sammeln – genießen

Wenn du dein Leben lang einsammelst,
wann willst du das Gesammelte genießen?

aus Arabien

~~ Bitte Vorschaubild anklicken ~~


Dieser Beitrag wurde unter photo, poesie lyrik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Responses to sammeln – genießen

  1. Lemmie sagt:

    Der Genuss ist das ständige Abstauben der Sammlerstücke :kicher:
    Lieben Gruß
    Lemmie

  2. Thea sagt:

    naja, ich denke, beim sammeln genießt man doch schon.
    Ist doch immer wieder schön, wenn man ein schönes Stück zu seiner Sammlung gefunden hat.
    Lieben Gruß und hab eine gute Woche,
    Thea

    • Agnes sagt:

      Das kommt sicher darauf an wie viel man sammelt.
      Ich könnte mir das schon vorstellen, dass es mir so ging, wenn ich etwas sammeln würde!

  3. ute42 sagt:

    Mein erster Gedanke war auch „wer staubt das alles ab“ :-) Trotzdem ist es natürlcih für jeden Sammerler schön, wenn er seine Sammlung erweitern kann.

    • Agnes sagt:

      Das Bild ist allerdings keine Sammlung, sondern ein Angebot auf dem Trödelmarkt.
      Das Motiv erschien mir so passend zu dem Zitat.

  4. Edith T. sagt:

    Bei uns steht nicht viel Deko herum – es überwiegen Bücher und Pflanzen ;-)
    Bei dem Spruch überlege ich ob vielleicht gemeint ist, dass der, der ständig sammelt und auf der Suche nach weiteren Stücken ist, gar nicht zum Genießen kommt und nie zufrieden ist weil er meint, ihm fehle immer noch etwas?!
    LG Edith

    • Edith T. sagt:

      Ein paar Lieblings- und Erbstücke haben wir aber auch, das muss ich fairerweise erwähnen – und die sind uns auch ans Herz gewachsen :-)

      • Agnes sagt:

        Ich denke, dass Lieblings-Erbstücke auch nicht zu den vom Zitat betroffenen Teilen gehören :nein:
        Die wenigen Dinge, die ich von meinen Eltern habe sind mir auch sehr wichtig, aber das würde ich nicht als Sammlung bezeichnen.

    • Agnes sagt:

      So habe ich den Spruch auch verstanden liebe Edith.

  5. Ich versuche nicht so zu sammeln, aber ganz vermeiden lässt es sich nicht und das ist ja auch ganz gut ;-)

    LG, Kerstin

    • Agnes sagt:

      Ich sammele eigentlich nichts, aber auch ohne Sammeltrieb sammelt sich bei uns immer viel zu viel an.
      Wenn ich alleine an meine Bücher denke :floet:

  6. uli b sagt:

    …wie immer, alles in maßen …gruß uli

  7. Gerd sagt:

    Ja ja, Jäger und Sammler sag ich nur! Wie Uli schon sagt, „alles in maßen“, dann geht es auch mit dem sammeln.

    LG, Gerd

    • Agnes sagt:

      Wenn mir gewisse Dinge ans Herz gewachsen sind, und ich mich nicht davon trennen kann, dann fällt das nach meinem Gefühl nicht unter „sammeln“.

      • Gerd sagt:

        Das stimmt, das fällt eher in die Rubrik Dinge des Lebens. Von denen habe ich auch einige. :augenklimper:

        LG, Gerd

        • Agnes sagt:

          „Dinge des Lebens“ das klingt gut.
          Eine Freundin von mir sammelt diese Dinge des Lebens in einem Kellerraum, sie nennt den Raum immer „Museumskeller“ :haha:

  8. Werner sagt:

    Ich sammle Musik ( Schallplatten, CD’s ) und immer wieder kommt etwas dazu. Ich genieße schon seit 50 Jahren und bin bestimmt noch nicht am Ende mit der Sammelei.

    Gruß Werner

    • Agnes sagt:

      Hmm, dann sammele ich auch, wenn auch nicht in dem Umfang wie Du, aber so einiges an Schallplatten füllt auch unsere Wohnung.
      Ich lege das Zitat aber mehr so aus, wie Edith es formuliert hat, und dann fallen Bücher und Musik nicht unter den Begriff „sammeln“!

  9. Rolf sagt:

    Ich muss erst agr nich sammeln, bei mir kommt dieses Zeugs von ganz alleine zusammen, keine Ahnung woher :totlach: :ja: :totlach:
    Tschüssi
    Rolf

    • Agnes sagt:

      Das ist eine kluge Antwort Rolf, so ist es gewissermaßen bei mir auch, ich sammele nichts und trotzdem wird der Schrank (die Wohnung) immer voller, so dass ich immer mal wieder „ausmisten“ muß.

  10. Georg sagt:

    Bewusst etwas zu sammeln, das liegt mir nicht. Es reicht schon, dass sich immer so viel Zeugs ansammelt, das ich ab und an mal entsorgen muss. Nur Fotos, die dürfen sich gerne weiter ansammeln, und die kann ich auch richtig genießen. :photo:

    LG, Georg

    • Agnes sagt:

      So geht es mir auch, ich sammele nichts, aber einiges ist mir wichtig, davon kann ich mich auch nicht trennen.
      Na ja und mit den Bildern das stimmt, Photos sammeln wir doch irgendwie alle.
      :photo: :photo-blume:

  11. do sagt:

    Da hat sich aber ganz schön was angesammelt. So ein Trödelmarkt muss das Paradies für Sammler sein. Selbst bin ich von dem Virus nicht befallen, aber auch bei uns sammelt sich ohnehin immer wieder etliches an.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Ich bin leider selten auf Trödelmärkten, weil mein Mann diese Dinge haßt.
      Wenn es möglich ist, schaue ich mir die Angebote gerne an, ich muss ja nichts kaufen, und ich kann auch ohne etwas gekauft zu haben heim kommen.
      Dieses Bild habe ich in Brügge photographiert, und da war natürlich „schnelles vorbeigehen“ angesagt!
      :kicher:

  12. Franka sagt:

    Oh … ein weiser Spruch. Vielleicht sollte ich mal in mich gehen. Das läuft natürlich auch auf ‚Vereinfachung‘ hinaus.

    • Agnes sagt:

      Jeder kann den Spruch so auslegen wie er/sie möchte!
      Wenn Du Dich jetzt animiert fühlst Deine Wohnung durchzuarbeiten und Dich von Dingen zu trennen, dann …. nur zu. :zwinker:

Kommentare sind geschlossen.