Erinnerungen

Noch ein paar Erinnerungen an Rothenburg.


Sitzecke neben unserem Hotel

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Da wohnen bestimmt Naturfreunde. Ich find’s irgendwie gemütlich.

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kennt jemand diesen Baum bzw. diese Früchte?
Eine Dame in Rothenburg hat es uns gesagt wie sie heißen, aber ich habe es nicht aufgeschrieben, und jetzt ——- vergessen.


Dieser Beitrag wurde unter i-treffen, photo, reise abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Erinnerungen

  1. aNette sagt:

    Ach wie schööön, hast du noch mehr Rothenburg Fotos? ich könnte sie aufsaugen, sie sind so besonders!! lg aNette

  2. Agnes sagt:

    @ Anette
    Hab noch viel mehr Photos.
    Ich möchte ja auch noch eine Seite für meine Photo Welt fertig machen, wenn ich nur wüßte wann :-((
    Das schafft dann selbst eine Nachteule nicht.

  3. Werner sagt:

    ……………..hier kommt man ja nicht mehr mit , bei so vielen Bildern.

    Toll solche Bilder von Hauseingängen, haben die mich doch darauf aufmerksam gemacht das mir noch eine Bank vor der Haustür fehlt.
    Danke Agnes für die Anregung , ich fahre heute noch eine holen.

    Grüßle Werner

  4. Agnes sagt:

    @ Werner
    Stimmt Werner, ein „Bänkle“ ist gehört neben die Haustür.
    Und da werden wir uns dann niederlassen und quatschen — wenn ich mal in der Gegend bin ;-))

  5. Anne sagt:

    Hallo Agnes, das da unten auf dem Bild sind Mispeln. Die Mispel ist ein alter Kulturbaum, der früher sehr oft in Bauerngärten angepflanzt wurde. Die Früchte schmecken erst richtig gut, wenn sie der erste Frost ein bissal erwischt hat. Ein wenig nussig ist der Geschmack, aber man hat eigentlich nicht so viel an den Früchten, denn sie sind nicht besonders groß.
    Ich weiß das deshalb so genau, weil ich vor vielen Jahren beim Planen meines Gartens eben dieses Bäumchen gepflanzt habe :-)

    Du hast auch viele schöne Fotos von eurem Treffen, sehr informativ finde ich. Ich wäre wirklich ein wenig neidisch auf euch, wäre ich nicht schon vor über 10 Jahren auch mal dort gewesen :-) – in Rothenburg. Allerdings bei eher frostigen Temperaturen.

    lg Anne

  6. Kerstin sagt:

    Ach, noch so schöne Fotos – was Du alles siehst, die Sitzecke neben dem Hotel habe ich gar nicht wahrgenommen…

    LG, Kerstin

  7. Rewolve44 sagt:

    Sehr schöne Fotos und sehr schöne Errinerungen.
    Das mit den Mispeln hätte ich auch nicht mehr gewusst, man(n) ist ja so vergesslich.

    Lg,
    Rewolve44

  8. Werner sagt:

    @ Werner
    Stimmt Werner, ein “Bänkle” ist gehört neben die Haustür.
    Und da werden wir uns dann niederlassen und quatschen — wenn ich mal in der Gegend bin ;-))

    Machen wir Agnes, aber dann stellen wir noch einen kleinen Tisch davor und trinken einen schönen Wein und essen Maultaschen selber gemacht. :-) :-)

    LG Werner

  9. pETRA sagt:

    Hallo Agnes,
    mir kommt es vor, als wenn wir erst gestern dort gesessen hätten. Mennooo – schon wieder alles vorbei!
    Die Sache mit dem Mispelbaum hab ich nicht mitgekriegt, ich hätte es aber auch nicht gewusst ;-)
    LG pETRA
    PS: Du hast echt ein Auge für die idyllischen Fleckchen – schöööön!

  10. Sylvia sagt:

    Ach ja … das Fenster hinter der Sitzecke … dahinter habe ich geschlafen … seufz …
    Irgendwie reißt diese Rothenburgfotoserie im Internet nicht ab … muss wohl ein FrankenVirus sein *g*
    LG
    Sylvia

  11. Agnes sagt:

    @ Anne
    Anne, ich könnte Dich knuddeln, Du bist klasse.
    Na klar, Mispeln hat die Frau auch gesagt.
    Ich dachte dabei an Misteln und dass ich das gut behalten würde.
    Nur einen Buchstaben austauschen und …
    Du bist genial.
    Rothenburg hat ja Motive an jeder Ecke, wenn ich alleine gewesen wäre, hätte ich bestimmt doppelt so viele Photos gemacht.

    @ Kerstin
    Saßen nicht einige von uns an diesem Tisch, als wir uns am Samstag Abend „versammelt“ haben um zur Altfränkischen Weinstube zu gehen?
    Ich hab das so in Erinnerung.
    Rechts im Bild sind die Treppen von der linken Eingangstür des Hotels, erinnerst Du Dich jetzt an den Tisch?

    @ Rewolve
    Da bin ich ja froh, dass ich nicht alleine so vergeßlich bin.
    Das war doch in dem Park, wo Rolf sich hinter das Denkmal gestellt hat, da ha bich doch einmal das Bild wo er die Hände nach außen hält und dann das wo er um die Ecke schaut.

    @ Werner
    wow, das machen wir, und auf den Wein freue ich mich schon, und erst auf die Maultaschen, die mag ich nämlich für mein Leben gerne.

    @ pETRA
    Vorher wartet man so lange auf das Treffen, und dann ist alles so schnell vorbei.
    Petra als ich den Mispelbaum photographiert habe, warst Du noch nicht da, das war der erste Erkundungsspaziergang am Freitag.
    Wie gut dass Ann den Namen wußte, mir wäre es wohl nicht wieder eingefallen.
    Danke fürs Lob.

    @ Sylvia
    Genau der Frankenvirus grasiert im web.
    Man kann doch so schöne Erinnerungen nicht nach 3 Tagen ad acta legen, oder?
    Hast Du denn Parterre geschlafen?
    Wir mußten immer bis in den 2. Stock kraxeln.

  12. Hallo liebe Agnes,

    das Foto vom „Naturfreundehaus“ finde ich klasse!! Ja das schaut wirklich sehr gemütlich aus, da kehrt man gerne ein.

    Und eine Mispel hab ich auch noch nie gesehen. Man lernt nie aus ;-)

    Vielen Dank!

    LG KErstin

  13. Agnes sagt:

    @ nostalgische Kerstin
    Ich glaube nicht, dass man in dem Hauss einkehren konnte.
    Die Sitzecke (Tisch mit Stühle), das war bei unserem Hotel.
    Ja man lernt nie aus, und durch das Internet immer wieder dazu.

  14. Simone sagt:

    Liebe Agnes,
    das sind ja wunderschöne Fotos und mal ein ganz anderer Eindruck von Rothenburg.
    Hm, das zweite Foto lässt Naturfreunde vermuten. Ich finde es ja auch urig, wenn es nicht gerade bei uns zuhause vor der Tür ist. *lach* Ich habe nämlich einen Mann, der in diesen Dingen total pingelig ist und gleich mit dem Messer in die Hocke geht, um jedes noch so keine Zipfelchen an Unkraut zu entfernen. Das mag er nämlich gar nicht. Insofern würde er das zweite Foto jetzt ganz anders kommentieren…*lach*
    So etwas nennt man dann…unterschiedliche Wahrnehmung von Motiven. :-))
    Lieben Gruss
    Simone

  15. Sylvia sagt:

    @Agnes: Jo, ich hab Paterre geschlafen … als Älteste in der Gruppe und mit meinen morschen Knochen musste ich dann nicht mehr Treppen kraxeln ;-)

  16. Agnes sagt:

    @ Simone
    Oh Gott, ich glaube das würde mir nicht gefallen, wenn mein Mann so pingelig wäre.
    In Gärten mag ich so einen Hang zur Natur lieber als sterile Beete und alles mit dem Lineal abgemessen ;-)
    Obschon so eine verwilderte Treppe wie auf Bild 2 wär mir doch zu viel des Guten.
    Die richtige Mischung zwischen sauber und naturbelassen, die mag ich.

    Und Rothenburg bietet so viele urige Motive, da sieht man an jeder Ecke etwas neues.

    @ Sylvia
    Na klar, *lach* darum stand Dir auch ein Zimmer im Erdgeschoß zu, und Oma und Opa können sich ja ruhig mehrmals täglich die Treppen heraufquälen, das hält ja jung.

  17. Simone sagt:

    ….och, ich finds ganz praktisch, denn er nörgelt ja nicht an mir rum, sondern entfernt es selbst. Mir solls Recht sein ;-) ….kann ich die Füsse hochlegen *lach*

  18. Agnes sagt:

    @ Simone
    Das stimmt, wenn er die Arbeit selber macht, dann soll man ihn nicht aufhalten.

  19. Wunderschön die Fotos.
    Mir gefallen die Türen so sehr..

    ich hätte auf Haselnussbaum getippt..
    aber das war wie es ausschaut falsch.
    Mispeln sind mir völlig unbekannt..
    Ist aber immer toll etwas neues zu lernen.

    Liebe Grüsse
    Elke

  20. Agnes sagt:

    @ Elke
    Der Baum hat mit einem Haselnußstrauß keine Ähnlichkeit und die Früchte auch nicht, das kommt auf dem Photos vielleicht nicht so klar hervor.
    Ich liebe es auch Türen zu photographieren, habe schon eine richtig schöne Türsammlung zusammen.

Kommentare sind geschlossen.