Da bin ich wieder

Neue Festplatte ist eingebaut, und Daten sind erfolgreich übertragen.

Es waren noch einige Termine, die mich vom Rechner fernhielten, aber jetzt bin ich wieder präsent.

Am Mittwoch war ein Bericht in unserer Tageszeitung, den verlinke ich hier mal, bin natürlich ein bißchen stolz darauf, wenn auch vieles nicht stimmt.

Aber so ist das wohl, es wird nur ein Teil von dem was man antwortet verstanden, ein paar weitere Gedanken dazu gemacht und geschrieben, und schon entsteht ein ganz anderer Eindruck.

Leider bekomme ich den Bericht nicht gedreht, er ist und bleibt quer :sad: :heul: :schrei: , den hat mir eine Bekannte als DIN A 3 eingescannt, weil ich nur eine DIN A 4 Scanner habe.

Bemerkenswert war, die Zeitung wollte eine URL angeben und ich bat darum nicht meine Webseite sondern die Flickr Adresse zu nehmen, weil dort eben ausschließlich Photos sind.

Am Mittwoch, als der Text in der Zeitung stand, hatte ich fast 2.000 Besucher bei Flickr, normal sind das so um die 300.

Und noch bemerkenswerter war, dass sich per Mail ein früherer Schulkollege von mir meldete, den ich bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr gesehen habe, und der seit 1 1/2 Jahren in der Dominikanischen Republik wohnt, der hatte online den Bericht gelesen.

Die Piepmätze sind jetzt auch auf meiner Webseite in der „Tier-Galerie“.


Dieser Beitrag wurde unter photo, privat abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Da bin ich wieder

  1. aNette sagt:

    Hei Agnes,
    das sind ja tolle Neuigkeiten, die du hier verbreitest. Das ist doch mal aller Mühen wert. Soweit ich das beurteilen kann, ein toller Bericht, mit einem netten Foto. Nun habe ich ich allerdings meinen Nacken verdreht :gruebel: na macht nichts, das ist mir die Sache wert. Mit dem Drehen ist natürlich ärgerlich. Altenative zum Scannen ist abfotografieren. Qualitativ sicherlich genauso gut und du kannst es bearbeiten und vergrößern wie du willst. :kicher:
    Ich bin stolz auf dich, mein Mädel. :knuddeln:
    Liebe, kuddelige Grüße, Anette

    • Agnes sagt:

      Hallo liebe Anette, wieder im Lande? :jubel:
      Wir schön von Dir zu lesen.
      Ich hoffe Euer Urlaub war gut, und wegen des verdrehten Nackens — laß Dich von Deinem Göttergatten massieren, das hilft :haha:
      Ich habe versucht aus der pdf eine jpg zu machen, aber dann konnte mann nichts mehr lesen.
      Photographieren ginge auch noch, da hast Du recht.

  2. Rolf sagt:

    Hallo Agnes,
    da kannst Du ja mächtig stolz sein wenn Du in der Zeitung so einen großen Artikel bekommen hast. Ist doch gar nicht so schlecht geschrieben.
    @aNEtte: Ein Rechtsklick in das PDF-Dokument und aus dem Menü „nach rechts drehen“ wählen und schon passts…
    Liebe Grüße
    Rolf

    • Agnes sagt:

      Ich kann das auch drehen um zu lesen Rolf, aber nicht abspeichern, damit es dauerhaft richtig ist.

      Es waren etliche Fehler im Text, ich hatte u. a. gesagt, dass mein Vater schon photographiert hat, und ich seine alten Kameras noch habe, daraufhin schrieb er jetzt im Text „Vater war der Lehrmeister“, das stimmt nun wirklich nicht, mein Vater starb, als ich 3 Jahre war.
      So sind noch einige Fehler im Text, die absolut nicht stimmen.
      Ich hatte gesagt „ich habe früher gefilmt“ im Text steht „sie filmt gerne“
      So gibt es etliches, was einfach nicht stimmt.

      Aber ansonsten fand ich es schon cool, dass man mir einen ganzen Bericht gewidmet hat.

  3. ute42 sagt:

    Großes Kompliment, liebe Agnes. Ein schöner Artikel.

    • Agnes sagt:

      Ich habe mich gefreut, dass sie meine Photos für die Zeitung nehmen wollten, das Interview wollte ich nicht so gerne.
      Anschließend habe ich mich dann doch gefreut.

  4. pETRA sagt:

    Gratulation meine Liebe!
    Bin begeistert und Mail mit der gedrehten PDF folgt sofort!
    Lieber Gruß
    pETRA

  5. do sagt:

    Schön, dass du mit deinem gut ausgerüsteten PC wieder da bist – und das erst noch mit Pressepräsenz. Ich freue mich und gratuliere dir ganz herzlich :blumenstrauss:
    Herzlich, do

  6. Isabella sagt:

    Wow, toller Artikel – liebe Agnes!
    Zeitungsschreiber verstehen es ja immer, wie es schön in den Text passt ….
    Ich finde den Artikel gelungen, er stellt dich in wirklich gefälliger Form da. Ich bin sehr stolz auf dich ;-) !!!
    LG Isabella.

    • Agnes sagt:

      Oh danke für die netten Worte.
      Bis auf die Unkorrektheiten bin ich auch im Nachhinein ganz glücklich über den Bericht.
      Anfangs wollte ich es absolut nicht, ich hatte mächtig Scheu vor dem Gespräch.

  7. Werner sagt:

    Nicht schlecht liebe Agnes, da macht das Hobby bestimmt Freude, wenn es gewürdigt wird. Freut mich für dich. Auch wenn der Bericht nicht ganz stimmt, was soll es, das ist man ja mittlerweile von der deutschen Presse gewohnt. Auf jeden Fall bist du jetzt in einem Zeitungsarchiv auch noch in 100 Jahren abrufbar, das ist ja auch was.

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Abschließend hab ich mich auch gefreut, auch wenn ich es zuerst unbedingt abwimmeln wollte.
      Die Unkorrektheiten ärgern mich zwar ein wenig, aber ich kann es nicht ändern.
      Photos von mir waren schon häufiger in der Zeitung, aber ohne Bericht halt.

  8. uli b sagt:

    …toll, toll …klasse finde ich es, dass du über die geschichte einen ehemaligen schulkameraden wiedergefunden hast!

    …gruß uli

    • Agnes sagt:

      Das ist nett Uli, dass Du das mit dem Klassenkollegen auch gelesen hast.
      Ich fand das auch super lustig, dass der sich aufgrund dieses Berichtes gemeldet hat.

  9. Kerstin sagt:

    Toll! Hatte es bei FB schon gelesen :-) und war begeistert! Ist ja ein schöner Nebeneffekt, mit dem Schulkameraden :-)

    LG, Kerstin

  10. Georg sagt:

    Hallo Agnes,
    schön, dass der Computer wieder flott ist und Du wieder aktiv am bloggen bist, auch wenn mich die kleine Pause jetzt keineswegs irritiert hat, dafür bin ich im Moment selber berufs- und wetterbedingt weniger fotografisch aktiv. Bei mir hat im Moment der Schwarzweißblog etwas Priorität, weil ich dort Aufnahmen der letzten Jahre neu aufbereiten kann, was sich im Frühjahr wohl wieder ändern dürfte, wenn es draußen wieder bunter wird. :zwinker:

    Der Zeitungsartikel ist ja nett geschrieben, auch wenn da manches vielleicht ein wenig falsch wiedergegeben wurde. Aber das ganze liest sich sehr positiv und ist auf jeden Fall eine große Anerkennung, auf die Du zurecht stolz sein kannst. :ja:

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag,
    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      So habe ich es letztendlich auch gesehen.
      Nur meine Bekannten wissen natürlich das viele Dinge so nicht stimmen, und da kommen schon mal Nachfragen wieso etc..
      Zuerst wollte ich das mit dem Interview absolut nicht, aber im Nachhinein habe ich mich dann doch gefreut.
      Danke für Deine netten Worte dazu.

  11. Edith T. sagt:

    Na, wenn das mal nicht klasse ist, liebe Agnes!
    Ich bin auf den Online-Link gegangen und hatte den Artikel korrekt vor der Nase ;-)
    Deine Piepmätze sind aber auch wirklich gut gelungen – wie man an dem Rotkehlchen-Header sehen kann.
    Ich wünsche Dir allzeit ein schönes Objekt vor der Linse und weiterhin viel Freude am Fotografieren.
    Liebe Grüße, Edith

    • Agnes sagt:

      Online sind allerdings nur 3 Bilder, in der Zeitung selber waren 5 Bilder, darum hatte ich beides verlinkt.
      Das Rotkehlchen war einfach der Hit, das hat immer so lieb zu mir rüber geschaut, als wenn es sich bewußt in Pose setzen würde.
      Es war nur einmal da, ich habe Rotkehlchen wie Kleiber seither nicht wieder gesehen.

  12. Heinz-Josef sagt:

    Hallo Agnes,
    ich finde den Zeitungsbericht noch ganz in Ordnung. Leider haben die Redakteure es so an sich, dass sie vieles dazu dichten. Das ging bei Dir aber noch sehr harmlos zu. Vor einigen Jahren ist mir mal so etwas ähnliches passiert. Da wurde so viel Mist dazu gedichtet dass ich so etwas nicht noch einmal mitmache. Es ging damals um meine Fahrradtouren. Das Rotkelchen hast Du sehr schön fotografiert und bei Flickr habe ich schon öfter Deine Fotos bewundert. Danke das Du mich in der FC besucht hast.
    Heinz-Josef :photo:

    • Agnes sagt:

      Der Satz, dass meine Freunde beklagen, dass ich meine Bilder nicht ausstelle ist auch freie Erfindung.
      Der Reporter hat mich gefragt, warum ich noch nie eine Ausstellung gemacht habe, und ich habe geantwortet, dass ich ja dann alle Bilder vergrößern und rahmen lassen müßte, und das sei mir schlicht zu teuer.
      Ist sachlich schon ein Unterschied.
      Aber am meisten hat mich das mit meinem Vater geärgert, weil das so weit von der Wahrheit entfernt ist.

      In der FC hab ich Dich zufällig entdeckt, kommentieren konnte ich leider nicht, da ich nicht angemeldet bin.

  13. Franka sagt:

    Das ist aber eine wunderschöne Bestätigung deiner Fotografiererei. Aber dass die Zeitung solche Fehler macht, tz. So ist das oft.
    LG, Franka

    • Agnes sagt:

      Obschon ich dieses Interview zuerst nicht wollte, habe ich mich dann doch darüber gefreut, bis auf die Mißverständnisse halt.

  14. Rewolve44 sagt:

    Wunderbar das mit der Zeitung schade das es schief ist, wenn du willst mache ich es dir gerade und schicke es dir als Jpeg datei.

    Lg,
    Rewolve44

    • Agnes sagt:

      Ich hatte jemand gebeten das in DIN A 3 einzuscannen, weil der Bericht so groß war, dass ich ihn in zwei DIN A 4 Blättern hätte einscannen müssen.
      Leider hat sie nicht darauf geachtet dass der Bericht gerade lag, und ich war ja froh, dass sie es überhaupt für mich gemacht hat, da wollte ich nicht noch meckern.
      Danke für die jpg, ich hatte auch eine jpg gemacht, aber die war zu klein und daher nicht gut leserlich.
      Ich werde es gleich noch mal wechseln.

  15. Lemmie sagt:

    Liebe Agnes!
    Das ist eine tolle Sache! Dazu gratuliere ich Dir sehr herzlich.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  16. Waldameise sagt:

    Wow, klasse, liebe Agnes, auch ich gratuliere dir zu diesem tollen Artikel. Deine Federbällchen-Fotos … auch im Header … sind ja auch allerliebst. Aber über die „tollen Füße“ musste ich auch lachen.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Agnes sagt:

      Das Rotkehlchen war einfach putzig, leider ist es nur an einem Tag da gewesen, es ist bisher noch nicht wieder gekommen.

  17. Kerstin sagt:

    Hach das freut – herzliche Gratulation!!! Und wir wissen ja, dass die Medien immer mal gerne flunkern oder Dinge verdrehen, nun hast Du es quasi live erlebt ;-)
    Aber nichts desto Trotz liest sich das Alles wunderbar und Du kannst richtig stolz drauf sein!
    Auf deine tollen Fotos sowieso!!
    LG KErstin

    • Agnes sagt:

      Ich würde das in meinem Fall ja nicht mal als Flunkern bezeichnen.
      Ich habe noch alte Kameras meines Vaters, echt alte Schätzchen, und über die sprachen wir unter anderem und ich sagte dazu dass schon mein Vater gerne photographiert hat.
      Mein Vater starb allerdings als ich 3 Jahre alt war, das hatte ich nicht erzählt, und so stand dann in der Zeitung „Vater war Lehrmeister“ und das stimmt ja nun wirklich nicht.
      Und alle die mich kennen wissen, dass mein Vater so früh starb, wie blöd sieht das denn jetzt aus.
      Ich freue mich natürlich, dass man meine Photos gerne in der Zeitung zeigt (war nicht das erste) nur das Interview wollte ich nicht so gerne.
      Zum Beispiel meine Photos von den Störchen, und vom Hochwasser waren auch schon in der Zeitung.

Kommentare sind geschlossen.