Foto Blogparade: wie sahst Du aus als Kind?

Neue Projekte möchte ich zur Zeit nicht mitmachen, das wird mir einfach zu viel, und wenn photographieren ein MUSS wird, dann stimmt was nicht.

Aber bei einer einmaligen Sache, wie bei dieser Blogparade, zu die Frau Erdbeere mit dem Thema: „Wie sahst du als Kind aus“ aufgerufen hat, da kann ich ja mal mitmachen.

Zumal mein Vater früher selber viel photographiert hat (für die damalige Zeit viel), habe ich auch etliche Kinderbilder, zumindest über meine drei ersten Lebensjahre, dann starb mein Vater und für mich begann eine bilderlose Zeit.

Hier also zwei Bilder die ich sehr schön finde. Das waren die letzten Bilder die mein Vater von mir gemacht hat.

Ich sollte die Bilder besser mal neu einscannen, vermutlich sehen sie dann besser aus. Diese sind mit einem qualitativ schlechten Scanner vor ca. 10 Jahren eingescannt worden.


Dieser Beitrag wurde unter photo, privat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Responses to Foto Blogparade: wie sahst Du aus als Kind?

  1. Karl sagt:

    hübsche Fotos :) die Digi hat halt viel verändert. Diese alten Fotos haben für mich noch immer einen ganz besonderen Reiz.
    Ja, wenn es zum Muss wird, leidet auch die Qualität finde ich, es fehlt an Kreativität, nur schnell ein Foto einstellen müssen.

    liebe Grüße,
    Karl

  2. Simone sagt:

    Liebe Agnes,
    hoffe, Du hattest auch so ein schönes sonniges Wochenende wie wir. Diese Fotos sind echt der Knaller. Das erste ist herzallerliebst. ISchick angezogen warst Du. Ich tippe auf ein Samtkleidchen? Ich bin ganz erstaunt über diese hellen Haare. Das hätte ich jetzt nicht erwartet.
    Lieben Gruss
    Simone

  3. Anne sagt:

    Agnes, ohne Witz – du hast dich echt seit damals kaum verändert. Man kann auf dem Bild sehr gut nachvollziehen wie du heute aussiehst.

    Ich finde es schön, wenn man von sich so alte Bilder hat. Von mir gibts leider nur drei – da war ich grade mal 1 Jahr alt.

    Schöne Woche Agnes,

    Anne

  4. Sylvia sagt:

    Och, bei solchen Bildern werde ich richtig nostalgisch … *seufz*
    Ich finde, du siehst einfach herzallerliebst aus … schon damals hast du gerne gelacht … wie gut, dass du dir dieses Lachen bewahrt hast :)
    LG
    Sylvia

  5. Kerstin sagt:

    Du hast Dich ja kaum verändert *lach* süße Fotos und ein interessantes Projekt, mal schauen, vielleicht mache ich auch mit…

    LG, Kerstin

  6. kernibikern sagt:

    Tierlieb warst du wohl schon damals ;-)
    Wunderhübsche Bilder von dir hast du da gefunden!
    Vielen Dank auch für deine lieben Grüße!
    Bis bald, Thomas

  7. gabi sagt:

    Ach Agnes,
    wie süß..besonders das Foto mit den Hundis und du mit Schleifchen im Haar (Schlöppschen wie man in Kölle so sagt ;)..)

    Bei den Aktionen muß ich mich leider zurückhalten da mein Monitor den Geist aufgegeben hat und ich leider erst Ende der Woche wieder an meinen PC kann..mit Poesiealben läuft ja auch so ein Projekt..aber ich kann ja nichts machen *grummel* und muß mich mit dem Laptop begnügen..

    Ganz liebe Grüße Gabi

  8. Monilisigudi sagt:

    Liebe Agnes, das sind schöne Aufnahmen von dir als Blondschopf mit Schleife im Haar. Und dann der Stuhl und das Schaukelpferd, herrlich. Existiert davon noch etwas? Ich hätte da glatt Lust, auch mitzumachen.
    Einen herzlichen Gruß aus dem verregneten Greven, Gudi

  9. liebe agnes, ja.. immer neue motive finden, etwas was gefaellt, man kommt manchmal an seine grenzen! hab diesen bericht als link mal an meine frau geschickt, die hat sicherlich noch schöne alte bilder.
    so, ich wünsche dir weiterhin eine gute woche.. sei lieb gegruesst manfred

  10. Agnes sagt:

    @ Karl

    In der Photographie hat sich sicher schon mehrmals etwas verändert, mein Vater photographierte noch auf Platte, diese alte Kamera, mit der er mich photographiert hat, hatte noch keine Filme.

    Er hatte noch eine zweite, eine kleinere, die gebrauchte einen Rollfilm, das waren so dicke Holzspulen, ich habe das später, in den 60er Jahren mal ausprobiert.

    Ja dann kamen die Kleinbildfilme etc. und jetzt die Digitalkameras, das war sicher ein entscheidender Schritt.

    Bei den vielen Projekten würde es mir nicht an Ideen fehlen, mir fehlt einfach die Zeit solche Ideen umzusetzen. Ich mache einmal dieses Projekt 1 Motiv x 12 mit, da mache ich einmal im Monat ein neues Photo, und dann das Teekesselchen, wo ich alle 2 Wochen einen neuen Buchstaben behandeln muss, der Vorteil ist dabei, dass ich die Bilder nicht neu photographieren muss, ich kann und darf auf mein Archiv zurückgreifen und ich kann und konnte die Beiträge ja auch langfristig anvisieren und sogar vorbereiten.

    Weitere Projekte, wo ich immer wieder neue Beiträge frisch photographieren MUSS, die mache ich nicht mit, weil mir die Zeit dazu fehlt.

    @ Simone
    Wir hatten tatsächlich in Schleswig Holstein besseres Wetter als wir es hier in NRW gehabt hätten, nur die Sonne fehlte halt doch. Na ja wenigstens hat es nicht geregnet.

    Nein, ein Samtkleidchen war es sicher nicht, ich meine es wäre ein Strickkleid gewesen. Ich glaube so kurz nach dem Krieg gab es auch noch keine Samtkleider, da strickte man noch selber. Warum erstaunen Dich meine hellen Haare?

    @ Anne
    Echt??
    Ich habe mich nicht verändert? Das sehe ich natürlich selber nicht.
    Bis zu dem Zeitpunkt als mein Vater starb habe ich einige Bilder, über die ich mich heute sehr freue.

    @ Sylvia
    Ich mag diese beiden Bilder von mir auch sehr gerne.
    Und es scheint so, dass ich damals schon gerne und herzlich gelacht habe.
    Freut mich, dass Du es so siehst, dass ich mir das Lachen bewahrt habe.
    Ich meine, dass meine Enkelin mir gleicht, jedenfalls der Agnes auf diesen Photos, und sie lacht auch so gerne und so herzlich.

    @ Kerstin
    Das mit der Ähnlichkeit sehen immer nur andere, das kann ich nicht beurteilen, aber wenn ihr das jetzt schon zu zweit meint, dann wird es wohl so sein.

    Bin schon sehr gespannt auf Deine Photos.

    @ Thomas
    Keine Ahnung ob ich tierlieb war, ich denke alle Kinder mögen kleine Hunde.
    Diese jungen Hunde gehörten meiner Oma, ich kann mich sogar noch erinnern, dass ich den einen Hund immer Opa genannt habe, ich glaube der erinnerte mich vom Blick her an den Bart meines Opas. Wie die Hunde wirklich hießen weiß ich nicht mehr.

    @ Gabi
    Ich finde die beiden Bilder auch sehr schön, ich kann mich nicht entscheiden, welches ich netter finde.
    Das war damals so mit den Schleifchen.

    Vielleicht kannst Du ja später noch bei dem Projekt mitmachen, ich weiß nicht ob es eine zeitliche Begrenzung gibt.

    Du bekommst ja sicher bald einen neuen Monitor, ohne ist man ja nur ein halber Mensch gell?
    Aber wieso kannst Du mit dem Laptop nicht ersatzweise arbeiten?

    @ Gudi
    Das Schaukelpferd stand bei meiner Großmutter, würde mich gar nicht wundern, wenn mein Vater da bereits mit gespielt hätte. Wo das später geblieben ist weiß ich nicht, und solche Stühle, wir sagten damals Sessel, waren wohl zu der Zeit üblich. Mein Vater hatte auch so einen, den haben wir viele Jahre im Wohnzimmer gehabt. Ich weiß nicht wann meine Mutter den entsorgt hat.

    @ Manfred
    Motive zu finden ist kein Problem für mich, da würde ich jede Menge Projekte mitmachen können, mir fehlt nur die Zeit um das alles umzusetzen.

    Bei einem fulltime Job und „das bißchen Haushalt“ ist die Freizeit schon arg eingeschränkt. Und dann habe ich ja noch ein paar weitere Hobbys. Es soll Spaß machen und kein Stress werden, nicht wahr.

  11. pETRA sagt:

    Hallo Agnes, sehr schöne Fotos hat Dein Vater Dir hinterlassen – einfach bezaubernd und unbezahlbar! Hätte nie gedacht, dass Du früher mal blond warst ;-)
    Lg pETRA

  12. Agnes sagt:

    @ pETRA
    Sind denn nicht viele Kinder im Kleinkindalter blond und haben später dunkle Haare?
    Aber, da fällt mir ein, es kannt ja niemand von Euch meine richtige Haarfarbe ;-)) weil ich seit zig Jahren immer ein bißchen rot zugepanscht habe

Kommentare sind geschlossen.