und die Toten

    Das erste Buch „Eine unbeliebte Frau“ hat mir nicht so gut gefallen, aber das zweite „Mordsfreunde“ so wie alle weiteren fand ich gut.

    Das Erstlingswerk der Autorin „Unter Hayen“ hat mir sehr gut gefallen.

    • Ingrid sagt:

      Danke, liebe Agnes, das ist ja ein Service ;-) Ich habe mir die Liste gleich abgeschrieben und hefte sie ab. Ich mache es inzwischen so: zu Hause die Bücher der Onleihe, weil ich die auf dem Tablet lesen muss und das muss ständig aufgeladen werden. Wenn ich unterwegs bin: Kindle, weil er so klein und handlich ist. Hätte ich einen anderen Reader, könnte ich auch die Onleihebücher darauf lesen. Nun ja, nächstes Mal.
      LG, Ingrid

      • Agnes sagt:

        Das ist ein Service, den ich gerne mal leiste.
        Schade, dass Du die Onleihebücher nicht auf Deinem Reader lesen kannst.

    • do sagt:

      Vielen Dank, Agnes, ich nehme die Liste mal mit.
      Herzlich, do

  4. menzeline sagt:

    Danke Agnes für die Vorstellung dieses Buches.
    So konnte ich mir schon mal ein Bild machen.
    Mordsfreunde hatte ich ja schon gelesen.
    Und das Buch „Eine ungeliebte Frau“ steht noch im Bücherregal. Dafür habe ich aber schon den Film im Fernsehen gesehen.
    Wünsche dir noch eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    menzeline

    • Agnes sagt:

      Mir haben die Filme alle nicht sehr gut gefallen.
      Ist ja meistens so, dass man von Filmen enttäuscht ist wenn man das Buch gelesen hat, aber bei den Büchern von Nele Neuhaus fand ich es extrem.
      Der Film „Schneewittchen muss sterben“ ist in meinen Augen ganz schlecht.
      Aber die Bücher haben mir gut gefallen.

  5. Gerd sagt:

    Vom Thema her bestimmt ein interessantes Buch. Hach, wäre ich doch nur eine Leserate. Leider fehlt mir dazu die innere Ruhe. ;-)

    Liebe Grüße, Gerd

Kommentare sind geschlossen.