Peterhof

Der Peterhof ist eine russische Palastanlage am Finnischen Meerbusen in der gleichnamigen Stadt, ca. 30 Kilometer westlich von Sankt Petersburg. Das ursprünglich von Peter I. errichtete und von seinen Nachfolgern ausgebaute Gelände gilt als „russisches Versailles“ und ist seit 1991 Weltkulturerbe der Unesco.

Bei einem Aufenthalt in Sankt Petersburg ist der Besuch dieser Zarenresidenz ein absolutes Muss, dachten wir – und andere auch. Der Sommersitz der russischen Zaren hat im Jahr 2017 unter allen Museen Russlands die meisten Besucher (ca. 5,3 Millionen) begrüßen dürfen. Und den Nachteil so eines Besucheransturms erlebten wir an einem Sonntag im August. Sommerferien, Sonntag und herrliches Wetter, dazu mehrere Kreizfahrtschiffe im Hafen von St. Petersburg, das bedeutet Menschenmassen ohne Ende, die sich durch diese „eigentlich“ wunderschöne Parkanlage mit ihren prunkvollen Brunnen schieben.

Im Peterhof spielt das Wasser eine Hauptrolle. Eine Fülle von Fontänen und Kaskaden bildet mit den glitzernden Wasserspielen einen wunderschönen Anblick (wenn dann nicht immer Menschen davor wären). Unterhalb des Schlosses beginnt mit den Doppelkaskaskaden der Seekanal. Er ist architektonischer Mittelpunkt des Schloss- und Parkensembles, und verbindet den Palast mit der Ostsee. Zahlreiche vergoldete Bronzestatuen säumen links und rechts beide Kaskadentreppen.

Im Schlossgebäude befinden sich heute mehrere Museen mit berühmter Malerei und Bildhauerei. Eine Innenbesichtigung des Palastes war für uns (leider) nicht vorgesehen.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Mehr Infos und Fotos auf meiner Website


Dieser Beitrag wurde unter photo, reise, russland, website abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Responses to Peterhof

  1. Elke sagt:

    Wie Schade liebe Agnes, das ihr keine Innenbesichtigung des Palastes hattet.
    Aber ihr konntet ja all diese schöne glitzernden Wasserspiele, diesen wunderschönen Anblick sehen.
    Lieben Gruss und noch einen schönen dritten Advent..
    Elke

    • Agnes sagt:

      Bei organisierten Fahren läuft das immer anders, da wird so viel reingepackt und alles nur kurz.
      Wir fuhren erst 14.00 Uhr ab zum Peterhof, und es war bestimmt schon nach 15.00 Uhr als wir ankamen. Wir waren höchstens 2 Stunden da, das ist doch viel zu wenig für diesen großen Park. Da blieb für das Schloß keine Zeit.
      Wenn ich alleine in St.Petersburg gewesen wäre, ich würde für einen Ausflug zum Peterhof einen ganzen Tag einplanen.

  2. do sagt:

    Huch, da braucht es eine starke Vorstellungskraft, in der wunderschönen Anlage einfach die Menschen wegzudenken. Aber auch so bekommt man die Schönheit des Schlosses und des Parks mit – die Leute wirken zum Teil doch ziemlich klein.
    Herzlich, do

    • do sagt:

      Und dann wollte ich doch noch für deinen Header danken. Ich liebe doch deine Wichtelchen :-)
      Herzlich, do

      • Agnes sagt:

        Danke do. Ich liebe sie auch sehr meine kleinen Wichtel.
        Mehr kaufe ich mir aber nicht, (obschon ich fast nicht widerstehen kann, wenn ich die sehe) aber fünf reichen auch.

    • Agnes sagt:

      Ich habe die Fotos ausgesucht, wo die Menschen kaum zu sehen (zu erkennen) sind, bzw ich habe sie abgeschnitten (Foto 1) .
      Die meisten meiner Fotos kann ich nicht für meine Website verwenden, vieles hab ich erst gar nicht fotografiert weil ich nur Menschen im Bild gehabt hätte.
      Obschon die Anlage wunderschön ist, hab ich es nicht sehr genossen, es war mir einfach zu voll.

  3. Sigi sagt:

    Das sieht alles sehr beeindruckend prachtvoll aus und sehr gepflegt Agnes. Schade das ihr es auch nicht von innen ansehen konntet und das es ebenfalls so überlaufen war.
    Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent.
    Sigi

    • Agnes sagt:

      Ob es innen genau so voll war wie im Park weiß ich nicht liebe Sigi, wir hatten dafür keine Zeit.
      Wir sind erst um 14.00 Uhr in St. Petersburg abgefahren und der Peterhof liegt ungefähr 50 kam entfernt, und zum Abendessen waren wir wieder auf dem Schiff.
      Morgens hatten wir die Stadtrundfahrt mit den vielen Stopps wo nur je ein paar Minuten zum Aussteigen und Fotografieren vorgesehen waren, ich berichtete ja darüber.
      Die Programme sind für meinen Geschmack immer viel zu vollgestopft.

  4. karl sagt:

    schöne Bilder wie immer ;-)
    lg
    karl

  5. Helga/Rheinland sagt:

    Liebe Agnes,
    ich war auf Deiner Webseite. Der Peterhof ist ein wahrer Palast in seinen Ausmaßen mit Park und Wasserkaskaden! Sehr beeindruckende Fotos!
    Ein Gruß von Helga

    • Agnes sagt:

      Eine wunderschöne Anlage, und wir haben in der kurzen Zeit auch nur einen Teil der Parkanlage gesehen, im Schloß waren wir gar nicht.
      Wenn ich das selber planen würde, brauchte ich für so ein Gebäude mit Park mindestens einen Tag.
      Aber einen Eindruck haben wir von der Schönheit dieser Palastanlage bekommen, so weit das bei den vielen Besuchern möglich war.

      Danke Helga, dass Du Dir auch die weiteren Fotos auf meiner Website angesehen hast.

  6. pETRA sagt:

    Wunderschön anzusehen und beeindruckend, doch leider auch abschreckend – schade. Ich möchte nicht mehr Teil von derartigen Menschenmassen sein. Inzwischen ist es ja überall so, wo es attraktive Sehenswürdigkeiten gibt. Und die Städte mit Kreuzfahrthäfen kann man eigentlich nur noch meiden – leider!
    liebe Grüße
    pETRA

    • Agnes sagt:

      So geht es mir auch Petra, ich hasse diese Menschenmassen, aber überall da wo Kreuzfahrtschiffe mit tausenden von Passagieren anlegen wird das der Fall sein. Darum waren wir ja auch noch nicht in Venedig, weil ich dort ähnliches befürchte.

Kommentare sind geschlossen.