Hoffnung

Hoffnung

Und dräut der Winter noch so sehr
Mit trotzigen Gebärden,
Und streut er Eis und Schnee umher,
Es muß d o c h Frühling werden.

Und drängen die Nebel noch so dicht
Sich vor den Blick der Sonne,
Sie wecket doch mit ihrem Licht
Einmal die Welt zur Wonne.

Blast nur ihr Stürme, blast mit Macht,
Mir soll darob nicht bangen,
Auf leisen Sohlen über Nacht
Kommt doch der Lenz gegangen.

Da wacht die Erde grünend auf,
Weiß nicht, wie ihr geschehen,
Und lacht in den sonnigen Himmel hinauf,
Und möchte vor Lust vergehen.

Sie flicht sich blühende Kränze ins Haar
Und schmückt sich mit Rosen und Ähren,
Und läßt die Brünnlein rieseln klar,
Als wären es Freudenzähren.

Drum still! Und wie es frieren mag,
O Herz, gib dich zufrieden;
Es ist ein großer Maientag
Der ganzen Welt beschieden.

Und wenn dir oft auch bangt und graut,
Als sei die Höll‘ auf Erden,
Nur unverzagt auf Gott vertraut!
Es muß d o c h Frühling werden.

Emanuel Geibel
(1815 – 1884)

Es muß    d o c h    Frühling werden.


Dieser Beitrag wurde unter photo, poesie lyrik, webseite abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Hoffnung

  1. Franka sagt:

    Ach, wie schön. Aber leider müssen wir noch Geduld haben. Es ist ja immerhin erst Mitte Februar. Ich habe allerdings schon die ersten zarten Wildkrokusse in einem sonnigen Eckchen gesehen (wenn es denn mal sonnig wäre!)
    Liebe Wochenendgrüße,
    Franka

    • Agnes sagt:

      Ich persönlich mag den Winter von allen Jahreszeiten am wenigsten, meinetwegen brauchte der nur zwei Monate dauern, wenn möglich mit Schnee und Sonne!
      Zwei Monate Sommer würden mir auch reichen, denn Temperaturen über 30° mag ich auch nicht.
      Aber je vier Monate Frühling und Herbst, das würde mir gefallen.
      Ach herrje, bin ich anspruchsvoll
      :gruebel:

  2. Rewolve44 sagt:

    Ein wunderschönes Gedicht und dein Blumen Composing gefällt mir sehr gut, da wünscht man sich wirklich den Frühling schnellstens herbei bei diesen Farben.

    Lg,
    Rewolve44

  3. Lemmie sagt:

    Liebe Agnes!
    Als ich das Gedicht hier las, musste ich schmunzeln. Ca. 10 Minuten vorher, als ich aus dem Fenster schaute, rezitierte ich in Gedanken eben dieses Gedicht.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    • Agnes sagt:

      Das Gedicht paßt so gut in die momentane Zeit.
      Schon seltsam, dass wir beide fast zeitgleich den gleichen Gedanken hatten.
      :fruehling:

  4. Edith T. sagt:

    Das Gedicht kenne ich auch noch und ich fand es immer schon herzerwärmend.
    Allein der Gedanke an Frühling macht gute Laune.
    Geibel macht uns doch wirklich Mut und Deine schönen Fotos tun ein Übriges dazu :-)
    Der Frühling kommt zum Glück immer – und so ist unsere Hoffnung auf wärmere Tage und eine bunte Natur niemals vergebens.
    Einen schönen Sonntag wünscht Euch,
    Edith

    • Agnes sagt:

      „herzerwärmend“ ja das ist ein schönes Adjektiv für dieses Gedicht.
      Wir gedulden uns noch ein paar Wochen, dann ist es bestimmt alles besser mit dem Wetter.
      In der Zwischenzeit können wir uns ja mit einigen Frühlingsgedichte und mit frühlingshaften Gedanken die Zeit verkürzen.
      :schmetterling:

  5. do sagt:

    Ja, liebe Agnes, ich bin mir sicher, dass er kommen wird, kommen muss, der Frühling – fragt sich nur wann.
    Immerhin weckt dein Tableau tatsächlich Hoffnung, auch wenn hier noch alles weiss ist.
    Herzlich, do :cold:

    • Agnes sagt:

      Bei Euch ist es noch weiß :schrei:
      Obschon die grauen Tage hier bestimmt nicht besser sind.
      Aber lange kann es nicht mehr dauern, ich spüre es :ja:
      :schneegloeckchen:

  6. uli b sagt:

    …ich freue mich schon so. Aber die wetteraussichten für die nächste woche sind noch sehr bescheiden
    …gruß uli

    • Agnes sagt:

      Ich freue mich auch sehr auf den Frühling und kann es kaum erwarten.
      Die letzten Tage/Wochen werden wir auch noch über die Runden bekommen.
      Gestern waren wir in einer Ausstellung, dann wollen wir in den nächsten Tagen noch in Naturkundemuseum nach Münster, wir haben die Ausstellung „Wale – Riesen der Meere“ noch nicht gesehen, und so werden wir die Wartezeit überbrücken.

  7. aNette sagt:

    Deine wunderbare Collage weckt meine gut verborgenen Wünsche und Sehnsüchte nach Frühling. Bleiben wir geduldig. Danke für die tollen Farben. :wink: lg aNette

Kommentare sind geschlossen.