Die Rose spricht alle Sprachen der Welt

Ich liebe Blumen sehr, eigentlich alle Sorten, ob vom kleinen einfachen Gänseblümchen bis hin zur königlichen Rose.

Die Rose spricht alle Sprachen der Welt
Ralph Waldo Emerson (1803 – 1882)

Über diesen Blumenstrauß, den ich vor einigen Jahren geschenkt bekam, habe ich mich ganz besonders gefreut.

03 02 25 018 - Kopie

Wenn Zeus den Blumen eine Königin geben wollte,
müßte die Rose diese Krone tragen
Sappho (etwa 600 v. Chr.)


Veröffentlicht unter blumen, photo, poesie lyrik | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Ich träume…

… immer noch.Gestern Abend wurden am Fernsehen 5 Teile der TV-Serie “Neuseeland von oben” gezeigt.

Zum Glück hatte mich ein lieber Web-Bekannter kurz vorher darauf aufmerksam gemacht, sonst hätte ich es nicht mal gewußt. Danke Bernd!

Es war so schön, mein Traumland von 20.15 Uhr bis 23.55 Uhr non stop in den schönsten Bildern zu sehen, es war so schön, dass wir heute unsere Alben hervorgeholt haben und genüßlich unseren Urlaub auf Aotearoa (Land der langen weißen Wolke) angeschaut haben.

Hier sind Trailer zu den fünf Sendungen.

Wer sich für die Filme interessiert, die sind alle fünf in der Mediathek beim ZDF

Ich hatte damals noch keine digitale Kamera, habe aber für meinen Reisebericht etliche Bilder eingescannt, ich zeige Euch mal ein paar, damit Ihr mit mir träumen könnt.

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~

Milfort Sound

Milfort Sound

Wie klein unser Wohnmobil unter den Riesenkauris wirkt. Die Straße war übrigens ein Highway ;-)

Wie klein unser Wohnmobil unter den Riesenkauris wirkt.
Die Straße war übrigens ein Highway ;-)

Eine "One way bridge", die sich die Autofahrer auch mit der Eisenbahn teilen mußten. Als dieser Schwertransporter die Brücke überfuhr, haben wir fassungslos zugesehen.

Eine “One way bridge”, die sich die Autofahrer auch mit der Eisenbahn teilen mußten.
Als dieser Schwertransporter die Brücke überfuhr, haben wir fassungslos zugesehen.

Ein Highlight unseres Urlaubs war ein Flug mit einem Helicopter im Mount Cook Nationalpark, mit einer Landung auf einem Gletscher.

Ein Highlight unseres Urlaubs war der Flug in einem Helicopter im Mount Cook Nationalpark, mit einer Landung auf einem Gletscher.

Auf einer Schaffarm durften wir Lämmchen füttern

Auf einer Schaffarm durften wir Lämmchen füttern

Ich könnte jetzt stundenlang weitere Fotos zeigen! :ja:


Veröffentlicht unter photo, reise | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 20 Kommentare

Ich hoffe ….

Sobald die vermeintlich ersten Frühlings-Sonnenstrahlen sich zeigen, bin ich unterwegs zum Kreislehrgarten.

Leider sah es dort noch sehr winterlich aus, viel “schwarze” Erde, wenig Frühlingsblümchen, aber …. es kann nur besser werden.

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~

Die Wildkrautjäterin ist wie immer fleißig ;-) aber sonst sieht es eher trist aus in ihrem Beet.

Die Wildkrautjäterin ist wie immer fleißig ;-)
aber sonst sieht es eher trist aus in ihrem Beet.

Die ersten Schneeglöckchen kommen

Die ersten Schneeglöckchen kommen

Auch die Krokusse erwachen zum Leben

Auch die Krokusse erwachen zum Leben

Und eine Rose blüht auch noch.

Und eine Rose blüht auch noch.


Veröffentlicht unter fruehling, photo | Verschlagwortet mit , , , | 18 Kommentare

Bei einem Carneval

Das Spiel der Welt besteht aus Mummereien:
Ein Hofmann schleicht in priesterlicher Tracht;
Als Nonne winkt die Nymphe Schmeicheleien;
Ein Wuchrer stutzt in eines Sultans Pracht;

Der falsche Phrax erscheint im Schäferkleide;
Als Bäurin stampft die zarte Flavia;
Verblendend glänzt im stolzen Erbgeschmeide
Atossa selbst, der Läufer Zulica;

Als Fledermaus läßt Phryne sich nicht nennen,
Auch Myrtis nicht, der bunte Papagei.
O möchte man stets jedem sagen können:
Dich, Maske, kenn’ ich; … nur vorbei!

Friedrich von Hagedorn
(1708 – 1754)

2012_02_20- 073


Veröffentlicht unter photo, poesie lyrik, webseite | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare

Die Narrheit

O wär im Februar doch auch,
Wie`s ander Orten ist der Brauch
Bei uns die Narrheit zünftig!

Denn wer, so lang das Jahr sich mißt,
Nicht einmal herzlich närrisch ist,
Wie wäre der zu andrer Frist
Wohl jemals ganz vernünftig.

Theodor Storm
(14. September 1817 – 4. Juli 1888)

2012_02_20- 108


Veröffentlicht unter photo, poesie lyrik, webseite | Verschlagwortet mit , , , , , | 10 Kommentare

Vorfreude ist eine schöne Freude

Mir ist es jetzt egal ob es kalt ist, ob Winter ist, oder ob es regnet — soll doch draußen sein was will, wir planen Reisen und/Urlaube für den Sommer, das macht Spaß und dann denkt man automatisch an schöne Dinge.

Wir wollen in diesem Jahr (endlich) etwas umsetzen was wir schon lange im Hinterkopf hatten. Wir werden mit den Rädern am NOK (Nord-Ostsee-Kanal) entlang fahren.

Auf diesem knapp 100 km langen Kanal verkehren sehr viele Frachter, aber auch Kreuzfahrtschiffe. Es ist eine der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraßen der Welt. Wie ich las, passierten 34.879 Schiffe im Jahr 2012 diesen Kanal.

Aber nicht nur die Schiffe sind es, die diese Tour für uns so reizvoll machen, auch diverse bauliche Besonderheiten, wie Schleusen, 10 Hochbrücken, eine Schwebefähre, bilden für uns einen Anreiz diese Tour in Angriff zu nehmen

Man kann von Brünsbüttel nach Kiel mit dem Rad fahren, und sich dann am Ende der Tour per Schiff in ca. 6,5 Stunden zurück bringen lassen.

Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf die Kanal Tour.


Veröffentlicht unter radtouren, reise | Verschlagwortet mit , , , , | 24 Kommentare

bin wieder fit

Ich war ein paar Tage außer Gefecht! Magen und Darm machten Probleme. Aber jetzt bin ich wieder fit und munter.

Für die meisten meiner Bekannten ist ja nicht neu, dass ich der Krimi-Serie Tatort sehr positiv gegenüber stehe, und mir fast alle Erstsendungen, aber auch etliche Wiederholungen ansehe.

Vor ca. zwei Jahren hab ich bei einer online Preisfrage, wer die erste Tatortkommissarin war, gewonnen.
Der Preis war ein Kapuzzenpullover mit Tatort Emblem, eine Box mit DVDs (das Team durfte ich mir aussuchen – war je klar was ich wählte) so wie einige Kleinigkeiten, wie post its, Kuli, ein Erste-Hilfe-Täschen etc. natürlich alles mit Tatort Logo. Das nur nebenbei.

Gestern war natürlich wieder Tatort Abend, und ich habe nicht schlecht gestaunt, wie die Biographie unserer Münsterländischer Dichterin Annette von Droste Hülshoff neu geschrieben wurde.

Es ist zwar bekannt, dass sie über Jahre eine enge Freundschaft zu dem wesentlich jüngeren Lewin Schücking pflegte, aber von einer geplanten Heirat der beiden habe ich noch nie gelesen.
Außerdem hat Schücking eine andere Frau geheiratet und starb erst 1883, da war Annette von Droste Hülshoff bereits 35 Jahre tot.

Nun denn, auch wenn der Wahrheitsgehalt des Tatorts nicht so ernst genommen werden darf, so brachte mich der Tatort auf die Idee meine Gedicht-Seite von Annette von Droste Hülshoff mal wieder zu ergänzen.

Die folgenden Verse passen doch gut zum gestrigen Tatort, oder?
Sie kommen also gleich noch auf meine Seite, ich suche noch ein Foto mit Weinflasche :confused:

Nun! Du mein verlassnes Fläschchen, das zu lang ich schon vergaß,
dann und wann ein kleines Gläschen mach mir noch die Kehle nass!
Erst nach meinem Lebenslauf hört mein frohes Trinken auf!

Trinklied, Annette von Droste-Hülshoff (*1797 – †1848)

2014_07_18-068


Veröffentlicht unter poesie lyrik | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Komm lieber Mai und mache ….

Komm lieber Mai und mache die Bäume wieder grün ….

Mozart, der diesen Text von Christian Adolph Overbeck im Januar 1791 vertonte, hat dem Lied nicht umsonst den Titel “Sehnsucht nach dem Frühlinge” gegeben.

Zur Zeit teile ich seine Sehnsucht nach dem Frühling wieder ganz stark. Meine Sehnsucht nach dem Frühling beginnt, je älter ich werde, jedes Jahr früher, in diesem Jahr bin ich schon im Januar so weit, dass ich mir sehnsüchtig Frühlingsbilder vom letzten Jahr ansehe und darauf warte, dass es endlich wieder so weit ist.

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~

2014_03_26- 025 - Kopie

2013_08_06- 014

2014_03_26- 013


Veröffentlicht unter fruehling, photo | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare