… gen Norden

Vor vielen Jahren, ich weiß nicht mehr wann genau, kamen wir das erste Mal nach Worpswede. Worpswede, nahe Bremen gelegen, ist bekannt wegen seiner 1889 gegründeten Künstlerkolonie.

Die Künstler Fritz Mackensen, Hans am Ende, Otto Modersohn, Fritz Overbeck, Heinrich Vogeler, Carl Vinnen sowie später Paula Becker, die 1901 Otto Modersohn heiratete, gehörten dieser Kunstlerkolonie an.

Heinrich Vogeler erwarb den Barkenhoff, den er im Jugendstil umbaute, und der zum Mittelpunkt der Worpsweder Künstlerbewegung wurde. Ein sehr hübsches Haus, welches heute ein Museum beherbergt.

Zwangsläufig kamen wir auch mit Fischerhude in Verbindung, denn Otto Modersohn lebte später in Fischerhude.

Und in dieses kleine gemütliche Dörfchen habe ich mich sofort verliebt. Seither fahren wir immer mal wieder dort hin, zuletzt am letzten Wochenende.

Es war traumhaft, das Wetter war ja unbeschreiblich, und so hatten wir eine wunderschöne Zeit dort, in meinem Lieblingsdorf, denn Fischerhude, das ist Idylle pur.

Alte Kopfsteinpflasterstraßen, uralte Eichen und die diversen Arme der Wümme verleihen dem Ort ein besonderes Flair.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Am Wümme Mittelarm

beim Rilke Cafè

Wümme Brücke

Eine der idyllischen Brücken in Fischerhude

Gartenrestaurant

typisch dörflich

Bänke gibt es reichlich

Häuser zum Verlieben

Wanderung auf dem Wümmedeich

Wümmearm

Kopfstand der Bäume ;-)

noch mehr Spiegelungen

noch eine Brücke

Ich freu mich schon auf die nächste Fahrt nach Fischerhude!


Dieser Beitrag wurde unter photo, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu … gen Norden

  1. aNette sagt:

    Man muss ganz schön flexibel sein, wenn man mit dir auf Reisen geht. Gestern noch in Koblenz, davor im Donautal, jetzt in…Fischerhude. Na, mir solls recht sein. Bin auch ein Globetrotter. Das schöne Wetter macht alle Fotos warm und weich. Wunderschön mal wieder deine Zusammenstellung. Ich kann mir den Tag nun richtig vorstellen. Bist du auch so ein Brückenfan? Ich mag sie alle, von der längsten, bis zur kleinen Holzbrücke. Deshalb gefällt mir auch das letzte Foto besonders gut. :jubel:

    • Agnes sagt:

      Das Donautal ist auch noch nicht beendet, damit es nicht zu langweilig wird, unterbreche ich das immer mal.
      Und da wir am Wochenende in Fischerhude waren, bietet sich das ja aktuell an.
      Ich mag Brücken sehr, egal ob klein und eher krumm und schief wie in Fischerhude oder ob groß und bombastisch.
      Die Tage dort sind wie der Blitz vergangen.
      Wir waren zu einem Konzert eingeladen, haben das Museum (noch mal wieder) besucht, und haben ausgedehnte Spaziergänge gemacht.
      Und das Rilke Cafe nicht vergessen, darüber berichte ich aber noch mal.
      :cake:

  2. Rolf sagt:

    Ich schließe mich einfach mal der aNette an, sie hats so schön geschrieben ;-)
    Tschüssi
    Rolf
    (Niederstetten ist kein „Dorf“, schließlich war Jesus hier…)

    • Agnes sagt:

      Fischerhude mag ich einfach. Obschon es am Wochenende dort immer ziemlich voll ist.
      Besser man fährt in der Woche hin.
      Aber am Samstag ab 17.00 Uhr wurde es ruhig, und am Sonntag morgen waren wir ganz alleine unterwegs, erst nachmittags fielen die Sonntagsbesucher wieder ein.

      Also das mit Jesus in Niederstetten ist ja kein Lob für Euch, das solltet Ihr vielleicht besser verschweigen.
      Denn Jesus hungern zu lassen ist ja wohl der Hammer!

  3. Georg sagt:

    Hallo Agnes, mit Dir zu reisen, ist ja wirklich abwechslungsreich. Und wie ich sehe, habt Ihr Euch auch für das tolle letzte Wochenende ein tolles Ziel im Norden gesucht, wobei wir noch ein wenig weiter „oben“ waren. Die Bilder sind wirklich wunderschön. Besonders gefallen mir die Spiegelungen im Wasser, vor allem beim drittletzten Bild.

    Nach Worpswede wollte schon mal vor 35 Jahren hin, als ich noch in Hannover wohnte. Vielleicht schaffe ich es ja doch noch irgendwann mal. Du hast mich heute wieder neu auf die Fährte geschickt. :rotwein:

    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      Da haben wir uns ja knapp verfehlt!!
      Wenn Du nach Worpswede fahren solltest, dann mußt Du auch nach Fischerhude fahren.
      Ich finde Fischerhude viel schöner als Worpswede.
      Zum Entspannen ideal aber dann besser nicht am Wochenende°
      :urlaub:

  4. uli b sagt:

    …wirklich ein idyllisches fleckchen erde! Anscheinend wart ihr allein da, keine andere menschenseele zu sehen ;-)) Als unruheständlerin kommst du ganz schön rum ;-))))

    …gruß uli

    • Agnes sagt:

      In Fischerhude ist man leider am Wochenende nicht mehr alleine.
      Vor 30 Jahren war das noch anders.
      Aber am Spätnachmittag Samstag wurde es ruhig auf dem Kopfsteinpflaster und am Sonntag morgen waren wir wirklich alleine unterwegs.
      Viele meiner Bilder sind am Sonntag morgen entstanden.
      Ich bzw. wir genießen unseren (Un)Ruhestand sehr
      :wander:

  5. ute42 sagt:

    Das ist wirklich ein Fleckchen zum verlieben. Wunderschön, deine Bilder.

  6. Marianne sagt:

    Die Holzbrücke und die Bank haben es mir angetan. Wunderschön!!

    GLG Marianne :ja: :ja:

  7. Anette sagt:

    Ich bin auch gerne mit dir unterwegs ;-) …
    Oh ja – Worpswede, Fischerhude ist immer wieder eine Reise wert. Deine Bilder haben heftige Erinnerungen hervorgerufen …
    Leider sind diese Orte doch ein ganzes Stück von uns entfernt.
    Irgendwann bin ich wieder dort und werde mir die Brücken in live anschauen …

    • Agnes sagt:

      Wie schön, es gibt noch jemand der diese Orte kennt und liebt!
      Für Dich ist es tatsächlich eine weite Anreise jedenfalls für einen Tag.
      Aber manchmal läßt sich das ja auch einrichten auf dem Rückweg aus dem Urlaub oder mit einer anderen Reise verbinden.
      Vielleicht kommst Du ja noch mal hin, versuche es aber besser in der Woche und nicht am Wochenende.

  8. Rewolve44 sagt:

    Wow, das sind ja wieder eine menge an gute Fotos echt super. Besonders das mit dem Rilke Cafè gefällt mir hervorragend, ein Traumfoto.

    Lg,
    Rewolve44

    • Agnes sagt:

      Über das Rilke Cafe werde ich in den nächsten Tagen noch mal berichten, das verdient das Haus nämlich, dass es extra erwähnt wird.

  9. Anne sagt:

    Uii, der hohe Norden!! Da kann ich mich dran erinnern, dass du da schon mal was davon geschrieben hast. So schöne Fotos – ihr hattet offenbar schönes Wetter. Da sehen die Spiegelungen im Wasser schon toll aus, gell!

    Auch die Blätter werden jetzt rasant schnell bunt,wie man auch auf deinen Fotos gut erkennen kann. Dein Header ist übrigens wieder super Klasse!

    LG, Anne

    • Agnes sagt:

      Wir waren schon oft dort, es gibt auch von beiden Städten eine ganze Rubrik auf meiner Webseite.
      Aber die neuen Photos vom Wochenende sind da noch nicht drauf, ich weiß auch nicht ob die dazu stelle, darum hab ich die jetzt etwas ausführlicher hier im Blog vorgestellt.

      Bei dem klaren blauen Himmel am Wochenende waren die Spiegelungen im Wasser echt unbeschreiblich.

Kommentare sind geschlossen.