von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr ….

„Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen“, so heißt es in Matthias Claudius (1740 – 1815) „Urians Reise um die Welt“ und dieser Ausspruch hat nach wie vor seine Gültigkeit.

Wir wollten mit unserer Clique nach Stockholm, und zwar fliegen.

Da wir am Vorabend unsere Koffer am Flughafen aufgeben konnten, mußten wir erst um 5.50 Uhr am Flughafen sein (für mich mitten in der Nacht), ansonsten hätten wir bereits um 4.50 Uhr zum Einchecken da sein müssen.

Was wir dann erlebten ist unbeschreiblich, unser Flug war gecancelt, die Maschine am Vorabend war gar nicht gekommen (wieso nimmt man dann abends unsere Koffer an?) aber man bot uns eine Alternative an. Die sah dann so aus.

Abflug erst mittags, wir flogen über Dresden, Prag nach Wien, hatten dort wieder einige Stunden Aufenthalt und flogen danach über Prag, Dresden, Danzig nach Stockholm.

Unser Hotel erreichten wir gegen 22.00 Uhr, planmäßig hätten wir um 10.40 Uhr in Stockholm landen sollen.

Da schimpfen die Leute auf die Bundesbahn wegen 10 Minuten Verspätung, beim Fliegen passieren ganz andere Dinge. Ich könnte einen Roman über diesen einen Tag, über die Mißstände und Fehler beim Fliegen, schreiben.

Seit gestern Abend sind wir nun wieder daheim, der Rückflug bescherte uns keinen weiteren Ausflug (wir hatten uns schon auf einen Abstecher nach Moskau oder St. Petersburg gefreut), dafür durften wir allerdings beim Zwischenstopp in Berlin eine zusätzliche Stunde in einer ungemütlichen Wartehalle verbringen, weil das Flugzeug aufgrund eines Defektes repariert werden mußte und nicht pünktlich fertig war.

In ein Restaurant gehen konnten wir nicht, da man uns nicht sagen konnte wann das Flugzeug fertig wurde. Die Lautsprecheransagen konnten wir nicht verstehen, so blieben wir lieber eine weitere Stunde am Gate stehen.

Aber Stockholm war sehr schön, das Wetter ebenfalls, bis auf einen kleinen Regenschauer am Samstagmittag hatten wir strahlenden Sonnenschein.

Stockholm wir kommen

Reste der Midsommarfeier

Schloß Drottningholm


Dieser Beitrag wurde unter photo, privat, reise abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr ….

  1. aNette sagt:

    Ach Agnes, was für ein Theater. Ich bin ja in meinem Leben sicherlich schon 200x geflogen, aber derlei Dinge sind zum Glück sehr, sehr selten passiert. Einmal hatten wir 5 Std. Verspätung beim Flug von Frankfurt nach Philadelphia. Es gab auf dem vorherigen Flug einen Notfall und die Maschine musste in Neufundland zwischennotlanden. Daher die Verspätung. Unser Anschlussflug nach Las Vegas war weg und wir mussten in Philadelphia übernachten. Unsere 2. Hochzeitszeremonie in Las Vegas wäre deswegen beinahe geplatzt. Wir konnten den Termin zum Glück um 2 Stunden verschieben, so kamen wir dann doch noch zu unserem Event. :jubel: lg aNette

    • Agnes sagt:

      Anette wir sind nicht ganz so viel geflogen, aber haben das schon so einige Eskapaden erlebt.
      Als wir nach Neuseeland wollten, hatten wir 7 Stunden Verspätung in Frankfurt.
      Aber dass man um nach Stockholm zu kommen, zuerst nach Wien geflogen wird ist schon der Hammer.
      Der mangelnde und falsche Informationsfluss hat uns allerdings am meisten geärgert.

  2. Marianne sagt:

    Zum Glück ist uns das noch nicht passiert, fände ich auch sehr ärgerlich, da man sich doch darauf freut die Zeit endlich am Urlaubsort zu verbringen und nicht auf Flughäfen.
    Freitag geht es nach München und es heißt non stop, ich bin gespannt, denn letztes Jahr mußten wir umsteigen und das dauert ja bekanntlich.
    Schöne Fotos und das Schloß…toll!! :jubel:

    GLG Marianne :wink: :wink:

    • Agnes sagt:

      Ein Direktflug ist wohl immer das beste, so bald man Umsteigen muss kann es Probleme geben.
      Wir waren heilfroh, dass unserer Koffer wenigstens alle angekommen sind, diesbezüglich hatten wir schon mit dem schlimmsten gerechnet.
      Ich wünsche Dir eine schöne Zeit in München.

  3. Werner sagt:

    Oh Gott, das war wirklich eine Rundreise, buchen kann man das wohl nicht so. :nein: :haha:
    Ich bin zwar schon öft geflogen, auch mit Umsteigen, aber sowas ist mir noch nicht passiert. Außer 2 mal , aber das waren Inlandsflüge in den USA und dann auch nur mit 1-2 Stunden Verspätung.
    Mit der Bahn habe ich schon schlimmeres erlebt, von der entgleisten Lok bis weg gespülter Brücke, aber man wird da nur härter durch. :totlach: Aber auch nur in USA und Südamerika. In Mexiko mussten wir in einem kleinen Kaff übernachten, da war das beste Hotel noch schlechter wie ein Obdachlosenheim bei uns, verdreckt und voller Ungeziefer. Die Ortsbewohner sahen auch aus wie in einem schlechten Krimi, da ist uns auch anders geworden. Aber wir haben es ja überlebt. :ja: Ich könnte da noch einige Geschichten bei steuern, aber das würde die Kommentarfunktion sprengen. Ihr seid ja wieder daheim, Hauptsache es hat euch sonst gefallen, den Stockholm finde ich wunderschön.

    Grüßle Werner

    • Agnes sagt:

      Doch Werner, Stockholm hat uns schon gefallen, nur der Beginn der Reise war ein Trauma.
      Wir standen da morgens am Flughafen und konnten uns entscheiden:
      1. alles absagen (Flug wäre erstattet worden)
      2. wieder heimfahren und am nächsten Tag fliegen, dadurch einen Tag verlieren und das Hotel war ja bezahlt.
      3. den Mittagsflug nach Wien nehmen, und von dort abends nach Stockholm fliegen.

      Nach einer kurzen Beratung erschien uns das dritte das kleinere Übel.
      —————-
      Angeblich war der Flieger defekt, der war schon am Vorabend nicht von Berlin gekommen, und es gab keine Ersatzmaschine die einspringen konnte.

      Da nur noch eine handvoll Leute (außer uns 8) diese Maschine gebucht hatte, vermuten wir, dass der Flug gestrichen wurde weil er sich für so wenig Leute nicht lohnt.
      Da kann man doch besser die paar Leutchen in eine andere Maschine setzen (die auch nicht voll ist) und den Umweg über Wien machen lassen.
      Auf jeden Fall ist das kostengünstiger für Air Berlin.

  4. Lemmie sagt:

    Liebe Agnes!
    Das ist doch sehr ärgerlich. Leider bringt Reisen nicht nur positive Erfahrungen.
    LIeben Gruß
    Lemmie

    • Agnes sagt:

      Man kann mit der Bahn Probleme haben, wenn man aufgrund von Verspätungen den Anschlusszug nicht bekommt.
      Fliegt man, hat man andere Probleme.
      Fährt man mit dem PKW gibt es einen Stau und man steht stundenlang auf der Autobahn, Probleme gibt es bei jeder Art des Reisens.
      Was wir aber so unverständlich finden, dass war der mangelnde Informationsfluss.
      Ich hatte abends im Internet gesehen, dass die Maschine nach Berlin gecancelt war, hatte die Air Berlin angerufen, und dort hat man mir versichert, dass die Maschine nicht ausfällt, sondern definitiv fliegt.
      Und solche Dinge sind einige passiert, und das darf nicht sein

  5. Edith T. sagt:

    Ach du Schreck! Das ist ja der Horror!
    Aber zu Air Berlin kann ich Dir was sagen:
    Verwandte von mir waren mit Air Berlin vorletzte Woche in Oslo. Auf dem Rückflug hatten die ein ganz ähnliches Problem, es fing allerdings schon mit dem Zubringerdienst an und zog sich dann durch den ganzen Tag. Verspätungen, lange Wartezeiten, längerer Zwischenhalt in Berlin, Ärger mit der Hygiene usw.
    Und das Ende vom Lied:
    in Düsseldorf angekommen, waren die Koffer verschwunden!!!

    Ich wünsche Euch gute Erholung :zwinker:

    • Agnes sagt:

      Ob es nur an der Air Berlin liegt weiß ich nicht, aber es war insgesamt sehr ärgerlich.
      Wie ich gerade bei Lemmie schon schrieb, ich hatte am Vorabend im Internet gesehen, dass die Maschine nach Berlin gecancelt war, hatte die Air Berlin angerufen, und dort hat man mir versichert, dass die Maschine nicht ausfällt, sondern definitiv fliegt.
      Solche Falschinformationen dürfen nicht sein, denn man mußte es abends schon wissen, weil die Abendmaschine aus Berlin (mit der wir nach Berlin fliegen sollten) gar nicht abgeflogen war.
      Bei Werner hab ich geschrieben, was vermutet wird, warum der Flug ausfiel (dann brauch ich nicht alles noch mal schreiben)
      :augenklimper:

      Wir haben dann für den Rest des Tages mit noch mehr Problemen gerechnet, Koffer nicht da, oder Zimmer vergeben, oder??

      Somit waren wir dann laufend überrascht, wenn etwas funktionierte, als z. B. die Koffer da waren, und die Zimmer frei waren.
      Beim Rückflug hatten wir auch mit allem gerechnet, so dass die eine Stunden Aufenthalt in der greulichen Halle in Berlin noch harmlos war gegen das war wir mit unserem Galgenhumor ausgemalt hatten.

  6. Kerstin sagt:

    Schön dass Du wieder da bist :-) …und was für ein Trip, da wart ihr ja richtig unterwegs… bin gespannt auf mehr Fotos, aber es geht ja schon toll los – was für ein schöner Himmel und so eine tolle Aussicht :-)

    LG, Kerstin

    • Agnes sagt:

      Stockholm ist eine sehr schöne Stadt, und das Wetter war hervorragen, nur dass wir so viel Zeit verloren haben, das war weniger schön.

  7. do sagt:

    O je, dieser Beginn einer für fröhlich geplanten Reise ist ja sehr ärgerlich. Dass ihr genervt wart versteht man gut, aber ich nehme auch an, dass eure Freundesrunde keinen Schaden genommen hat. Hauptsache ist ja, dass ihr Stockholm trotz allem geniessen und halt doch noch frohe Stunden verbringen konntet.
    Herzlich, do

    • Agnes sagt:

      Nein, dieser Freundeskreis fährt schon seit 1990 jedes Jahr einmal zusammen weg, und uns trennt so schnell nichts.
      Wir haben uns relativ schnell entschieden den Flug, und damit die Fahrt, nicht abzusagen, sondern halt mir Verspätung zu fliegen, und so den Samstag von unserem Plan zu streichen.
      Es ist einfach super ärgerlich und es mußte halt nicht sein, denn es war am Abend schon klar, dass wir nicht fliegen konnten, und man hat es uns erst morgens am Flughafen gesagt.

  8. Gerd sagt:

    Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern wann ich den letzten Pünktlichen Flug hatte. Allerdings so eine Tortur wie Ihr sie erlebt habt hatte ich Gott sei Dank noch nie. Sehr ärgerlich und viel schlimmer als Regentänzer.

    LG Gerd :regen:

    • Agnes sagt:

      Ich denke es ist egal ob Flug oder Bahn, man hat immer mit Unpünktlichkeiten zu rechnen.
      Wenn Flüge ausfallen und die einzige brauchbare Alternative so aussieht, dass man über Wien fliegt, was soll man dann machen?
      Die Reise absagen, und evtl. die Hotelkosten nicht erstattet bekommen?
      Wäre keine Alternative gewesen – fanden wir jedenfalls.
      Unverständlich ist mir allerdings, wieso immer alle Leute auf die Bahn schimpfen, ich finde die Unregelmäßigkeiten beim Fliegen viel heftiger, und da schimpft keiner.

  9. Waldameise sagt:

    Liebe Agnes,

    das ist wahrlich ärgerlich, was ihr durchmachen musstet. Aber es hat sich dann zum Glück doch noch gelohnt, wie ich an deinen wunderbaren Fotos erkennen kann. Stockholm muss auch eine sehr interessante und schön gelegene Stadt sein. Mitreden kann ich nicht, ich hatte noch nie das Vergnügen zu fliegen.

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Andrea

    • Agnes sagt:

      Somit fehlte uns fast ein Tag in Stockholm, und wir haben leider nicht alles gesehen was wir gerne gesehen hätten.
      Stockholm ist eine sehr schöne Stadt, sehr sauber und auch nicht so hektisch wie manch andere Großstädte, und die Schweden sind ein unheimlich nettes Völkchen.

  10. Rolf sagt:

    Da hattest Du ja tatsächlich viel zu erzählen. Leider kommen halt auch im Flugverkehr Pannen und so vor, davor ist man halt leider nicht gefeit.
    Aber in Stockholm war es dann ja doch recht schön, bestimmt.
    Tschüssi
    Rolf

    • Agnes sagt:

      Es kommt sehr oft zu Pannen beim Fliegen, allerdings fanden wir diese Panne jetzt mehr als hinnehmbar. Wir waren 16 Stunden unterwegs, das ist ein bißchen viel.
      Und der Tag fehlte uns jetzt halt, das war alles schon ärgerlich.
      Da schimpfen die Leute immer auf die Bahn, beim Fliegen habe ich bisher mehr negative Dinge erlebt als bei der Bahn.

  11. Ach du meine Güte..solch einen Umweg..und dann auch noch schlechte bzw
    keine Info.
    Es tut mir leid liebe Agnes, das ihr somit fast einen Tag verloren habt.
    Ein Glück das zumindest das Wetter usw schön war und euch
    Stockholm gefallen hat.

    Ich las nun mit welcher Airline ihr geflogen seit..*hmm..
    Bin nur ein einziges mal mit dieser geflogen..
    Sonst immer mit allen möglichen anderen..

    Hat immer ganz OK geklappt. Fliege ja schon sehr lange. Weiss garnicht wie oft
    sowohl privat als auch viel beruflich bedingt.

    Auser dem Rückflug von meiner letzten Thailand Reise
    das war Horro, aber das war wärend des Tsunami im Indischen Ocean (2004/2005)
    und einmal eine Notlandung über Stuttgard mit brennenden Motor.

    Ansonsten hatte ich immer Glück..

    Ich gebe Dir recht, es ist bemerkenswert das immer über die DB geschimpft wird
    aber beim Flieger ganz wenig geklagt wird..
    Ich habe das Gefühl das die Menschen, es mehr „Status“ betrachten zu fliegen als
    mit der Bahn zu fahren..Das einzige was ich beim fliegen besser finde ist das es normalerweise schneller geht bei lang Strecken.

    Herzliche Grüsse
    Elke

    • Agnes sagt:

      Das hat uns auch so geärgert, dass wir den Samstag komplett vom Programm streichen konnten.
      Ich persönlich bin auch der Meinung, dass es nur an dieser Air Line lag, die haben den Flug gecancelt, weil zu wenig Passagiere dort waren, das ist dann billiger.
      Aber sonst war es wunderschön in Stockholm und das Wetter war traumhaft.

      • Ich wollte es nicht schreiben, aber du hast Recht, da bin ich mir
        fast sicher das sich das so verhällt. Das das ein Beschluss der AirLine
        war.

        • Agnes sagt:

          Wir waren uns da nach den Gesprächen etc. am Flughafen ganz sicher, dass es so ist.
          Aber beweisen kann man es halt nicht.
          Es rechnet sich halt nicht für 10 Leute zu fliegen, nur wenn man zu den 10 Leuten gehört und man hat dann statt 4 Tage Stockholm nur 3 Tage für all die schönen Dinge, dann sieht das für einen persönlich anders aus.

  12. Ach ja noch etwas…
    Dein Header ist hammer schön..
    Von der gleichen Aussicht..toll nicht wahr..

    • Agnes sagt:

      Das header Bild habe ich bei dem Aussichtspunkt Mäster MIkaels gata aufgenommen.
      Das sind ja herrliche Häuschen dort, werde hier in den nächsten Tagen noch Photos von dort zeigen.

  13. Gerd sagt:

    Nach unserer letzten Tortur kann ich Dich jetzt noch besser verstehen. Das sind Sachen die man wirklich nicht braucht und keinen wünscht.

    LG Gerd

Kommentare sind geschlossen.