Winterzeit

Wie schön ist doch die Winterzeit,
wenn Schnee die Erde bedeckt.
Tief unter diesem weichen Kleid
sind alle Blumen versteckt.

Kinder holen den Schlitten raus,
sie lieben die weiße Pracht
und haben heute vor dem Haus
den dicken Schneemann gemacht.

Die Stube ist nun wohlig warm
und spiegelt Behaglichkeit.
Sie hat beeindruckenden Charme,
die herrliche Winterzeit.

© Poldi Lembcke

Bitte das Copyright der Autorin beachten

Bild ist mit der Gedichtseite von Poldi Lembcke verlinkt

Ich bedanke mich bei Poldi, die mir erlaubt ihre Gedichte auf meiner Website zu veröffentlichen


Dieser Beitrag wurde unter photo, poesie lyrik, website, winter abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Responses to Winterzeit

  1. do sagt:

    Ja, ja, stimmen tut es ja schon, was Poldi Lembcke beschreibt, und deine Aufnahme ist auch wunderschön, aber wir haben heute seit langem den ganzen Morgen schon Sonne und bald eine zweistellige Temperatur. Lass mich das live geniessen, ich komme am Abend, wenn es wieder Minusgrade hat, zurück.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Da ich jeden Monat ein Gedicht für meine Website fertig mache, hatte ich dieses im Januar mit dem Wintergedicht zusammen fertig gestellt, nur noch nicht online gestellt.
      Zu der Zeit wußte ich nicht, dass das jetzt mit dem Wetter nicht mehr so gut paßt. Aber ein Frühlingsgedicht würde auch noch nicht passen, das kommt dann evtl. im März.

  2. Liebe Agnes,
    in diesem Jahr habe ich den minimalen Januar-Schnee in meiner Region auch genossen und war gerne mit der Kamera unterwegs, wenn es auch niemals die Masse an Schnee gab wie auf Deinem prächtigen Foto.

    Aber seit Tagen weht ein laues Lüftchen mit Sonnenschein und bei uns blühen die Schneeglöckchen und die ersten Haselpollen sind unterwegs .. ich befinde mich nun schon im Vorfrühlings-Modus. :-)

    Liebe Grüße von mir zu Dir!
    Helga

    • Agnes sagt:

      Das Gedicht ist zu spät, es paßt jetzt nicht mehr in die Jahreszeit, aber ich hatte es bereits im Januar fertig gemacht und auf Februar datiert.
      Ist aber das letzte Wintergedicht, nächsten Monat kommt etwa anderes!

  3. Werner sagt:

    Ja Agnes, da bist du etwas spät mit deinem Winter. Selbst bei uns gab es gestern zweistellige Temperaturen und tollen Sonnenschein. Es ist zwar ein schönes Bild, aber dieses Jahr möchte ich keinen Winter mehr sehen. Ich bin schon voll auf Frühling eingestellt.

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Da hast Du wohl recht, das paßt nicht mehr, aber als ich es im Januar fertig gemacht habe und auf Mitte Februar datiert habe, wußte ich nicht, wie das Wetter dann ist.
      Ich warte auch sehnsüchtig auf den Frühling.

  4. Anna-Lena sagt:

    Auch wenn es spät ist, liebe Agnes, ist es schön. Der nächste Winter kommt bestimmt!
    In Frühlingslaune,
    Anna-Lena

    • Agnes sagt:

      Das nächste Gedicht für meine Website wird dann auch kein Wintergedicht mehr sein.
      Ich warte auch sehr auf den Frühling.
      Diese Sehnsucht nach dem Frühling wird mit jedem Jahr welches ich älter werde größer.

  5. Edith T. sagt:

    Dein Bild strahlt winterliche Ruhe aus.
    Ich mag den Winter mit seinem Schnee – wenn er uns hier im Flachland mal wirklich damit beglückt.
    Aber jetzt ist es an der Zeit, dass der Vorfrühling Einzug halten darf.
    Klar ist aber auch: der Winter ist nicht unbedingt vorbei und kann uns noch mal eiskalt erwischen.
    Liebe Grüße,
    Edith

    • Agnes sagt:

      Ich würde mich auch freuen, wenn der Winter vorbei ist und sich der Frühling bald anmeldet.
      Das Foto ist bereits vom Winter 2010, da hatten wir jede Menge Schnee, und da es so viele Wintergedichte gibt, die entsprechende Fotos verlangen, muß ich halt immer auf die Archiv Fotos zurückgreifen.
      LG
      Agnes

Kommentare sind geschlossen.