Schürings Tanzlinde

Schon lange wollte ich mal die Tanzlinde auf dem Hof Schüring in Tungernloh-Capellen bei Gescher ansehen. So machten wir vor einigen Wochen eine Radtour in dieser Gegend.

Die Linde befindet sich auf einem Privatgrundstück, man sollte sich vorher die Genehmigung holen um das Grundstück zu betreten.

Im Sommer ist es von Weitem nicht sofort zu erkennen, dass es sich um eine Tanzlinde handelt, da die Plattform gut hinter Laub versteckt ist. Der Baum ist ca. 130 Jahre alt, und trägt eine Holzplattform in seiner Mitte.

Die Plattform (Tanzfläche) befindet sich auf 3,50 m Höhe und hat einen sehr stabilen Untergrund. Der Boden hat einen Durchmesser von 4,50 m, auf dem bis zu 20 Personen Platz finden.

Um eine Tanzlinde zu bekommen, muß man den Baum „erziehen“. Bauer Schüring entfernte damals den Hauptast und legte einen Eisenring in die Krone, der die Seitenäste nach außen leitete. Der Baum wuchs nach dieser „Behandlung“ weiter. Dieser Eisenring wurde Jahr für Jahr vergößert, damit in der Mitte Platz für eine Plattfrom entstand. Die Krone entwickelte nach und nach die gewünschte podestartige Form bis Familie Schüring den ersten Bretterboden in der Linde anbringen konnte.

Ich war beeindruckt von der großen Fläche, die im Baum zum Sitzen (oder Tanzen) zur Verfügung steht.

Infos zur Tanzlinde:
Website der Tanzlinde Schüring
Na-Tour Denkmal (Wolfgang Schürmann)
Online-Datenbank Baumkunde

~~ Bitte Vorschaubilder anklicken ~~

Unsere Radtour an dem Tag ist hier zu finden.


Dieser Beitrag wurde unter baum, muensterland, photo, radtouren, webseite abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Responses to Schürings Tanzlinde

  1. do sagt:

    Du stellst uns wieder einen ganz besonderen und interessanten Baum vor.
    Herzlich, do

  2. Rolf sagt:

    Was es bei euch nicht alles gibt, ein verkrüppelter Baum, umgestaltet um in ihm tanzen zu können ;-)
    Schöner Bericht, klasse dass Ihr dort wart :-)
    Liebe Grüße
    Rolf

  3. Roswitha sagt:

    Bist du das auf dem Foto, liebe Agnes?
    Schöne Fotos von dieser tollen Tanzlinde. So was habe ich auch noch nie gesehen. Interessante Sache.
    Es grüßt herzlichst Roswitha

    • Agnes sagt:

      Ja ich sitze da auf dem Podest und genieße die Ruhe und Stille im Baum.
      Googel mal, vielleicht gibt es bei Euch auch Tanzlinden, es gibt jedenfalls einige in Hessen, ich weiß aber nicht wie weit das von Dir entfernt ist.

  4. Ingrid sagt:

    Ja, das bist du doch, oder? Aber die Blätter hast du jetzt nicht so arrangiert? ;-) Das ist jedenfalls ein sehr bizarrer Baum, eine Baumpersönlichkeit.

    • Agnes sagt:

      Die Blätter auf dem Tisch lagen schon dort, das hat die Natur gemacht.
      Ich mag Tanzlinden, ich bin ja eh ein Baumfreund.
      Ich habe schon einige Tanzlinden gesehen, aber dies ist die erste Tanzlinde mit Tanzboden die ich gesehen habe.
      Wenn Du oben auf den Link Na-Tour Denkmal (Wolfgang Schürmann) klickst, dann kannst Du eine gemütliche Kaffeerunde in der Baumkrone sehen.

  5. Welch‘ ein außergewöhnlicher Einfall dieser Eigentümer!
    Es zeigt aber auch, wie flexibel sich ein Baum auf die ‚Bedürfnisse‘ eines Menschen einstellt, denn das ist ein heftiger Eingriff in die natürliche Wuchsform!
    Übrigens: Die Linde ist Baum des Jahres 2016 … Dein Blog-Eintrag kommt also genau passend!
    Sei lieb gegrüßt von Helga

    • Agnes sagt:

      Du findest also auch nicht, dass das ein verkrüppelter Baum ist.

      Dass die Linde der Baum des Jahres ist weiß ich liebe Helga, weil ich immer im April in Münster dabei bin, wenn dort in der Allee der Jahresbäume der Baum des Jahres gepflanzt wird.
      In diesem Jahr war das eine Winterlinde.

  6. Anna-Lena sagt:

    Eine ganz schöne Tour habt ihr da geschafft. Einige deiner Bilder sprechen Bände… :ja: .
    So eine Tanzlinde ist ja mal eine originelle Idee :noten: :noten: :noten:

    Herzliche Grüße
    Anna-Lena

    • Agnes sagt:

      Tanzlinden gibt es allerorten, nicht nur hier im Münsterland.
      Ich habe schon mehrere gesehen und auch fotografiert, aber eine mit Tanzboden habe ich bisher noch nicht gesehen.

  7. Heute nahm ich mir Zeit für Deine Fotos der Radtour auf Deiner Webseite, Agnes!
    Das Haus Lohn ist ja ein ausgesprochen schmuckes Anwesen und die prächtige Mühle eine Augenweide. Aber das letzte Foto der Blumenbepflanzung … nein, diese Deko würde nicht in meinem Garten stehen. Strohpuppen JA… alleine nur Beine NEIN … :-)
    37 km … das ist eine gute Strecke, aber Ihr seid geübt. Das Münsterland und Fahrräder passen hervorragend zusammen, denn es gibt kaum Steigungen. Hier bei uns geht es oft bergauf und bergab.
    Sonnige Herbstgrüße an diesem wunderschönen Tag.
    Helga

    • Agnes sagt:

      Für uns reichen inzwischen Strecken bis 40 km, (wesentlich) mehr möchte ich gar nicht.
      Steigungen gibt es hier teilweise auch, die versuchen wir zu meiden, mir reicht schon eine Brücke die eine Autobahn überquert. :-(

      Wir rasten auch oft, oder sehen uns etwas an. Es ist immer ein Genuß auf einer Bank in aller Stille zu sitzen, Getränke haben wir immer dabei, häufig auch Brötchen oder Brot. Das ist einfach schön.

      Die Deko ist sicher Geschmacksache, aber ein Foto Motiv war es für mich, bin extra dafür abgestiegen.

  8. uli b sagt:

    …dachte immer, dass das ein baumhaus für kinder gewesen wäre. Danke für deine info. Das muss ich mir dann doch mal aus der nähe anschauen.

    …gruß uli

Kommentare sind geschlossen.