Juvavum

Juvavum war der römische Name für das heutige Salzburg.

Salzburg, die Mozartstadt, war schon in meiner Schulzeit (als Reisen noch ein Fremdwort für mich war) ein Traum für mich, damals ein unerfüllbar scheinender Traum.

Unsere Hochzeitsreise vor vielen zig Jahren führte uns ins Berchtesgadener Land, und somit war ein Besuch Salzburgs in greifbare Nähe gerückt.

Ich war begeistert von dieser Stadt, von den vielen Musikangeboten, von dem Flair und den Sehenswürdigkeiten.

Die Festung, Schloß Mirabell mit seinen schönen Mirabellengarten und dem Marmorsaal, die Getreidegasse, das Geburtshaus Mozarts, der Blick vom Mönchsberg auf die Festung, die vielen Kirchen der Altstadt und nicht zu vergessen, die Felsenreitschule, die berühmte Spielstätte der Salzburger Festspiele. Schloß Hellbrunn (etwas außerhalb)

Es blieb nicht bei dem einen Besuch, später sind wir mit den Kindern noch mal dort gewesen, den Tag unserer Silberhochzeit verbrachten wir ebenfalls in Salzburg.

Wir waren in der Fanziskanerkirche, dort sang der Chor eine Mozart Messe (Spaur Messe), und wir bildeten uns ein, sie würden die extra für uns singen.

Während der Kommunion sang der Chor das „Laudate Dominum“, ebenfalls von Mozart, und ich war vor Rührung den Tränen nahe.

Anschließend haben wir total nobel im Goldenen Hirschen gegessen, ein Menü mit 7 Gängen, und wir haben sicher 3 bis 4 Stunden dafür gebraucht. Es war ein schöner Tag an den wir gerne und oft zurückdenken.

Somit nimmt Salzburg für mich einen besonderen Stellenwert ein, ich könnte mir auch vorstellen, dass wir noch mal wieder für ein paar Tage dort sein werden. So Gott will und wir gesund bleiben.

Damals hatte ich noch keine digitale Kamera, so dass es mit Photos zum präsentieren hier nicht gut aussehen würde, aber vor 2 oder 3 Jahren waren wir erneut im Berchtesgadener Land und natürlich auch in Salzburg, von dieser Reise sind die Photos, die ich Euch jetzt zeigen möchte.

Weitere Informationen sind jeweils unter dem vergrößerten Bild.

Mosaik anklicken

Ich hoffe es hat Euch gefallen mit mir Salzburg zu erobern.
Und nicht nur die Salzburger Nockerln haben uns immer wieder gut geschmeckt, auch die Sacher Torte im Hotel Sacher ist unübertrefflich, die hat mir noch nirgendwo besser geschmeckt.

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Salzburger Nockerln, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen

Die beste Sachertorte der Welt

köstlich


Dieser Beitrag wurde unter photo, reise abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Juvavum

  1. ute42 sagt:

    Ein schöner Bummel durch Salzburg und eine nette Erinnerung für mich. Bei mir ist es schon viele Jahre her, dass ich dort war. Sachertorte kenne ich allerdings nur aus Wien.

    • Agnes sagt:

      In Wien hat mir die Sacher Torte nicht halb so gut geschmeckt wie im Hotel Sacher in Salzburg. Das mag aber auch eine Tagesform der Torte gewesen sein :zwinker:
      Salzburg ist immer eine Reise wert, ich hoffe, dass wir noch einmal hinkommen werden.

  2. Lemmie sagt:

    Liebe Agnes!
    Ich war schon sehr oft in Salzburg. Es ist eine wunderschöne Stadt, wie Du schon geschrieben hattest. Auch die Salzburger Nockerl habe ich dort gekostet. Die Portionen sind jedoch so groß, dass ich nur einen kleinen Teil davon essen konnte.
    Vor vielen Jahren machte ich diese Süßspeise auch zuhause. Lecker aber viel zu süß.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    • Agnes sagt:

      Wir teilen uns immer eine Portion der Salzburger Nockerln, für eine Person ist das echt zu viel.
      Selber hergestellt habe ich diese leckeren Dinger noch nie.

  3. Dagmar sagt:

    Hallo Agnes,
    deine schönen Photos sind ja sehr verlockend auch mal eine Reise nach Salzburg zu unternehmen, doch am meisten reizt mich die Vorstellung davon, die leckere Sachertorte zu genießen,
    LG Dagmar :jubel:

    • Agnes sagt:

      Nicht nur wegen der Sachertorte lohnt ein Besuch in Salzburg.
      Für mich ist das Musikangebot in Salzburg immer ein wichtiger Punkt.
      :noten:

  4. Georg sagt:

    Hallo Agnes,
    da hast Du uns ja einen schönen Stadtrundgang präsentiert und mir in zweifacher Weise den Mund wässrig gemacht. Zum einen stelle ich fest, dass ich unbedingt mal nach Salzburg fahren muss. Irgendwie hat es sich bisher einfach nicht ergeben. Zum anderen sind Salzburger Nockerln und Sachertorte alleine schon Argument genug für einen Besuch der Stadt. Es scheint also ein Genuss für Leib und Seele zu sein. :essen: :photo:
    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      Wenn Du noch nie in Salzburg warst, dann kann ich Dir eine Kurzreise dorthin nur empfehlen.
      Eine wunderschöne Stadt mit sehr viel Charme.

  5. aNette sagt:

    Salzburg, hmmm…ich glaube ich war einmal dort vor 45 Jahren :zwinker: Deshalb war für mich beim Ausflug mit dir alles neu. Da ich nicht weiß, ob ich jemals ein 2. mal dorthin kommen werde, habe ich das schon mal im Sack. Trockenen Fußes, mit netter Begleitung. Eine klasse Zusammenstellung ist das mal wieder. Bestens arrangiert, sind alle Fotos ein Hingucker. Dennoch gibt es immer wieder das Eine, das den Blick besonders fesselt. In diesem Fall war es der Blick in die Kuppel des Domes. Ein wunderbarer Blick ist das. Der Kuchen war auch lecker und alles ohne Kalorien, phantastisch :haha: :totlach: :jubel: So long, my dear. lg aNette

    • Agnes sagt:

      Vor 45 Jahren???
      Aber aNette, so alt bist Du ja noch gar nicht, allenfalls warst Du noch ein Baby???
      Und Du solltest es ruhig mal ins Auge fassen und ein zweites Mal dort hinfahren, es lohnt sich immer Salzburg zu besuchen.
      Danke, dass Du Dir alle Bilder angesehen hast, das freut mich sehr.

  6. do sagt:

    Endlich kam ich dazu, mich in Ruhe (einigermassen) von dir nach Salzburg entführen zu lassen. Viele Erinnerungen wurden beim Betrachten deiner schönen Bilder wach; z.B. fiel mir zu den Salzburgernockerl spontan das Demel ein – dort habe ich mit einer riesigen Portion der Süssspeise gekämpft, und verloren.
    Herzlich, do
    :bibber:

    • Agnes sagt:

      Wir teilen uns immer eine Portion der Salzburger Nockerln, das ist mehr als ausreichend.
      Letztes Mal haben wir sie sogar durch drei geteilt, und das war auch noch genug.
      Allerdings essen wir sie auch nicht als Dessert, sondern als Mittagessen.
      Und nach (nur) 1/3 Nockerln zum Mittag, darf man dann auch am Nachmittag eine Sachertorte essen.
      :cake: :floet:

  7. Ulrike sagt:

    Hallo Agnes,
    danke für die wunderbaren Fotos von Salzburg. Ich liebe diese Stadt! Das erste Mal war ich dort, als ich 12 oder 13 war. Dann in meinen 20igern öfter, da mein Großvater nach Berchtesgarden zog. Und zum – vorerst – letzten Mal vor gut 8 Jahren – da habe ich dort mit meiner Tochter eine wunderschöne Urlaubswoche verbracht. Herrlichst! Es lohnt sich – auch wenn man (wie wir) Süßspeisen und Kuchen absolut ablehnt: die Salzburger Küche bietet soviel Leckeres *träum*
    Liebe Grüße von Ulrike

    • Agnes sagt:

      Da geb ich Dir recht, es gibt noch mehr leckeres in Salzburg außer Sachertorte und den leckeren Salzburger Nockerln, obschon ich beide sehr gerne mag.
      Mein Mann hat eine Schwäche für die Suppen, Leberknödelsuppe, Frittatensuppe oder die Fleischstrudelsuppe.
      Ich bin nicht so ein Suppengenießer und mag sehr gerne den Tafelspitz mit Röstkartoffeln und Apfelkren sowie den Zwiebelrostbraten *hmm* und die diversen Knödel.
      Ach, ich bekomme Hunger.

  8. Kerstin sagt:

    Salzburger Nockerln, Salzburger Nockerln….. *gg* Da fang ich gleich zum Singen an ;-) Tolle Fotos hast Du eingestellt – am Besten gefällt mir die Nr. 26 – der Blick durchs Fenster – tolles Motiv!
    Ja Salzburg ist immer wieder eine Reise wert, wir habens zum Glück nicht so weit – erst im August waren wir dort, allerdings mit wenig Zeit.
    LG Kerstin

    • Agnes sagt:

      Ich freu mich immer, wenn meine Leser nicht nur hier im Blog die Bilder ansehen, sondern auch die auf meiner Webseite.
      Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, der Blick aus dem Fenster gefällt mir auch sehr.
      Das ist ein Blick von der Festung auf die Altstadt.
      Salzburg ist immer einen Besuch wert, und wir hatten eigentlich vor, in diesem Jahr noch mal hinzufahren, aber da wird jetzt doch nichts draus. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.

  9. Isabella sagt:

    Hach ja – Salzburg, auch nett. Und wenn immer ihr mal in dieser Gegend seid, macht einen Abstecher nach Klagenfurt/WS oder Kärnten in etwa. Ist keine zwei Stunden Autofahrt entfernt – ich würde euch gerne wieder treffen. :-)
    LG Isabella.

    • Agnes sagt:

      Isabella, mein Mann hat ja immer noch vor mal am Wörthersee Urlaub zu machen.
      Aber in 2012 wird das nichts, da stehen unsere Urlaubspläne fest.
      Aber als Wunsch steht es auf unserem Plan.
      Nach Berchtesgaden möchten wir auch noch mal wieder, wie weit ist denn das von Klagenfurt?
      Wir würden Dich auch gerne wiedersehen.
      :knuddeln:

Kommentare sind geschlossen.