Der Wonnemonat Mai

Der Mai ist Jugend, Liebe, Gesang
und all das, was schön ist im Leben.

Henry Wadsworth Longfellow (1807 – 1882)

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~

Wonnemonat Mai


Nachtrag, aktuell:

Gerade lag auf unserem Balkontisch ein Maikäfer auf dem Rücken und zappelte hilflos mit seinen Beinchen.
Wir drehten ihn mit Hilfe es Papieres um, und da er keine Anstalten machte wegzufliegen, haben wir ihn noch in die Sträucher gesetzt.

Maikäfer flieg

Maikäfer flieg

Maikäfer flieg


Dieser Beitrag wurde unter photo, poesie lyrik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Der Wonnemonat Mai

  1. ute42 sagt:

    Im letzten Jahr habe ich überhaupt keinen Maikäfer gesehen und jetzt ist es hier noch nicht so weit. Lieb, dass ihr ihn gerettet habt.

    • Agnes sagt:

      Ich habe seit Jahren, Jahrzehnten keine Maikäfer mehr gesehen.
      Ich hoffe dass er es überlebt hat, er saß längere Zeit in dem Strauch und dann war er irgendwann weg.

  2. Sigi sagt:

    Hallo Agnes,
    ich habe schon seit Jahren keinen mehr gesehen, gut das du wenigstens diesen gerettet hast.
    Liebe Grüße
    Sigi

    • Agnes sagt:

      Ich habe auch seit Jahrzehnten keine Maikäfer mehr gesehen.
      Ich hoffe die Rettung ist uns auch gelungen, nicht dass er tot vom Blatt gekullert ist.

  3. Werner sagt:

    Ich habe euch gerade für die Maikäfer-Ehrenrettungsmedaille vorgeschlagen.
    Wenn ihr sie bekommt, dann überreicht sie Bundespräsident Gauck persönlich.

    :jubel: :totlach: :jubel: :totlach:

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Das mit der Medaille ist ja lieb von Dir, aber kann die bitte jemand anders überreichen?
      :schrei:

      • Werner sagt:

        Ich hätte da noch so einen kompetenten Mann:

        Gerhard Schröder :totlach: :totlach: :totlach: :totlach:

        Gruß Werner

        • Agnes sagt:

          Ach der soll mal weiter seine Partys in Rußland feiern, am besten gleich da bleiben.
          Ich hätte da andere „Lieblinge“!

  4. do sagt:

    Der war so erstaunt, dass ihm geholfen wurde :ja:
    Hoffentlich hat er im Gebüsch seine Fassung wieder gefunden.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Das hoffen wir auch do.
      Ich habe immer wieder nachgesehen, und er saß noch eine ganze Weile dort, plötzlich war er weg.
      Wir hoffen, dass er nicht vom Blatt gekollert ist.
      Der war völlig erschöpft, ich weiß gar nicht wie lange der dort wohl gelegen hat.
      Ein zweiter Maikäfer lag tot auf dem Boden, vermutlich sind die gegen unsere Wohnzimmerscheibe geflogen.

  5. Lemmie sagt:

    Hallo Agnes!
    Der Maikäfer war sicher erschöpft von den Versuchen, wieder auf die Beine zu kommen.
    LG Lemmie

    • Agnes sagt:

      Der war völlig fertig, als wir den gedreht hatten, wußte der (glaube ich) gar nicht wie ihm geschah.
      Aber irgendwann ist er ja doch weg geflogen – hoffe ich jedenfalls.

Kommentare sind geschlossen.