Vice versa

Ein Hase sitzt auf einer Wiese,
des Glaubens, niemand sähe diese.

Doch, im Besitze eines Zeißes,
betrachtet voll gehaltnen Fleißes

vom vis-à-vis gelegnen Berg
ein Mensch den kleinen Löffelzwerg.

Ihn aber blickt hinwiederum
ein Gott von fern an, mild und stumm.

Christian Morgenstern
(1871 – 1914)

Ich liebe die Gedichte von Morgenstern, und dieser nette Hase, der sich freundlicher Weise in den Highlands von mir photographieren ließ, erschien mir so passend als Bild zum Gedicht.

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~

Hase


Dieser Beitrag wurde unter photo, poesie lyrik, webseite abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Vice versa

  1. ute42 sagt:

    Wirklich ein hübscher Hase. Da ist dir ein toller Schnappschuss gelungen.

  2. uli b sagt:

    …ostern kommt ;-)) …gruß uli

  3. Kerstin sagt:

    Sehr schön in Wort und Bild :-) der Hase war ja wirklich nett, dass er so lange gewartet hat bis du abgedrückt hast ;-) bei mir sind immer nur die Hinterläufe drauf…
    LG, Kerstin

    • Agnes sagt:

      Das war in Schottland, als wir die Highland Safari gemacht haben.
      Ich vermute die Hasen dort oben in den Highlands sehen nicht zu viele Menschen und sind deshalb nicht so ängstlich.

  4. Werner sagt:

    Hübscher Feldhase…….hat der dich auch verstanden? Der spricht doch bestimmt einen Highland Dialekt oder? :haha: :haha:
    Hast du das auch mit den schottischen Hochlandrindern versucht? :zwinker: :zwinker:

    Gruß Werner

  5. Lemmie sagt:

    Liebe Agnes!
    Toll, dass Du zu diesem Gedicht das richtige Bild hast. Einen Hasen zu fotografieren, ist nicht so einfach. Sie bleiben ja selten sitzen, wenn ein Mensch in der Nähe ist.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    • Agnes sagt:

      Wie ich schon bei Kerstin schrieb, das war in Schottland, als wir die Highland Safari gemacht haben.
      Ich vermute die Hasen dort oben in den Highlands sehen nicht zu viele Menschen und sind deshalb nicht so ängstlich.

  6. Ulrike sagt:

    Morgenstern-Gedichte gefallen mir auch unheimlich – und in Verbindung mit deinen Fotos klingen sie noch besser nach. Danke! Liebe Grüße Ulrike

    • Agnes sagt:

      Ich liebe die Morgenstern Gedichte auch sehr, und es ist nicht immer einfach das passende Photo zum Gedicht zu finden.

  7. do sagt:

    So ein hübsches Häschen, und genau passend das Gedicht.
    Herzlich, do :schneewinki:

  8. aNette sagt:

    Mit einem Gedicht dazu, bekommt so ein Löffler noch eine ganz andere Bedeutung. Wunderbar, ich mag Hasen u. Kaninchen :kicher: lg aNette

    • Agnes sagt:

      Ich war in den Highlands ganz begeistert, dass Meister Lampe so freundlich sitzen blieb und sich photographieren ließ.
      So was gelingt mir hier nur im Tiergarten :photo:

Kommentare sind geschlossen.